Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag mit einem leichten Plus geschlossen.

09.08.2021 - 18:16:31

Aktien Wien Schluss: ATX gewinnt knappe 0,14 Prozent. Der ATX ging mit knappen Aufschlägen von 0,14 Prozent bei 3577,09 Punkten aus dem Handel. Zuvor hatte der österreichische Leitindex über den gesamten Handelstag hinweg mehrmals sein Vorzeichen gewechselt. Der breiter gefasste ATX Prime gewann ebenso moderate 0,15 Prozent auf 1809,99 Einheiten. An den europäischen Leitbörsen ergab sich unterdessen kein klares Bild.

Von enttäuschenden Konjunkturdaten aus der Eurozone zeigten sich die Anleger am Montag kaum beeindruckt. Im August trübte sich die Anlegerstimmung im Euroraum deutlich ein. Gegenüber dem Vormonat sank der entsprechende Sentix-Indikator um satte 7,4 auf 22,2 Zähler. Experten hatten eigentlich mit einem weitaus geringeren Rückgang auf 29,0 Punkte gerechnet. "Die globale Konjunktur läuft auf Hochtouren, doch die Dynamik wird schwächer", erklärte Sentix.

Bereits vor Börsenstart wurden Zahlen zur deutschen Außenhandelsbilanz im Juni veröffentlicht. Dabei setzte der Außenhandel der größten Volkswirtschaft der Eurozone seinen Wachstumskurs fort. Gegenüber dem Vormonat kletterten die Exporte um 1,3 Prozent. Experten hatten nur mit einem geringen Zuwachs von 0,3 Prozent gerechnet. Die Ausfuhren erreichten damit auch erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie wieder das Vorkrisenniveau vom Februar 2020.

Aus den USA blieben markttreibende Konjunkturmeldungen hingegen aus. Dort sorgte der überraschend robust ausgefallene US-Arbeitsmarktbericht vom Freitag hingegen zu erneuten Spekulationen rund um eine möglicherweise bald schon straffere Geldpolitik der US-Notenbank. Besonders im Blickfeld dürften in dieser Handelswoche daher die Verbraucherpreisdaten am kommenden Mittwoch stehen.

Unternehmensseitig gab es am Montag Neuigkeiten vom Baukonzern Strabag. Das Unternehmen hat einen Auftrag für einen Autobahnausbau in Baden-Württemberg bekommen. Drei deutsche Tochtergesellschaften der Strabag SE werden das Vorhaben umsetzen. Das Volumen beläuft sich dabei auf mehr als 100 Millionen Euro. Zum Handelsschluss standen die Titel der Strabag bei einem klaren Minus von 1,3 Prozent.

Im ATX Prime verbuchten die Papiere von Rosenbauer satte Aufschläge von 3,6 Prozent. Dahinter waren auch die Titel von Semperit mit plus 1,7 Prozent gut gesucht. Die Anteilsscheine der Telekom Austria gewannen 1,5 Prozent und Polytec verteuerten sich um 1,4 Prozent. Zumtobel schlossen ebenso um über ein Prozent höher.

Am unteren Ende der Kurstafel verloren die Titel des Ölfeldausrüsters SBO 2,2 Prozent. Hierbei belastete wohl der deutlich Ölpreisverfall am heutigen Handelstag. Die Aktien der OMV konnten ihre Verlaufsverluste hingegen aufholen und schlossen um 0,1 Prozent höher.

Die Papiere von Porr schlossen ebenso um 1,8 Prozent leichter. Daneben gehörten auch die Anteilsscheine von Mayr-Melnhof (minus 1,3 Prozent) zu den größten Kursverlierern vom Montag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: ATX schließt vor Wochenende schwächer. Nach den Zugewinnen der vergangenen Tage und dem allgemein starken Wochenverlauf hätten die Börsen am Freitag erst mal eine Ruhepause eingelegt, hieß es am Markt. WIEN - Die Wiener Börse hat sich am Freitag mit klaren Kursverlusten in das Wochenende verabschiedet. (Boerse, 24.09.2021 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Sehr positive internationale Stimmung. Der heimische Leitindex ATX stieg um deutliche 1,53 Prozent auf 3685,62 Punkte, nachdem er bereits am Vortag um fast zwei Prozent zugelegt hatte. Auch an den europäischen Leitbörsen und an der Wall Street gab es am Berichtstag klare Zuwächse zu sehen. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag den Handel erneut mit starken Gewinnen beendet. (Boerse, 23.09.2021 - 18:07) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: - Klare Aufschläge vor Fed-Zinsentscheid. Dabei geholfen hat laut Marktbeobachtern, dass der chinesische, von Liquiditätsproblemen geplagte Immobilienkonzern Evergrande eine Kuponzahlung einer Onshore-Anleihe in Höhe von umgerechnet knapp 36 Millionen US-Dollar tätigen konnte. WIEN - Die Wiener Börse ist am Mittwoch mit satten Gewinnen aus dem Handel gegangen. (Boerse, 22.09.2021 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Freundlich - ATX legt um 0,43 Prozent zu. Der ATX stieg 15,22 Punkte oder 0,43 Prozent auf 3.560,89 Einheiten. Nach festerem Verlauf musste der heimische Leitindex im Späthandel einen Teil seiner Gewinne abgeben. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit freundlicher Tendenz geschlossen. (Boerse, 21.09.2021 - 19:03) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Evergrande und Fed-Zinssitzung im Fokus. Unter Druck brachten die heimischen Indizes in der Früh vor allem negative Vorgaben aus Hongkong. Am Nachmittag drückte eine schwache Eröffnung an der Wall Street weiter auf die Stimmung. WIEN - Die Wiener Börse ist am Montag mit klaren Verlusten aus dem Handel gegangen. (Boerse, 20.09.2021 - 18:02) weiterlesen...