ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat sich am Montag mit deutlichen Verlusten aus dem Handel verabschiedet.

10.01.2022 - 18:11:30

Aktien Wien Schluss: Deutliche Kursverluste - Bankentitel unter Druck. Der Wochenbeginn war trotz eines weltweit erwarteten Zinsschubs von starken Abgaben in Bankentiteln gekennzeichnet. Aber auch die in Europa und den USA verbuchten Verluste bei Aktien aus der Technologiesparte hinterließen Spuren. Der Leitindex ATX verlor 1,20 Prozent auf 3 924,12 Punkte. Der ATX Prime gab um 1,14 Prozent auf 1965,63 Zähler nach.

sanken um zwei Prozent. Erste Group verloren 1,6 Prozent.

Die Aktien der Frequentis sanken um 1,9 Prozent. Die Anteilsscheine waren am Freitag in der Auktion stark in die Gewinnzone gedreht und hatten mehr als acht Prozent gewonnen.

Unter den Einzelwerten standen bis Handelsschluss zudem die Wertpapiere der s Immo (prozentuell unverändert bei 21,80 Euro) und der Immofinanz (plus 0,3 Prozent auf 22,48 Euro) im Fokus, nachdem der Vorstand und der Aufsichtsrat der Immofinanz ihren Aktionären davon abrieten, das Teilangebot der s Immo für rund 10 Prozent der Immofinanz-Aktien anzunehmen. Der offerierte Preis von 23,00 Euro je Aktie sei "zu niedrig", war die Einschätzung.

Der Angebotspreis liege deutlich unter dem aktuellen Substanzwert (EPRA NTA) von 30,77 Euro je Aktie, was rund 25 Prozent Abschlag entspreche. Auch gegenüber anderen Bewertungsgrößen wie EPRA NAV (Nettovermögenswert) oder IFRS-Buchwert würden sich hohe Abschläge ergeben, heißt es von der Immofinanz weiter.

Der Titel von Semperit sanken um 3,6 Prozent. Wie das Unternehmen mitteilte, hat der Aufsichtsrat des Herstellers von Kautschuk-Produkten am Montag Karl Haider zum neuen Vorstandsvorsitzenden bestellt. Dies konnte die Papiere allerdings in dem negativen Börsenumfeld nicht stützen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: Deutliche Verluste vor dem Wochenende. Europaweit sorgten die anhaltenden Sorgen vor einer restriktiveren Geldpolitik der US-Notenbank für schlechte Stimmung an den Märkten. Der ATX schloss mit einem satten Minus von 2,68 Prozent bei 3860,25 Punkten. Auch der breiter gefasste ATX Prime ging 2,61 Prozent leichter bei 1935,80 Einheiten aus dem Handel. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag deutliche Verluste verzeichnet. (Boerse, 21.01.2022 - 18:02) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Verluste - OMV-Aktie verliert 1,9 Prozent. Der ATX gab um 0,34 Prozent auf 3966,44 Punkte nach. Der ATX Prime fiel um 0,31 Prozent auf 1987,70 Einheiten. An den europäischen Leitbörsen herrschte hingegen eine überwiegend positive Stimmung. Auch an der Wall Street legten die Aktienkurse nach den jüngsten Abschlägen deutlich zu. WIEN - Die Wiener Börse hat den Handel am Donnerstag mit Verlusten beendet. (Boerse, 20.01.2022 - 18:07) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX gibt leicht nach, Zinsängste im Fokus. Der ATX drehte nach zwischenzeitlichen Gewinnen im Späthandel wieder ins Minus und beendete den Tag mit einem Abschlag von 0,42 Prozent bei 3979,94 Punkten. Der ATX Prime fiel um 0,38 Prozent auf 1993,88 Zähler. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit moderaten Verlusten geschlossen. (Boerse, 19.01.2022 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX wieder knapp unter 4000 Punkten. Europaweit herrschte dabei nach dem positiven Wochenauftakt schlechte Stimmung an den Märkten. Der ATX hatte dabei seine Abgaben im Tagesverlauf noch relativ gering gehalten. Gegen Ende der Handelssitzung rutschte jedoch auch der heimische Leitindex tiefer in die Verlustzone. Zum Schluss stand er mit 0,84 Prozent im Minus bei 3996,73 Punkten. WIEN - Die Wiener Börse ist am Dienstag mit Verlusten aus dem Handel gegangen. (Boerse, 18.01.2022 - 18:01) weiterlesen...