Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag leicht im Minus geschlossen.

15.07.2019 - 18:49:23

Aktien Wien Schluss: Orientierungsloser Handelstag endet tiefer. Der ATX fiel um 4,10 Punkte oder 0,14 Prozent auf 2997,53 Einheiten. Nach einem freundlichen Handelsauftakt rutschte er im Lauf des Vormittags leicht in den roten Bereich. Am Nachmittag wechselte der ATX dann mehrmals das Vorzeichen, schließlich endete der Handelstag knapp in der Verlustzone.

Bei den Einzelwerten verloren die Aktien der Addiko Bank 0,24 Prozent auf 16,70 Euro. Nach ihrem erfolgreichen Börsendebüt am vergangenen Freitag sind die Aktien des aus dem Südosteuropageschäft der einstigen Krisenbank Hypo Alpe Adria hervorgegangenen Finanzinstituts mit dem heutigen Handelstag in den rund 40 Werte umfassenden Index ATX Prime aufgenommen worden. Die Titel hatten an ihrem ersten Handelstag über 4,6 Prozent gegenüber dem Ausgabepreis zulegt.

Schwächster Wert im Segment Prime Market waren zum Wochenauftakt die Aktien der Agrana mit einem Minus von 4,33 Prozent auf 17,22 Euro. Die Papiere des Zucker-, Frucht- und Stärkeherstellers stehen seit der Vorlage von schwachen Geschäftszahlen am vergangenen Donnerstag unter Druck.

Schwach zeigten sich außerdem die Titel der Lenzing, die um 1,65 Prozent auf 89,60 Euro nachgaben. Am Freitag hatte eine Verkaufsempfehlung der Berenberg Bank die Aktien des Faserherstellers deutlich belastet, sie waren um knapp fünf Prozent tiefer aus dem Handel gegangen.

Tagessieger im breit gefassten ATX Prime waren die Anteilsscheine von Porr mit einem Plus von 2,42 Prozent auf 21,20 Euro. Im enger gefassten Leitindex ATX setzten sich Vienna Insurance mit einem Kurszuwachs von 1,49 Prozent auf 23,80 Euro an die Spitze. Deutlich fester zeigten sich außerdem Verbund (plus 1,25 Prozent auf 48,44 Euro) und Raiffeisen (plus 1,20 Prozent auf 21,86 Euro).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: ATX schließt sehr fest. Der ATX stieg um 1,09 Prozent auf 3118,18 Punkte. Der Leitindex schnitt damit noch deutlich besser als das europäische Marktumfeld ab. Fundamentale Neuigkeiten in entscheidenden Themen wie dem internationalen Handelsstreit oder dem Brexit bleiben ebenso aus, wie relevante Konjunkturdaten. Zuletzt machte sich jedoch wieder Zuversicht breit, dass ein Brexit ohne Abkommen endgültig vom Tisch ist, was die Risikobereitschaft der Anleger förderte. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit deutlichen Kursgewinnen geschlossen. (Boerse, 22.10.2019 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX legt entgegen dem europäischem Trend zu. Der ATX stieg um 0,27 Prozent auf 3048,27 Punkte. Bestimmendes Thema war auch zum Ende der Woche der Austritt Großbritanniens aus der EU. Nachdem sich die britische Regierung und die Staats- und Regierungschefs der verbleibenden Mitgliedstaaten am Donnerstag auf einen Vertragsentwurf geeinigt hatten, warten Anleger nun gespannt auf die Abstimmung im britischen Parlament am Samstag. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag mit mit Gewinnen geschlossen. (Boerse, 18.10.2019 - 18:32) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Brexit-Abkommen beflügelt nur kurzfristig. Der ATX fiel um 0,11 Prozent auf 3040,19 Punkte. Die Ankündigung, dass die EU mit Großbritannien ein Brexit-Abkommen erzielt hat, beflügelte die Aktienbörsen nur kurzfristig. Die Einigung muss noch vom britischen Parlament abgesegnet werden. Dies gilt als fraglich, weil Großbritanniens Premier Boris Johnson über keine Mehrheit im Parlament verfügt. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag etwas leichter geschlossen. (Boerse, 17.10.2019 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX legt trotz Brexit-Wirbel zu. Der ATX ging mit einem Plus von 0,36 Prozent auf 3043,45 Punkte aus dem Handel. Das europäische Marktumfeld stand ganz im Zeichen der Brexit-Verhandlungen. Zuletzt mehrten sich die Hoffnungen, die EU könnte sich doch noch diese Woche mit Großbritannien auf einen Vertrag für den Austritt Großbritanniens einigen. Dies würde weniger Belastungen für die Wirtschaft bedeuten als ein ungeregelter Brexit. Konjunkturdaten rückten angesichts der politischen Entwicklung in den Hintergrund. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch nach zwischenzeitlichen Verlusten in der Gewinnzone geschlossen. (Boerse, 16.10.2019 - 18:18) weiterlesen...