GAZPROM, US3682872078

KIEW - Deutschland sucht im Ukraine-Konflikt wieder den direkten Draht zu Moskau.

13.05.2022 - 16:17:27

GESAMT-ROUNDUP: Scholz spricht mit Putin - EU gibt weitere Millionen für Waffen. Bundeskanzler Olaf Scholz forderte den russischen Präsidenten Wladimir Putin in einem Telefonat dazu auf, so schnell wie möglich zu einem Waffenstillstand im Ukraine-Krieg zu kommen. Außenministerin Annalena Baerbock kündigte eine konzertierte Antwort der G7-Gruppe auf die weltweiten Folgen des russischen Angriffskriegs in der Ukraine wie die sich abzeichnende Ernährungskrise an. Unterdessen kündigt die EU weitere Hunderte Millionen Euro für Waffen für die Ukraine an.

Germania und andere ehemalige Tochterunternehmen des russischen Gaskonzerns verhängt. Außerdem war der Gas-Transit durch das Gebiet Luhansk im Osten der Ukraine gedrosselt worden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ROUNDUP 4/Russland dreht Finnland den Gashahn zu - Streit um Rubel-Zahlungen (Wirtschaft, 20.05.2022 - 18:34) weiterlesen...

Russland stellt Gas-Lieferungen ein. Darüber habe Gazprom Export am Freitagnachmittag informiert, teilte der finnische Versorger Gasum in Espoo mit. Zuvor hatte der finnische Konzern mitgeteilt, Forderungen von Gazprom Export, Zahlungen in Rubel zu begleichen, nicht zu akzeptieren. Auch über andere Forderungen seien sich die beiden Unternehmen nicht einig. ESPOO - Russland stellt die Gas-Lieferungen nach Finnland nach Angaben des finnischen Energiekonzerns Gasum am frühen Samstagmorgen ein. (Boerse, 20.05.2022 - 15:29) weiterlesen...

Schweriner Landtag setzt Untersuchungsausschuss zu Klimastiftung ein. Er stimmte am Mittwoch bei Enthaltung der Regierungsfraktionen von SPD und Linker dem Gremium zu. Beantragt hatte den Ausschuss die Opposition aus CDU, Grünen und FDP. SCHWERIN - Der Landtag in Mecklenburg-Vorpommern hat einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Aufarbeitung der umstrittenen Klimastiftung MV eingesetzt. (Boerse, 18.05.2022 - 15:34) weiterlesen...

Behörde: Bei Gasnotlage werden geschützte Kunden vorrangig versorgt. Dies geht aus dem Plan der Behörde für die sogenannte Abschaltreihenfolge bei einer Gasnotlage hervor, der der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ/Mittwochsausgabe) vorliegt. Zu den sogenannten geschützten Kunden würden neben Feuerwehr, Krankenhäusern, der Polizei, Schulen, Kitas, Gefängnissen oder der Bundeswehr auch alle Privathaushalte gehören, sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, der Zeitung. BONN - Haushalte dürfen nach Angaben der Bundesnetzagentur auch im Fall eines russischen Gaslieferstopps darauf vertrauen, weiter mit Gas versorgt zu werden. (Boerse, 17.05.2022 - 18:06) weiterlesen...

Einigung im Streit um Klimastiftung - Vorstand kündigt Rücktritt an (Boerse, 17.05.2022 - 17:48) weiterlesen...

Klimastiftung MV: Entscheidung über Auflösung könnte sich hinziehen. Eine erste Entscheidung über den weiteren Weg erwartet die SPD jedoch schon bis Ende Juni. Die Positionierung des Stiftungsvorstands zur Frage, ob dieser die Stiftung selbst auflöse, sei noch vor der Sitzungswoche des Landtags Ende Juni wünschenswert, sagte der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion in Schwerin, Julian Barlen am Montag in Schwerin vor Beginn der aktuellen Sitzungswoche. Danach tritt das Landesparlament erst wieder Anfang September zusammen und könnte dort über eine gemeinsame Linie in der Frage beraten. SCHWERIN - Die Diskussion um die Auflösung der umstrittenen Klimastiftung MV könnte sich bis in den Herbst hinziehen. (Boerse, 16.05.2022 - 16:37) weiterlesen...