ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat den Handel am Freitag schwächer beendet.

14.01.2022 - 18:11:30

Aktien Wien Schluss: Baldige US-Leitzinserhöhungen belasten. Am Nachmittag weitete der ATX die Kursverluste aus. Er ging um 0,36 Prozent tiefer auf 3964,27 Punkten aus dem Handel. Der ATX Prime verlor 0,38 Prozent auf 1985,97 Einheiten. Das europäische Börsenumfeld hatte sich von Handelsstart an schwächer gezeigt. Die internationale Stimmung wurde von negativen Vorgaben aus den USA belastet. Dort hatten am Vortag vor allem Technologieaktien angesichts wohl bald steigender Zinsen Einbußen erlitten. Mehrere Mitglieder der US-Notenbank Fed hatten sich für eine zeitnahe Anhebung der Leitzinsen ausgesprochen. Damit wird eine schnellere geldpolitische Straffung immer wahrscheinlicher.

das Kursziel für die Aktien des Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann von 39,00 auf 42,50 Euro angehoben und die Einschätzung "Accumulate" bestätigt. Die Titel schlossen um 2,92 Prozent fester auf 37,00 Euro.

Außerdem hat die Deutsche Bank das Kursziel für die Aktien der Strabag von 35,00 auf 45,00 Euro angehoben, die Papiere werden weiterhin mit "Buy" empfohlen. Die Titel des Baukonzerns reagierten mit Zugewinnen von 1,46 Prozent auf 38,35 Euro. Auch die Kaufempfehlung der Deutsche Bank für Wienerberger bleibt aufrecht, das Kursziel wurde von 40,00 auf 42,00 Euro erhöht. Die Papiere verbilligten sich um 1,03 Prozent auf 32,74 Euro.

Unter den im ATX schwer gewichteten Papieren kletterten Verbund mit plus 3,21 Prozent an die Spitze der Kursgewinner. OMV legten 0,19 Prozent zu, etwas deutlicher fiel der Zugewinn bei der Bawag (plus 0,75 Prozent) aus. Abwärts ging es bei anderen Bankwerten: Raiffeisen Bank International büßten 0,70 Prozent ein, Erste Group schlossen mit einem Abschlag von 0,79 Prozent. Voestalpine rutschten um 2,35 Prozent nach unten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: Verluste nach zwei Gewinntagen. Der Leitindex ATX beendete den Tag mit einem Minus von 0,31 Prozent auf 3978,67 Punkte, nachdem er zuvor zwei Gewinntage in Folge absolviert hatte. Der ATX Prime gab 0,22 Prozent auf 1993,55 Zähler ab. Auch an den europäischen Leitbörsen gab es überwiegend negative Vorzeichen. Experten verwiesen auf die Unsicherheit der Anleger hinsichtlich der Inflationsentwicklung und der Pandemie. Dies sorge für Zurückhaltung. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag mit Abschlägen geschlossen. (Boerse, 13.01.2022 - 18:01) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Gewinne - US-Inflationsdaten sorgen nicht für Überraschung. Der Leitindex ATX beendete den Tag mit einem Plus von 0,58 Prozent auf 3990,96 Punkte. Der ATX Prime stieg um 0,51 Prozent auf 1997,97 Zähler. Auch an den europäischen Leitbörsen gab es positive Vorzeichen zu beobachten. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch erneut mit Gewinnen geschlossen. (Boerse, 12.01.2022 - 18:03) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Kursgewinne - Geldpolitik im Fokus. Der Leitindex ATX beendete den Tag mit einem Plus von 1,11 Prozent auf 3967,78 Punkte. Der ATX Prime stieg um 1,13 Prozent auf 1987,85 Zähler. Nachdem die jüngsten Omikron-Ängste etwas in den Hintergrund getreten waren, blieb die Geldpolitik das bestimmende Thema. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit Gewinnen geschlossen. (Boerse, 11.01.2022 - 18:16) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Deutliche Kursverluste - Bankentitel unter Druck. Der Wochenbeginn war trotz eines weltweit erwarteten Zinsschubs von starken Abgaben in Bankentiteln gekennzeichnet. Aber auch die in Europa und den USA verbuchten Verluste bei Aktien aus der Technologiesparte hinterließen Spuren. Der Leitindex ATX verlor 1,20 Prozent auf 3 924,12 Punkte. Der ATX Prime gab um 1,14 Prozent auf 1965,63 Zähler nach. WIEN - Die Wiener Börse hat sich am Montag mit deutlichen Verlusten aus dem Handel verabschiedet. (Boerse, 10.01.2022 - 18:11) weiterlesen...