ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag etwas tiefer geschlossen und damit an ihre Freitagsverluste angeknüpft.

15.11.2021 - 18:24:29

Aktien Wien Schluss: FACC mit plus 2,8 Prozent gut gesucht. Der ATX sank um 0,23 Prozent auf 3872,22 Punkte. Der ATX Prime verlor 0,23 Prozent auf 1948,17 Zähler.

Impulsgebende Konjunkturdaten waren neben den wieder aufkommenden Coronasorgen rund um neue Lockdowns in Europa Mangelware. Der wohl wichtigste Datensatz dürfte mit dem Empire-State-Index in den USA veröffentlicht worden sein, der trotz seines überraschend positiven Ergebnisses die Börsen nicht deutlich angetrieben hatte.

Mit Blick auf Unternehmensebene wurde heute bekannt, dass die Raiffeisen Bank International (RBI) aus dem bulgarischen Markt aussteigt. Die Tochter, Raiffeisenbank (Bulgaria) EAD, wird um 1,015 Milliarden Euro an die belgische Bankengruppe KBC verkauft. Die RBI-Titel verloren 1,75 Prozent, wurden allerdings mit einem Dividendenabschlag gehandelt.

Dagegen gesucht waren bis zum Handelsschluss die Papiere der FACC (plus 2,83 Prozent). Die Aktien des Airbus-Zulieferers dürften davon profitiert haben, dass der europäische Flugzeughersteller neue Aufträge bei der Dubai Airshow an Land gezogen hat.

OMV gingen kaum verändert (plus 0,04 Prozent) bei 52,78 Euro aus dem Handel. Die Chemietochter Borealis wird in ihr Joint Venture Borouge in Abu Dhabi bis Ende 2025 weitere 2,48 Milliarden US-Dollar (2,17 Milliarden Euro) investieren. Borealis-Chef Thomas Gangl und der Industrieminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Sultan Ahmed al Jaber, haben in Abu Dhabi die endgültige Investitionsvereinbarung unterzeichnet, teilte Borealis mit. Insgesamt wird die Borouge-Erweiterung ("Borouge 4") 6,2 Milliarden Dollar kosten, wovon 40 Prozent auf Borealis entfallen.

Die Aktien der Rosenbauer stiegen im Vorfeld der morgigen Zahlenvorlage ebenfalls. Sie legten um 1,56 Prozent zu.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: Schwache europäische Anlegerstimmung. Der heimische Leitindex ATX gab 0,55 Prozent auf 3689,99 Punkte ab. Auf den heimischen Aktienmarkt drückte vor allem eine sehr schwache europäische Anlegerstimmung. Im Späthandel konnten die Abschläge beim ATX im Zuge einer starken Tendenz an der Wall Street aber noch etwas eingegrenzt werden. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag tiefer geschlossen. (Boerse, 02.12.2021 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Starke internationale Stimmung. Der heimische Leitindex ATX stieg um deutliche 1,34 Prozent auf 3710,35 Punkte. Der ATX Prime schloss mit einem Plus von 1,36 Prozent bei 1865,69 Einheiten. Auch an den europäischen Leitbörsen und an der Wall Street herrschte eine sehr positive Anlegerstimmung vor. An den vergangenen Handelstagen hatte noch die neue Coronavirus-Variante Omikron für eine merkliche Belastung gesorgt. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch fester geschlossen. (Boerse, 01.12.2021 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: - Leichte Erholung nach Freitagsverlusten. Das Aufkommen einer neuen, laut WHO-Expertenbezeichnung "besorgniserregenden Variante" des Coronavirus (Omikron) hatte am Freitag für starke Abgaben an den internationalen Börsen gesorgt. Heute standen die Zeichen auf Erholung. WIEN - Die Wiener Börse ist am Montag mit Aufschlägen aus dem Handel gegangen. (Boerse, 29.11.2021 - 18:12) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Deutliche Verluste - Neue Coronavirus-Variante belastet. Das Aufkommen einer neuen, vermutlich gefährlicheren Coronavirus-Variante ließ die Börsen am letzten Handelstag der Woche stark nachgaben. Der ATX sackte um 4,18 Prozent auf 3630,85 Punkte ab. Der ATX Prime verlor 4,11 Prozent auf 1826,54 Zähler. WIEN - Die Wiener Börse ist am Freitag mit enormen Verlusten aus dem Handel gegangen. (Boerse, 26.11.2021 - 18:14) weiterlesen...