ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse ist am Montag mit Aufschlägen aus dem Handel gegangen.

29.11.2021 - 18:12:27

Aktien Wien Schluss: - Leichte Erholung nach Freitagsverlusten. Das Aufkommen einer neuen, laut WHO-Expertenbezeichnung "besorgniserregenden Variante" des Coronavirus (Omikron) hatte am Freitag für starke Abgaben an den internationalen Börsen gesorgt. Heute standen die Zeichen auf Erholung.

Der heimische Leitindex ATX steigerte sich um 0,71 Prozent auf 3656,60 Punkte. Der ATX Prime gewann 0,69 Prozent auf 1839,22 Zähler hinzu.

Die Entspannung am Markt beruht laut Marktanalysten unter anderem darauf, dass der Krankheitsverlauf mit der neuen Virus-Mutation nach derzeitigen Nachrichten aus Südafrika mild verlaufe. Überdies würde die recht kurze Anpassungszeit bei mRNA-Impfstoffen eine wichtige Rolle spielen.

Unternehmensseitig gewannen die Aktien der Porr nach der Zahlenvorlage des Baukonzerns 1,5 Prozent. Nach 46,8 Millionen Euro Verlust vor einem Jahr wurden nun in den ersten neun Monaten 26,3 Millionen Euro Nettogewinn erzielt, hatte das Unternehmen berichtet. Die Experten der Warburg sprachen in einem ersten Kommentar von "guten" Zahlen.

Wie im Halbjahr hat das Immo-Unternehmen Warimpex auch im dritten Quartal unter dem Strich Gewinn gemacht. In den neun Monaten zusammen drehte das Nettoergebnis von minus 31,2 Millionen auf 2,5 Millionen Euro ins Plus. Für dieses Jahr möchte der Konzern Dividende zahlen, wenn das Gesamtjahr so positiv verläuft wie die ersten neun Monate, sagte CEO Franz Jurkowitsch im Gespräch mit der Nachrichtenagentur APA. Die Aktien verloren allerdings 1,7 Prozent.

Der Verbund (Aktie mit plus 0,6 Prozent) übernimmt von dem deutschen Agrar- und Baustoffhändler BayWa einen Photovolatik-Park in Spanien, teilte der Versorger mit. Der Solarpark Illora liegt in Pinos Puente in der Nähe von Granada und hat eine geplante Gesamtleistung von 147,6 MWp (Megawatt Peak).

Mit Blick auf die schwer gewichteten Titel erholten sich die Aktien der OMV von ihrem Kursrutsch in der Vorwoche mit plus 2,2 Prozent. Erste Group steigerten sich um 1,9 Prozent und Raiffeisen um 0,4 Prozent. Dagegen gaben Voestalpine um 0,6 Prozent nach.

Unter den weiteren Einzelwerten verzeichneten die Wertpapiere der Marinomed mit plus 3,8 Prozent die größten Aufschläge im Prime Market. Die Titel des Biotechnologie-Unternehmens dürften unter anderem von der heutigen Nachfrage nach Pharmawerten profitiert haben. Dahinter ging es für FACC um 2,6 Prozent hinauf.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: Starke Montagsverluste fast aufgeholt. Der heimische Leitindex ATX stieg um 2,18 Prozent auf 3824,18 Einheiten. Auch an den europäischen Leitbörsen ging es mit den Aktienkursen merklich nach oben. Der Leitindex hatte sich bereits am Vortag um 1,1 Prozent von den markanten Kursabschlägen zum Wochenauftakt erholt. Damit grenzte er die Montagsverluste von etwas mehr als vier Prozent bereits merklich ein. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch deutlich höher geschlossen. (Boerse, 26.01.2022 - 18:03) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX legt um 1,07 Prozent zu. Der heimische Leitindex ATX stieg 39,74 Punkte oder 1,07 Prozent und schloss bei 3742,75 Einheiten. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit Kursgewinnen geschlossen. (Boerse, 25.01.2022 - 18:15) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Starke Verluste - Zinssorgen und Angst vor Ukraine-Krieg. Der österreichische Leitindex ATX fiel um 4,07 Prozent auf 3703,01 Punkte. Zeitweise hatte das Börsenbarometer fast fünf Prozent verloren. Für den marktbreiten ATX Prime ging es um 4,09 Prozent auf 1856,61 Zähler nach unten. WIEN - Zinssorgen und Angst vor einem militärischen Konflikt zwischen Russland und der Ukraine haben der Wiener Börse am Montag enorme Verluste eingebrockt. (Boerse, 24.01.2022 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Deutliche Verluste vor dem Wochenende. Europaweit sorgten die anhaltenden Sorgen vor einer restriktiveren Geldpolitik der US-Notenbank für schlechte Stimmung an den Märkten. Der ATX schloss mit einem satten Minus von 2,68 Prozent bei 3860,25 Punkten. Auch der breiter gefasste ATX Prime ging 2,61 Prozent leichter bei 1935,80 Einheiten aus dem Handel. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag deutliche Verluste verzeichnet. (Boerse, 21.01.2022 - 18:02) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Verluste - OMV-Aktie verliert 1,9 Prozent. Der ATX gab um 0,34 Prozent auf 3966,44 Punkte nach. Der ATX Prime fiel um 0,31 Prozent auf 1987,70 Einheiten. An den europäischen Leitbörsen herrschte hingegen eine überwiegend positive Stimmung. Auch an der Wall Street legten die Aktienkurse nach den jüngsten Abschlägen deutlich zu. WIEN - Die Wiener Börse hat den Handel am Donnerstag mit Verlusten beendet. (Boerse, 20.01.2022 - 18:07) weiterlesen...