Aktien, Österreich

WIEN - Die Wiener Börse hat den Handel am Dienstag mit schwächeren Notierungen beendet.

14.11.2017 - 17:56:23

Aktien Wien Schluss: Schwächer - RBI und Rosenbauer nach Zahlen im Blick. Der ATX fiel um 0,65 Prozent auf 3360,82 Punkte. Marktteilnehmer verwiesen auf Gewinnmitnahmen und den deutlich gestiegenen Euro als Belastungsfaktoren. Im Frühhandel hatten noch robuste Wachstumsdaten aus Deutschland für etwas Unterstützung gesorgt.

In Wien konzentrierten sich die Anleger vor allem auf neue Unternehmensergebnisse. Zahlen legten Rosenbauer sowie die Raiffeisen Bank International (RBI) vor.

In den ersten drei Quartalen 2017 konnte die RBI ihr Konzernergebnis von 433 auf 910 Millionen Euro mehr als verdoppeln und den Zinsüberschuss im Jahresvergleich um 2,2 Prozent auf 2,39 Milliarden Euro steigern. Der Anteil fauler Kredite ("Non-Performing Loans"/NPL) fiel gegenüber dem Jahresende 2016 um 2 Prozentpunkte auf 6,7 Prozent. Die Papiere schlossen mit einem Plus von 0,81 Prozent auf 29,80 Euro.

Rosenbauer-Aktien legten 1,29 Prozent auf 54,20 Euro zu, obwohl die Neunmonatsergebnisse des Feuerwehr- und Löschfahrzeuge spezialisierten Konzerns hinter den Zahlen des Vorjahres zurückgeblieben waren. Allerdings fiel das dritte Quartal besser aus. Im Zeitraum Juli bis September kletterte das operative Ergebnis (Ebit) um 42 Prozent zum Vorjahresquartal von 8,5 auf 12,1 Millionen Euro nach oben. Die Analysten der Baader Bank sprachen in einer ersten Reaktion auf die Zahlen von einem "soliden" Drittquartalsergebnis.

Abseits der Berichtssaison rutschten Schoeller-Bleckmann im Zuge schwacher Ölpreise um 4,53 Prozent auf 80,00 Euro ab und OMV verloren moderate 0,38 Prozent auf 52,80 Euro. Auch die beiden Bauwerte Strabag (minus 5,16 Prozent auf 32,00 Euro) und Wienerberger (minus 2,06 Prozent auf 18,82 Euro) notierten klar im roten Bereich, während Porr-Aktien klare 2,25 Prozent auf 26,38 Euro zulegen konnten.

Semperit ermäßigten sich um 0,20 Prozent auf 24,80 Euro. Der Gummihersteller hat am Dienstag einen seit 2016 bestehenden Kooperationsvertrag mit einem US-Partner aufgelöst. Die Sempertrans USA LLC und die Shaw Almex Industries Ltd. (Atlanta, Georgia) arbeiten nicht mehr am nordamerikanischen Fördergurtmarkt zusammen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

RATING: Auch Moody's blickt optimistischer auf Griechenland. Das Rating sei von "Caa2" auf "B3" heraufgesetzt worden, teilte das Institut mit. Der Ausblick ist "positiv", damit sind weitere Verbesserungen der Einstufung möglich. Mit der neuen Bewertung bewegt sich das Euro-Land immer noch tief im "Ramsch"-Bereich, wird also weiterhin von konservativen Anlegern gemieden. Von der mildesten Ausprägung dieser Anlageklasse ist Griechenland noch drei Stufen entfernt. LONDON - Nach dem Branchenkollegen Fitch hat am Mittwochabend auch die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Griechenlands angehoben. (Wirtschaft, 21.02.2018 - 22:54) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Steigende Zinsen vermiesen die Stimmung. Die Aussicht auf steigende Leitzinsen in den USA bremste die Aktienkurse im späten Handel komplett aus. Der Dow Jones Industrial büßte am Ende 0,67 Prozent auf 24 797,78 Punkte ein - nachdem er zuvor noch um bis zu 1 Prozent zugelegt hatte. FRANKFURT - Das Fed-Protokoll hat die Anleger an der Wall Street am Mittwoch einige Nerven gekostet. (Boerse, 21.02.2018 - 22:30) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 21.02.2018 Deutsche Bank senkt HeidelbergCement-Ziel auf 104,50 Euro - 'Buy' (Boerse, 21.02.2018 - 21:32) weiterlesen...

Kursverluste bei US-Anleihen mit langen Laufzeiten nach Fed-Protokoll. Nach der Veröffentlichung des Fed-Protokolls gerieten ihre Kurse unter Druck. Die Rendite zehnjähriger Papiere stieg auf den höchsten Stand seit Anfang 2014. NEW YORK - US-Staatsanleihen mit längeren Laufzeiten haben am Mittwoch im späten amerikanischen Handel stark nachgegeben. (Sonstige, 21.02.2018 - 21:20) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 21.02.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 21.02.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 21.02.2018 - 20:46) weiterlesen...

Aktien New York: Gewinne nach Fed-Protokoll ausgebaut. Der Dow Jones Industrial legte um 1,00 Prozent auf 25 213,74 Punkte zu. Der Nasdaq 100 Index stieg sogar auf den höchsten Stand seit fast drei Wochen. Aus Sicht der Notenbanker gibt es bislang keine Anzeichen für eine auf breiter Basis steigende Inflation. NEW YORK - Die US-Börsen sind am Mittwoch nach der Veröffentlichung des Fed-Protokolls auf Tageshöchstkurse gestiegen. (Boerse, 21.02.2018 - 20:26) weiterlesen...