Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag mit Kursverlusten geschlossen.

02.12.2019 - 18:57:25

Aktien Wien Schluss: Schwacher Wochenbeginn - ATX im Minus. Der ATX fiel um 0,68 Prozent auf 3118,52 Punkte. Auch das europäische Umfeld rutschte nach freundlichem Beginn einheitlich in den roten Bereich ab.

Belastend für die Märkte wirkten zu Wochenbeginn vor allem Meldungen, wonach die USA laut US-Präsident Donald Trump wieder Zölle auf Stahl und Aluminium aus Argentinien und Brasilien verhängen werden.

Am späteren Nachmittag rückten zudem aktuelle US-Daten in den Fokus: Die Stimmung in der US-Industrie hat sich im November wieder eingetrübt. Der Einkaufsmanagerindex ISM fiel gegenüber dem Vormonat um 0,2 Punkte auf 48,1 Zähler. Analysten hatten dagegen einen Anstieg auf im Mittel 49,2 Zähler erwartet.

Am Vormittag hatten vor allem solide Konjunkturdaten aus China und der Eurozone noch für etwas Unterstützung gesorgt. Sowohl in China als auch in Europa stiegen die Einkaufsmanagerindizes an. Für Bewegung unter den heimischen Einzelwerten sorgten aber auch einige aktuelle Analystenkommentare.

So zählten die Titel von AT&S mit einem Anstieg um 3,80 Prozent auf 19,10 Euro zu den Aktien im Blickpunkt. Die Erste Group hat die Einstufung für die Aktien des steirischen Leiterplattenherstellers von "Accumulate" auf "Buy" angehoben. Beim Kursziel gibt der Experte Daniel Lion 23,3 Euro an.

Am unteren Ende des Kurszettels fanden sich Porr mit einem Abschlag von 4,06 Prozent auf 16,08 Euro. Die Analysten der RCB haben ihr Kursziel für die Aktien des Baukonzerns von 21 auf 18 Euro gekürzt. Das Kaufvotum "Hold" bleibt in der Studie des Analysten Markus Remis aufrecht.

Verbund zählten mit minus 4,11 Prozent ebenfalls zu den größten Verlierern. Aktien von Schoeller-Bleckmann gaben um 2,66 Prozent auf 49,35 Euro nach. Die Wertpapierexperten der Berenberg Bank haben sowohl die Halteempfehlung ("Hold") als auch das Kursziel für die Aktien des Ölfeldausrüsters bestätigt.

Zudem haben die RCB-Experten ihre Anlageempfehlung für die Aktien der Österreichischen Post AG von "Buy" auf "Hold" herabgesetzt. Das Kursziel für die Post-Titel wurde von den Wertpapierexperten hingegen von 35,0 auf 36,0 Euro leicht angehoben. Post-Aktien schlossen um 0,30 Prozent leichter bei 32,85 Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: Zurückhaltung am Aktienmarkt. Der ATX fiel um 0,16 Prozent auf 3118,99 Punkte. Das europäische Börsenumfeld zeigte sich ebenfalls etwas schwächer. Die Zurückhaltung der Anleger dürfte auf eine Reihe marktrelevanter Ereignisse in dieser Woche zurückzuführen sein. Bereits am Dienstag beginnt die zweitägige Zinssitzung der US-Notenbank, deren Ergebnisse am Mittwochabend veröffentlicht werden. Am Donnerstag entscheidet die Europäische Zentralbank (EZB) über ihren weiteren Kurs in der Geldpolitik - das erste Mal unter der neuen Notenbankchefin Christine Lagarde. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag leicht im Minus geschlossen. (Boerse, 10.12.2019 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Starke US-Arbeitsmarktzahlen beflügeln. Der ATX stieg um 0,99 Prozent auf 3144,50 Punkte. Dank starker US-Arbeitsmarktdaten verzeichneten die internationalen Aktienbörsen einen erfreulichen Wochenausklang und der österreichische Aktienmarkt schloss sich der klar positiven Stimmung an. Die US-Wirtschaft hat im November deutlich mehr Arbeitsplätze geschaffen als erwartet und die Arbeitslosenquote sank gleichzeitig wieder auf den niedrigsten Stand seit dem Jahr 1969. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag sehr fest geschlossen. (Boerse, 06.12.2019 - 18:35) weiterlesen...

WDH/Aktien Wien Schluss: ATX-Zuwächse fast komplett eingedämmt (Wiederholung aus technischen Gründen.) (Boerse, 05.12.2019 - 18:38) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX geht befestigt aus Handel. Der ATX stieg 0,64 Prozent auf 3112,50 Punkte. In einem freundlichen europäischen Marktumfeld präsentierte sich auch der österreichische Leitindex mit fester Tendenz. Trotz politischer Spannungen zwischen den USA und China kamen aus den Handelsgesprächen zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt positive Signale. Die Einkaufsmanagerindizes des Dienstleistungssektors in der Eurozone fielen solide aus und im Verlauf eröffnete auch die Wall Street, trotz enttäuschender US-Konjunkturdaten, in der Gewinnzone. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit moderaten Gewinnen geschlossen. (Boerse, 04.12.2019 - 18:10) weiterlesen...