Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener hat am Montag mit klaren Aufschlägen geschlossen.

14.06.2021 - 18:06:29

Aktien Wien Schluss: Verbund- und SBO-Aktien nachgefragt. Der heimische Leitindex ATX stieg um satte 1,10 Prozent auf 3552,78 Punkte. Der ATX Prime legte um 1,03 Prozent auf 1806,87 Zähler zu.

Bereits diskutiert wird von Marktbeobachtern und Ökonomen die am Mittwoch stattfindende Zinsentscheidung der US-Notenbank Federal Reserve. Deswegen rückten am heutigen Handelstag veröffentlichte Industrieproduktionsdaten aus der Eurozone, die besser als erwartet ausgefallen waren, in den Hintergrund.

Laut IG-Experten Christian Henke ist die zentrale Frage der Marktteilnehmer, ob die Fed in dem jüngsten Preisanstieg wirklich nur einen vorübergehenden Effekt sehen, oder ob Jerome Powell seine Meinung eventuell ändern werde. Heleba-Ökonomen zufolge stehen die Währungshüter vor einer Gratwanderung.

Allerdings dürften nach Auffassung des Chefanalysten der Deutschen Bank, Jim Reid, auch geopolitische Einflussfaktoren diese Woche im Rampenlicht stehen. So verwies Reid unter anderem auf das Treffen zwischen dem US-Präsidenten Wladimir Putin und dem US-Staatsoberhaupt Joe Biden.

Mit Blick auf die Branchen konnten die Aktien von Versorgern stark zulegen. Die Aktien des Verbunds kletterten um 3,59 Prozent an die Spitze des prime-market-Segments. EVN gewannen 1,23 Prozent.

Gesucht waren überdies Schoeller-Bleckmann in einer europaweit positiven Ölbranche mit plus 3,31 Prozent. OMV schlossen mit plus 0,96 Prozent.

Im Rampenlicht standen zudem Mayr-Melnhof, die um 2,61 Prozent höher aus dem Handel gingen. Die Europäische Kommission hat die Übernahme der finnischen Firma Kotkamills durch das heimische Unternehmen nach der EU-Fusionskontrollverordnung genehmigt.

Die größten Verluste im prime market verzeichneten die Aktien der FACC mit minus 1,60 Prozent. Do&Co verloren 1,49 Prozent und Porr 1,15 Prozent. Ebenfalls schwach waren Lenzing, die um 0,92 Prozent tiefer schlossen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: Leicht im Plus - Dünne Meldungslage am heimischen Markt. Der heimische Leitindex ATX legte 0,19 Prozent auf 3.543,52 Punkte zu, nachdem er sich über weite Strecken des Tages nur wenig bewegt hatte. Auch an den europäischen Leitbörsen überwogen die positiven Vorzeichen und an der Wall Street gab es zum Handelsschluss in Europa Kursaufschläge zu sehen. Insgesamt verlief der Handelstag international aber impulsarm. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag den Handel etwas höher beendet. (Boerse, 05.08.2021 - 18:28) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Gewinne - Zahlen von Voestalpine und Lenzing. Der ATX gewann 0,77 Prozent auf 3536,82 Punkte. In einer überwiegend positiven europäischen Börsenlandschaft wurden auch am österreichischen Aktienmarkt Kursgewinne erzielt. Nur kurzfristig enttäuschten überraschend schwache US-Arbeitsmarktnachrichten und der ATX testete vorübergehend den negativen Bereich. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch den Handel fester beendet. (Boerse, 04.08.2021 - 18:37) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Kaum verändert. Im Verlauf des Handelstags grenzte sie diese allerdings stark ein. Der heimische Leitindex ATX gewann schließlich geringe 0,03 Prozent auf 3509,70 Punkte. Der ATX-Prime schloss prozentual unverändert bei 1778,48 Zählern. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag kaum verändert geschlossen, nachdem sie ursprünglich mit Gewinnen in den Handel gestartet war. (Boerse, 03.08.2021 - 18:16) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Freundlicher Wochenbeginn. Der ATX stieg um 27,72 Punkte oder 0,80 Prozent auf 3508,54 Einheiten. Das europäische Börsenumfeld startete ebenfalls freundlich in die neue Handelswoche. WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag mit Kursgewinnen geschlossen und sich damit etwas von den Freitagsverlusten erholen können. (Boerse, 02.08.2021 - 18:05) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Raiffeisen-Aktien nach Ergebnissen gesucht. Im Späthandel brachte die negative Eröffnung an den US-Börsen zusätzlichen Abwärtsdruck, nachdem zuvor schwache Vorgaben aus Asien belastet hatten. Mehrheitlich positive Konjunkturdaten aus den USA sorgten somit für keinen Rückenwind. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag mit Verlusten geschlossen. (Boerse, 30.07.2021 - 18:18) weiterlesen...