Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener hat am Montag mit klaren Aufschlägen geschlossen.

14.06.2021 - 18:06:29

Aktien Wien Schluss: Verbund- und SBO-Aktien nachgefragt. Der heimische Leitindex ATX stieg um satte 1,10 Prozent auf 3552,78 Punkte. Der ATX Prime legte um 1,03 Prozent auf 1806,87 Zähler zu.

Bereits diskutiert wird von Marktbeobachtern und Ökonomen die am Mittwoch stattfindende Zinsentscheidung der US-Notenbank Federal Reserve. Deswegen rückten am heutigen Handelstag veröffentlichte Industrieproduktionsdaten aus der Eurozone, die besser als erwartet ausgefallen waren, in den Hintergrund.

Laut IG-Experten Christian Henke ist die zentrale Frage der Marktteilnehmer, ob die Fed in dem jüngsten Preisanstieg wirklich nur einen vorübergehenden Effekt sehen, oder ob Jerome Powell seine Meinung eventuell ändern werde. Heleba-Ökonomen zufolge stehen die Währungshüter vor einer Gratwanderung.

Allerdings dürften nach Auffassung des Chefanalysten der Deutschen Bank, Jim Reid, auch geopolitische Einflussfaktoren diese Woche im Rampenlicht stehen. So verwies Reid unter anderem auf das Treffen zwischen dem US-Präsidenten Wladimir Putin und dem US-Staatsoberhaupt Joe Biden.

Mit Blick auf die Branchen konnten die Aktien von Versorgern stark zulegen. Die Aktien des Verbunds kletterten um 3,59 Prozent an die Spitze des prime-market-Segments. EVN gewannen 1,23 Prozent.

Gesucht waren überdies Schoeller-Bleckmann in einer europaweit positiven Ölbranche mit plus 3,31 Prozent. OMV schlossen mit plus 0,96 Prozent.

Im Rampenlicht standen zudem Mayr-Melnhof, die um 2,61 Prozent höher aus dem Handel gingen. Die Europäische Kommission hat die Übernahme der finnischen Firma Kotkamills durch das heimische Unternehmen nach der EU-Fusionskontrollverordnung genehmigt.

Die größten Verluste im prime market verzeichneten die Aktien der FACC mit minus 1,60 Prozent. Do&Co verloren 1,49 Prozent und Porr 1,15 Prozent. Ebenfalls schwach waren Lenzing, die um 0,92 Prozent tiefer schlossen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: Raiffeisen-Aktien nach Ergebnissen gesucht. Im Späthandel brachte die negative Eröffnung an den US-Börsen zusätzlichen Abwärtsdruck, nachdem zuvor schwache Vorgaben aus Asien belastet hatten. Mehrheitlich positive Konjunkturdaten aus den USA sorgten somit für keinen Rückenwind. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag mit Verlusten geschlossen. (Boerse, 30.07.2021 - 18:18) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Gewinne in positivem Umfeld. Der Leitindex ATX gewann 0,57 Prozent auf 3522,16 Punkte. Der breiter gefasste ATX Prime legte um 0,60 Prozent auf 1784,77 Zähler zu. Auch an den europäischen Leitbörsen ging es mit den Aktienkursen nach oben. Im Blickfeld stand vor allem die Vielzahl an präsentierten Unternehmenszahlen. Am österreichischen Markt legten AMAG und der Verbund Ergebnisse vor. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag höher geschlossen. (Boerse, 29.07.2021 - 18:36) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Lenzing nach höherer Gewinnprognose stark. Der ATX gewann 0,47 Prozent auf 3502,23 Punkte. Der breiter gefasste ATX Prime legte in ähnlichem Ausmaß um 0,43 Prozent auf 1774,05 Einheiten zu. Auch die europäischen Leitbörsen präsentierten sich zur Wochenmitte nach zwei schwächeren Handelstagen mit Zuwächsen. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch befestigt geschlossen. (Boerse, 28.07.2021 - 18:15) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: China-Vorgaben belasten - ATX verliert 0,5 Prozent. Der ATX fiel um 0,52 Prozent auf 3485,96 Punkte. Für den ATX-Prime ging es um 0,45 Prozent nach unten auf 1.766,17 Zähler. Auch andere Märkte in Europa gaben nach. Belastet wurden die Börsen gleich in der Früh von schwachen Vorgaben der Märkte in China. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag etwas schwächer geschlossen. (Boerse, 27.07.2021 - 20:41) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Aktien von Banken stark nachgefragt. Vor allem Titel aus der Finanzbranche stützten nach der Aufhebung der Dividendenstopp-Empfehlung der Europäischen Zentralbank (EZB) ab Ende September den österreichischen Aktienmarkt. Aber auch eine Zahlenvorlage der BAWAG stand im Bankensektor im Fokus. WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag mit klaren Gewinnen geschlossen. (Boerse, 26.07.2021 - 18:50) weiterlesen...