ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat den Handel am Freitag schwächer beendet.

14.01.2022 - 18:11:30

Aktien Wien Schluss: Baldige US-Leitzinserhöhungen belasten. Am Nachmittag weitete der ATX die Kursverluste aus. Er ging um 0,36 Prozent tiefer auf 3964,27 Punkten aus dem Handel. Der ATX Prime verlor 0,38 Prozent auf 1985,97 Einheiten. Das europäische Börsenumfeld hatte sich von Handelsstart an schwächer gezeigt. Die internationale Stimmung wurde von negativen Vorgaben aus den USA belastet. Dort hatten am Vortag vor allem Technologieaktien angesichts wohl bald steigender Zinsen Einbußen erlitten. Mehrere Mitglieder der US-Notenbank Fed hatten sich für eine zeitnahe Anhebung der Leitzinsen ausgesprochen. Damit wird eine schnellere geldpolitische Straffung immer wahrscheinlicher.

das Kursziel für die Aktien des Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann von 39,00 auf 42,50 Euro angehoben und die Einschätzung "Accumulate" bestätigt. Die Titel schlossen um 2,92 Prozent fester auf 37,00 Euro.

Außerdem hat die Deutsche Bank das Kursziel für die Aktien der Strabag von 35,00 auf 45,00 Euro angehoben, die Papiere werden weiterhin mit "Buy" empfohlen. Die Titel des Baukonzerns reagierten mit Zugewinnen von 1,46 Prozent auf 38,35 Euro. Auch die Kaufempfehlung der Deutsche Bank für Wienerberger bleibt aufrecht, das Kursziel wurde von 40,00 auf 42,00 Euro erhöht. Die Papiere verbilligten sich um 1,03 Prozent auf 32,74 Euro.

Unter den im ATX schwer gewichteten Papieren kletterten Verbund mit plus 3,21 Prozent an die Spitze der Kursgewinner. OMV legten 0,19 Prozent zu, etwas deutlicher fiel der Zugewinn bei der Bawag (plus 0,75 Prozent) aus. Abwärts ging es bei anderen Bankwerten: Raiffeisen Bank International büßten 0,70 Prozent ein, Erste Group schlossen mit einem Abschlag von 0,79 Prozent. Voestalpine rutschten um 2,35 Prozent nach unten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: Deutliche Verluste vor dem Wochenende. Europaweit sorgten die anhaltenden Sorgen vor einer restriktiveren Geldpolitik der US-Notenbank für schlechte Stimmung an den Märkten. Der ATX schloss mit einem satten Minus von 2,68 Prozent bei 3860,25 Punkten. Auch der breiter gefasste ATX Prime ging 2,61 Prozent leichter bei 1935,80 Einheiten aus dem Handel. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag deutliche Verluste verzeichnet. (Boerse, 21.01.2022 - 18:02) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Verluste - OMV-Aktie verliert 1,9 Prozent. Der ATX gab um 0,34 Prozent auf 3966,44 Punkte nach. Der ATX Prime fiel um 0,31 Prozent auf 1987,70 Einheiten. An den europäischen Leitbörsen herrschte hingegen eine überwiegend positive Stimmung. Auch an der Wall Street legten die Aktienkurse nach den jüngsten Abschlägen deutlich zu. WIEN - Die Wiener Börse hat den Handel am Donnerstag mit Verlusten beendet. (Boerse, 20.01.2022 - 18:07) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX gibt leicht nach, Zinsängste im Fokus. Der ATX drehte nach zwischenzeitlichen Gewinnen im Späthandel wieder ins Minus und beendete den Tag mit einem Abschlag von 0,42 Prozent bei 3979,94 Punkten. Der ATX Prime fiel um 0,38 Prozent auf 1993,88 Zähler. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit moderaten Verlusten geschlossen. (Boerse, 19.01.2022 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX wieder knapp unter 4000 Punkten. Europaweit herrschte dabei nach dem positiven Wochenauftakt schlechte Stimmung an den Märkten. Der ATX hatte dabei seine Abgaben im Tagesverlauf noch relativ gering gehalten. Gegen Ende der Handelssitzung rutschte jedoch auch der heimische Leitindex tiefer in die Verlustzone. Zum Schluss stand er mit 0,84 Prozent im Minus bei 3996,73 Punkten. WIEN - Die Wiener Börse ist am Dienstag mit Verlusten aus dem Handel gegangen. (Boerse, 18.01.2022 - 18:01) weiterlesen...