Öl, Gas

NEW YORK / LONDON - Die Ölpreise haben am Donnerstag weiter zugelegt.

16.05.2019 - 13:12:24

Ölpreise steigen erneut. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete gegen Mittag 72,30 US-Dollar. Das waren 53 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 55 Cent auf 62,57 Dollar.

Marktbeobachter erklärten den jüngste Preisanstieg mit der Sorge vor einer Zuspitzung der Lage in der ölreichen Region am Persischen Golf. Das führende Opec-Mitglied Saudi-Arabien macht den Iran für einen Drohnenangriff auf eine wichtige Ölpipeline des Königreichs verantwortlich. Der Iran ist ebenfalls Mitglied im Ölkartell.

Nach Aussage der saudi-arabischen Regierung beweise der Angriff, dass Jemens Huthi-Rebellen nichts anderes als ein Werkzeug seien, mit dem das iranische Regime seine Expansionsagenda umsetzen wolle, erklärte Saudi-Arabiens stellvertretender Verteidigungsminister Chalid bin Salman am Donnerstag auf Twitter. In Saudi-Arabien war am Dienstag eine der wichtigsten Ölpipelines des Landes angegriffen worden.

Außerdem wurde als Begründung für die steigenden Ölpreise auf die Entwicklung der US-Lagerbestände verwiesen. Am Vortag war bekannt geworden, dass die Benzinreserven in den USA in der vergangenen Woche um 1,2 Millionen Barrel gesunken waren. Das ist etwa drei Mal so viel wie am Markt erwartet worden war.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Iran fordert von Deutschland umgehende Umsetzung des Atomabkommens. "Die Zurückhaltung des Irans hat auch ein Ende", sagte Irans Vize-Außenminister Abbas Araghchi am Donnerstag bei einem Treffen mit dem politischen Direktor im Auswärtigen Amt, Jens Plötner. Deutschland sowie die anderen Vertragspartner seien verpflichtet, trotz des US-Ausstiegs den Deal umgehend umzusetzen, sagte der Vizeminister nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Irna. TEHERAN - Der Iran hat von Deutschland die umgehende Umsetzung des Wiener Atomabkommens von 2015 gefordert. (Boerse, 23.05.2019 - 21:23) weiterlesen...

Ölpreise bauen frühe Verluste deutlich aus - Brent-Preis fällt unter 70 Dollar. Nachdem sie im frühen Handel nur vergleichsweise leicht nachgegeben hatten, ging es gegen Mittag erneut kräftig nach unten. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 69,73 US-Dollar. Das waren 1,26 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1,11 Dollar auf 60,31 Dollar. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Donnerstag an die deutlichen Verluste vom Vortag angeknüpft. (Boerse, 23.05.2019 - 18:57) weiterlesen...

Ölpreise geben weiter nach. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 70,50 US-Dollar. Das waren 49 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 43 Cent auf 60,99 Dollar. SINGAPUR - Die Ölpreise haben am Donnerstag ihre deutlichen Verluste vom Vortag ausgeweitet. (Boerse, 23.05.2019 - 07:46) weiterlesen...

Ölpreise bauen Verluste nach US-Lagerdaten aus. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 71,02 US-Dollar. Das waren 1,16 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 1,49 auf 61,65 Dollar. Seit Wochenbeginn geben die Notierungen im Trend nach. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Mittwoch nach einem überraschenden Anstieg der US-Ölreserven gesunken und haben die frühen Verluste deutlich ausgebaut. (Boerse, 22.05.2019 - 18:00) weiterlesen...

Preis für Opec-Rohöl gesunken. Wie das Opec-Sekretariat am Mittwoch meldete, betrug der Korbpreis am Dienstag 71,71 US-Dollar je Barrel (159 Liter). Das waren 76 Cent weniger als am Montag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der wichtigsten Sorten des Kartells. WIEN - Der Preis für Rohöl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) ist gefallen. (Boerse, 22.05.2019 - 13:06) weiterlesen...

Ölpreise geben moderat nach. Händler nannten die Aussicht auf eine schwächere Rohölnachfrage als Grund. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete gegen Mittag 71,91 US-Dollar. Das waren 27 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 47 Cent auf 62,66 Dollar. Seit Wochenbeginn geben die Notierungen im Trend nach. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise haben am Mittwoch moderat nachgegeben. (Boerse, 22.05.2019 - 12:42) weiterlesen...