ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse ist am Mittwoch dem schwachen europäischen Börsenumfeld gefolgt und mit Verlusten aus dem Handel gegangen.

10.10.2018 - 19:52:25

Aktien Wien Schluss: ATX folgt schwachem Europa-Umfeld. Der ATX fiel um 2,43 Prozent auf 3252,83 Punkte. Kursverluste zur Eröffnung der Wall Street dürften zusätzlich belastet haben. Vor diesem Hintergrund fanden die Zahlen zur Industrieproduktion wenig Beachtung. Die französische Industrie hatte sie im August den dritten Monat in Folge ausgeweitet. Die Fertigung legte im Monatsvergleich um 0,3 Prozent zu. In Großbritannien und Italien war die Industrieproduktion im August stärker gestiegen als Experten erwartet hatten.

Am Nachmittag richtete sich der Blick der Anleger auf die USA. Dort waren die Erzeugerpreise im September um 2,6 Prozent zum Vorjahr nach oben geklettert und damit etwas weniger als vorhergesagt.

An der Spitze des ATX legten die Anteilscheine von Telekom Austria um 3,18 Prozent auf 6,49 Euro zu. Breite Gewinne im europäischen Telekom-Sektor dürften gestützt haben. Hingegen sackten die Titel von Voestalpine um 3,53 Prozent auf 37,16 Euro ab. Die gesamte europäische Branche stand unter Druck.

OMV fielen um 1,35 Prozent auf 49,52 Euro. Belastung könnten die schwachen Ölpreise geliefert haben. Anleger dürften auch Kasse gemacht haben. Zuvor waren die Aktien nach der Zahlenvorlage kräftig gestiegen, obwohl der Verkauf des türkischen Gaskraftwerks Samsun das Ergebnis des Öl- und Gaskonzern im dritten Quartal belastet hatte. Im Periodenüberschuss würden Verluste von etwa 160 Millionen Euro anfallen, bedingt durch die Aufarbeitung des Fremdwährungs-Exposure.

Auch die Papiere von Flughafen Wien konnten ihre Kursgewinne nicht halten und drehten mit 0,29 Prozent auf 34,50 Euro in die Verlustzone. Am Wiener Flughafen waren im September rund 2,7 Millionen Passagiere abgefertigt worden, 10,9 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: ATX gibt im Späthandel deutlicher nach. Der ATX fiel um 0,74 Prozent auf 3261,78 Punkte. An Europas Börsen gab es ebenfalls Abschläge. Gedrückt wurde die Stimmung am Nachmittag von Kursverlusten an den US-Börsen. Die Anleger verdauten weiterhin das gestrige Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed. Laut diesem erwägen die US-Währungshüter eine noch straffere Gangart bei den Leitzinserhöhungen. Dies schürte die Angst vor rascher steigenden US-Leitzinsen. Belastend hinzu kamen erneut die stockenden Brexit-Verhandlungen. WIEN - Die Wiener Börse hat den Handel am Donnerstag mit Kursverlusten beendet. (Boerse, 18.10.2018 - 17:58) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Dritter Gewinntag in Folge. Der ATX stieg um 0,37 Prozent auf 3286,04 Punkte. Damit konnte sich der Markt gegen die international schwache Börsenstimmung - mit klaren Verlusten an der Wall Street und an den europäischen Leitbörsen im Blick - stemmen. Der ATX verbuchte bereits seinen 3. Gewinntag in Folge, nachdem er zuvor eine Minusstrecke von sechs Verlusttagen absolviert hatte. Im Verlauf wurden die Zuwächse in Wien aber etwas eingegrenzt. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit Kursgewinnen geschlossen. (Boerse, 17.10.2018 - 17:58) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Deutliches Kursplus. Der ATX stieg um 1,61 Prozent auf 3274,03 Punkte. Bereits im Frühhandel trotzten die Märkte den zahlreichen Unsicherheitsfaktoren und setzten ihre am Montag begonnene Aufwärtsbewegung nach der schwachen Vorwoche fort. Am Nachmittag sorgten dann erfreuliche Unternehmensergebnisse aus den USA für weiteren Auftrieb. WIEN - Die Wiener Börse hat ihre Erholung vom Vortag fortgesetzt und den Handel am Dienstag mit einem klaren Plus beendet. (Boerse, 16.10.2018 - 17:57) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Gewinne nach sechs Verlusttagen in Folge. Der ATX stieg um 0,65 Prozent auf 3222,04 Punkte. Seine anfänglich eher moderaten Kursgewinne baute der Leitindex am Nachmittag aus. Nach sechs Handelstagen in Folge legte der ATX so wieder zu. Europaweit hellte sich die Stimmung im Tagesverlauf auf. Nach dem Kursrutsch an den Aktienmärkten in der Vorwoche herrschte aber noch eine gewisse Zurückhaltung unter den Marktteilnehmern vor. Zudem gibt es mit dem anhaltenden Handelsstreit zwischen den USA und China, den umstrittenen Budgetplänen der italienischen Regierung und den weiter ergebnislosen Brexit-Verhandlungen eine ganze Reihe an Unsicherheitsfaktoren. WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag im Plus geschlossen. (Boerse, 15.10.2018 - 17:58) weiterlesen...