ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat den Handel am Freitag mit Abschlägen beendet.

17.12.2021 - 18:15:28

Aktien Wien Schluss: Omikron-Sorgen trüben Stimmung ein. Der heimische Leitindex ATX büßte 0,49 Prozent auf 3772,92 Zähler ein, der breiter gefasste ATX Prime fiel um 0,51 Prozent auf 1892,51 Einheiten. Nach einem volatilen Vormittagsgeschäft war das wichtigste heimische Aktienbarometer ins Minus gerutscht und hatte in Folge die Kursverluste ausgebaut.

Im Mittelpunkt des heutigen Handelsgeschehens stand der große Verfallstag, an dem an den Terminbörsen Futures und Optionen auf Indizes und einzelne Aktien auslaufen. Der ATX-Verfall zu Mittag bewirkte eine leichte Erholung beim heimischen Leitindex, in der Auktion sorgte der Verfall dann noch einmal für eine kleine Kursbewegung nach oben.

Eingetrübt wurde die Stimmung durch schwächelnde deutsche Konjunkturdaten. Das Ifo-Geschäftsklima, Deutschlands wichtigstes Konjunkturbarometer, fiel gegenüber dem Vormonat um 1,9 Punkte auf 94,7 Zähler, Analysten hatten im Schnitt mit einem moderateren Rückgang auf 95,3 Punkte gerechnet.

Aber auch die ansteckendere Corona-Mutation Omikron sorgt für steigende Verunsicherung unter den Anlegern. Dazu kommen Sorgen angesichts der hohen Inflation und dem Ende der lockeren Geldpolitik. Die EZB beließ die Leitzinssätze zwar unverändert, die US-Notenbank signalisierte zuletzt aber drei Zinserhöhungen im kommenden Jahr und die Bank von England hat am Donnerstag als erste der großen Zentralbanken weltweit die Zinsen seit Ausbruch der Coronapandemie erhöht.

Die Nachrichtenlage blieb zum Wochenausklang mager - am Nachmittag gab es Neuigkeiten zu Mayr-Melnhof. Der Kartonhersteller übernimmt die schwedische Sägewerksgruppe Bergkvist Siljan von ESSVP IV. Der Jahresumsatz von Mayr-Melnhof dürfte damit erstmals seit der Gründung vor 170 Jahren über eine Milliarden Euro steigen, teilte das Unternehmen mit. Die Aktien reagierten mit einem Abschlag von 1,32 Prozent.

OMV mussten einen Kursverlust von 1,00 Prozent hinnehmen. Der Mineralölkonzern hat seine Anteile am norwegischen Ölfeld Wisting abgestoßen. Der angekündigte Verkauf seines Viertelanteils an das nordische Öl- und Gasunternehmen Lundin Energy AB wurde per heute, Freitag, abgeschlossen.

Die Erste Group hat ihre Anlageempfehlung "Buy" und das Kursziel von 1,75 Euro für die Aktien von Warimpex bestätigt. Die Titel schlossen unverändert bei 1,14 Euro. Rosenbauer gingen nach einer Analystenstimme um 0,43 Prozent tiefer auf 45,80 Euro aus dem Handel. Die Baader Bank hat das Kursziel von 52 Euro und die Anlageempfehlung "Add" bestätigt.

Mit Blick auf die Branchentafel mussten Versorger Federn lassen. EVN büßten 3,97 Prozent ein und waren damit das Schlusslicht am Kurszettel. Verbund mussten ein Minus von 2,06 Prozent hinnehmen. Aber auch Aktien mit Bezug zur Luftfahrt befanden sich zum Wochenausklang im Sinkflug. Airline-Caterer Do&Co fielen um 2,30 Prozent, Frequentis verloren 1,87 Prozent, bei FACC ging es um 1,76 Prozent bergab und Flughafen Wien rutschten um 1,51 Prozent nach unten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: Erneute Gewinne in positivem Umfeld. Der heimische Leitindex ATX gewann weitere 1,08 Prozent auf 3865,36 Einheiten, nachdem er bereits zur Wochenmitte um 2,2 Prozent zugelegt hatte. Auch an den europäischen Leitbörsen herrschte am Berichtstag und an der Wall Street im Verlauf eine positive Anlegerstimmung. Nur im Frühhandel hatte die Aussicht auf rasch und möglicherweise öfter ansteigende US-Leitzinsen auf die Aktienkurse in Europa gedrückt. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag fester geschlossen. (Boerse, 27.01.2022 - 18:05) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Starke Montagsverluste fast aufgeholt. Der heimische Leitindex ATX stieg um 2,18 Prozent auf 3824,18 Einheiten. Auch an den europäischen Leitbörsen ging es mit den Aktienkursen merklich nach oben. Der Leitindex hatte sich bereits am Vortag um 1,1 Prozent von den markanten Kursabschlägen zum Wochenauftakt erholt. Damit grenzte er die Montagsverluste von etwas mehr als vier Prozent bereits merklich ein. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch deutlich höher geschlossen. (Boerse, 26.01.2022 - 18:03) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX legt um 1,07 Prozent zu. Der heimische Leitindex ATX stieg 39,74 Punkte oder 1,07 Prozent und schloss bei 3742,75 Einheiten. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit Kursgewinnen geschlossen. (Boerse, 25.01.2022 - 18:15) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Starke Verluste - Zinssorgen und Angst vor Ukraine-Krieg. Der österreichische Leitindex ATX fiel um 4,07 Prozent auf 3703,01 Punkte. Zeitweise hatte das Börsenbarometer fast fünf Prozent verloren. Für den marktbreiten ATX Prime ging es um 4,09 Prozent auf 1856,61 Zähler nach unten. WIEN - Zinssorgen und Angst vor einem militärischen Konflikt zwischen Russland und der Ukraine haben der Wiener Börse am Montag enorme Verluste eingebrockt. (Boerse, 24.01.2022 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Deutliche Verluste vor dem Wochenende. Europaweit sorgten die anhaltenden Sorgen vor einer restriktiveren Geldpolitik der US-Notenbank für schlechte Stimmung an den Märkten. Der ATX schloss mit einem satten Minus von 2,68 Prozent bei 3860,25 Punkten. Auch der breiter gefasste ATX Prime ging 2,61 Prozent leichter bei 1935,80 Einheiten aus dem Handel. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag deutliche Verluste verzeichnet. (Boerse, 21.01.2022 - 18:02) weiterlesen...