Öl, Gas

MOSKAU / FRANKFURT - Saudi-Arabien hat seiner Bereitschaft zu einer Ausweitung der Ölproduktion mit deutlichen Worten untermauert.

14.06.2018 - 12:50:25

Saudischer Ölminister: Fördererhöhung ist 'unausweichlich'. Eine Vereinbarung des Ölkartells Opec über eine graduelle Fördererhöhung sei "unausweichlich", sagte der Ölminister Khalid Al-Falih am Donnerstag in Moskau. Saudi-Arabien ist der produktionsstärkste Staat des Ölkartells und gilt als mächtigster Vertreter der Opec. Oft übernimmt das Land die Führung, wenn es um Produktionsvereinbarungen geht.

"Ich denke, wir werden zu einer Einigung kommen, die insbesondere den Markt zufriedenstellt", sagte der Ölminister vor Journalisten. In der kommenden Woche treffen sich die Opec-Staaten in Wien, um über die Anfang 2017 installierte Fördergrenze zu beraten. Saudi-Arabien und das Nicht-Opec-Land Russland hatten bereits vor Wochen signalisiert, dass sie zu einer Produktionsausweitung bereit seien. Allerdings gibt es in den Reihen der Opec auch Widerstand gegen das Vorhaben.

Eine Aufforderung an die Opec, ihre Produktion auszuweiten, soll hinter den Kulissen aus den USA an das Ölkartell herangetragen worden sein. Öffentlich hatte US-Präsident Donald Trump die Opec wiederholt über den Nachrichtendienst Twitter für das aus seiner Sicht hohe Preisniveau am Ölmarkt verantwortlich gemacht. Die Opec hat auf Trumps Vorwürfe bislang nicht direkt reagiert.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Ölpreise legen zu. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August 75,42 US-Dollar. Das waren 34 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im August stieg um 43 Cent auf 65,33 Dollar. SINGAPUR/FRANKFURT - Die Ölpreise sind am Mittwoch im frühen Handel gestiegen. (Boerse, 20.06.2018 - 07:57) weiterlesen...

Ölpreise wegen Handelskonflikt unter Druck. Zudem übte ein stärkerer US-Dollar Druck auf die Preise aus. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete gegen Mittag 74,91 Dollar. Das waren 43 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli fiel um 93 Cent auf 64,92 Dollar. NEW YORK/LONDON - Sorgen wegen des Handelskonflikts zwischen den USA und China haben die Ölpreise am Dienstag belastet. (Boerse, 19.06.2018 - 17:52) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: UBS belässt Shell auf 'Buy' - Ziel 3000 Pence ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Shell auf "Buy" mit einem Kursziel von 3000 Pence belassen. (Boerse, 19.06.2018 - 10:52) weiterlesen...

Handelskonflikt belastet auch Ölpreise. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August 74,87 US-Dollar. Das waren 47 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli fiel um 42 Cent auf 65,43 Dollar. SINGAPUR/FRANKFURT - Die Ölpreise sind am Dienstag im frühen Handel gefallen. (Boerse, 19.06.2018 - 07:43) weiterlesen...

Aktien New York: US-Protektionismuspolitik verunsichert Wall-Street-Anleger. Der Leitindex Dow Jones Industrial büßte rund zwei Stunden vor Handelsschluss 0,57 Prozent auf 24 946,87 Punkte ein. Damit verringerte er seine Verluste im Handelsverlauf leicht. NEW YORK - Die protektionistische Politik der USA und die dadurch ausgelösten internationalen Handelskonflikte haben am Montag die Anleger an der Wall Street weiter verunsichert. (Boerse, 18.06.2018 - 20:14) weiterlesen...

Ölpreise steigen vor wichtigem Opec-Treffen. Preisauftrieb gab ein Medienbericht, wonach die Opec in dieser Woche eine nur moderate Fördererhöhung diskutieren wird. Offenbar handelt es sich um einen Kompromissvorschlag, weil es in dem Ölkartell Streit gibt. NEW YORK/LONDON - Die Ölpreise sind am Montag vor einem mit Spannung erwarteten Treffen des Ölkartells Opec gestiegen. (Boerse, 18.06.2018 - 18:05) weiterlesen...