Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Öl, Gas

CARACAS - Eine der wichtigsten Oppositionsparteien Venezuelas hat regierungstreue Schlägertrupps, genannt "colectivos", beschuldigt, ihre Mitglieder mit Tränengas und Steinen am Betreten ihres Hauptquartiers gehindert zu haben.

11.08.2020 - 08:02:26

Venezolanische Oppositionspartei beklagt Angriff auf Hauptquartier. "Skorpione des Regimes haben den Sitz der AD in Beschlag genommen", schrieb die Partei "Acción Democrática" auf Twitter am Montag.

Mehr als 25 Oppositionsparteien in dem politisch tief gespaltenen südamerikanischen Land haben es jüngst abgelehnt, an der Parlamentswahl am 6. Dezember teilzunehmen. "Acción Democrática" ist eine der Parteien, deren Vorstand der Oberste Gerichtshof Venezuelas, der dem autoritär regierenden Präsidenten Nicolás Maduro nahe steht, ausgetauscht hat.

"Die Tatsache, dass die Diktatur Hauptquartiere von politischen Parteien mit Gewalt einnimmt, ist ein weiterer Beweis dafür, dass es keine Voraussetzungen dafür gibt, (an Wahlen) teilzunehmen", schrieb Oppositionsführer Juan Guaidó auf Twitter. Präsident Maduro hatte im März 2018 eine umstrittene Wahl gewonnen.

Das einst reiche Venezuela steckt in einer tiefen politischen und wirtschaftlichen Krise, die durch die Corona-Pandemie noch verstärkt wurde. Rund fünf Millionen Venezolaner haben das Land verlassen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Richterin stoppt Vorgehen der US-Regierung gegen WeChat. Eine Richterin in Kalifornien setzte die Sanktionen der US-Regierung am Sonntag mit einer einstweiligen Verfügung aus. Die App sollte ab Montag aus den Download-Plattformen in den USA verschwinden und auch den Großteil ihrer Funktionalität verlieren. SAN FRANCISCO - Die chinesische Kommunikations-App WeChat wird vorerst für amerikanische Nutzer verfügbar bleiben. (Boerse, 20.09.2020 - 15:58) weiterlesen...

1345 Corona-Neuinfektionen in Deutschland registriert. Die Gesundheitsämter hatten binnen eines Tages 1345 Fälle übermittelt, wie das RKI am Morgen bekanntgab. An Sonntagen wie auch an Montagen sind die gemeldeten Fallzahlen erfahrungsgemäß meist niedriger, auch weil am Wochenende nicht alle Gesundheitsämter Daten an das RKI melden. BERLIN - Das Robert Koch-Institut hat am Sonntag erwartungsgemäß eine vergleichsweise niedrige Zahl an neuen Corona-Infektionen gemeldet. (Wirtschaft, 20.09.2020 - 15:58) weiterlesen...

Wahlen in Italien starten schleppend (durchgehend aktualisiert) (Wirtschaft, 20.09.2020 - 15:58) weiterlesen...

Iran: Ungültige US-Sanktionen sind 'Propagandatrick' vor der Wahl. Ihr jüngster Vorstoß in diese Richtung sei deshalb ungültig und nicht mehr als ein "Propagandatrick" vor der US-Präsidentschaftswahl im November, sagte Außenminister Mohammed Dschawad Sarif in der Nacht zum Sonntag im Staatsfernsehen. Die von Washington behauptete Auslösung des sogenannten Snapback-Mechanismus werde vom UN-Sicherheitsrat nicht unterstützt, weil die USA nicht mehr Teil des historischen Atomabkommens von 2015 seien und damit auch keinen rechtlichen Hebel mehr hätten. TEHERAN - Aus Sicht des Irans können die USA die vor Jahren ausgesetzten Sanktionen gegen Teheran nicht einfach im Alleingang wieder in Kraft setzen. (Wirtschaft, 20.09.2020 - 15:49) weiterlesen...

Tausende gehen für Evakuierung der griechischen Lager auf die Straße. Ein Bündnis aus Pro Asyl, der Seebrücke Berlin und weiteren Gruppen hatte zu der Demonstration aufgerufen und verlangt von der Bundesregierung, die Bereitschaft von Bundesländern und Kommunen zur Aufnahme von Flüchtlingen nicht länger zu blockieren. BERLIN - Tausende Menschen haben am Sonntag in Berlin für die Evakuierung der Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln demonstriert. (Wirtschaft, 20.09.2020 - 15:40) weiterlesen...

Gesundheitsminister: Großbritannien steht bei Corona an 'Wendepunkt'. Auf die Frage, ob das Land mit einem weiteren Lockdown rechnen müsse, sagte Hancock am Sonntag dem Sender BBC: "Ich schließe es nicht aus, ich will es nicht." Wenn sich alle an die Regeln hielten, ließe sich ein weiterer Lockdown vermeiden. LONDON - Angesichts eines rapiden Anstiegs von Corona-Fällen steht Großbritannien laut Gesundheitsminister Matt Hancock an einem "Wendepunkt". (Wirtschaft, 20.09.2020 - 15:38) weiterlesen...