Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag deutliche Kursgewinne verbucht.

13.09.2021 - 18:09:29

Aktien Wien Schluss: ATX schließt mit Plus von 1,4 Prozent. Bei dünner Meldungslage zeigte sich auch das europäische Börsenumfeld mit klaren Aufschlägen. Der heimische Leitindex ATX schloss um 1,40 Prozent höher bei 3660,53 Punkten. Auch der breiter gefasste ATX Prime legte um klare 1,32 Prozent auf 1854,28 Einheiten zu.

Der ATX konnte damit auch seine Abschläge vom vergangenen Freitag hinter sich lassen. Die Sorgen vor einer abkühlenden Konjunktur durch die zunehmende Verbreitung der Corona-Variante Delta und die Angst vor einer geldpolitischen Straffung hatten auf der Stimmung gelastet. Zudem zog die schwache Eröffnung an der Wall Street die europäischen Märkte zusätzlich in die Verlustzone.

Zum Wochenauftakt verlief der Handel in ruhigen Bahnen. Impulse von Konjunkturdaten blieben am Montag aus. Weder aus Europa noch aus den USA wurden Daten veröffentlicht. Erst am morgigen Dienstag könnten hierbei die aktuellen Verbraucherpreisdaten aus den USA im Interesse der Anleger stehen.

Auch von Unternehmensseite gab es am Montag keinerlei Meldungen. Analystenkommentare, die für Bewegung sorgen könnten, blieben ebenso aus.

Branchenseitig gut gesucht waren die Wiener Bankenwerte. So legten die Aktien der Erste Group um satte 3,2 Prozent zu. Auch Raiffeisen Bank International (RBI) kletterten um 1,6 Prozent. Die Titel der BAWAG gewannen 1,4 Prozent.

Unter den größten Gewinnern im marktbreiten ATX Prime waren zudem die Papiere vom Verbund mit plus 2,3 Prozent zu finden. Die Anteilsscheine der OMV gewannen angetrieben von einer guten Stimmung am Ölmarkt 1,8 Prozent. Die Aktien des Ölfeldausrüsters SBO gewannen ebenso 2,9 Prozent.

Auch die Aktien des Baukonzerns Strabag verteuerten sich um klare 1,7 Prozent. Die Anteile am Flughafen Wien gewannen 2,5 Prozent an Wert.

Am unteren Ende im ATX Prime gaben die Titel des Feuerwehrausrüsters Rosenbauer um 1,9 Prozent nach. Daneben waren auch die Aktien von AT&S mit minus 1,7 Prozent wenig gesucht. Zumtobel schlossen um 1,7 Prozent schwächer und Marinomed gaben um 1,3 Prozent nach.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: Leitindex belastet von großem Verfallstag. Der heimische Leitindex ATX hatte den Handel zunächst freundlich aufgenommen, rutschte aber kurz vor Mittag ins Minus. Am Nachmittag ging es dann kontinuierlich nach unten. In der Auktion konnte der heimische Leitindex ATX zwar noch ein paar Punkte gutmachen - es blieb aber ein kräftiges Minus von 1,23 Prozent auf 3605,76 Einheiten. Der ATX Prime verlor 1,06 Prozent auf 1828,34 Zähler. WIEN - Die Wiener Börse hat den Handel am Freitag mit klaren Kursverlusten beendet. (Boerse, 17.09.2021 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Verluste nach zwei kaum veränderten ATX-Tagen. Der heimische Leitindex ATX schloss mit einem Rückgang von 0,34 Prozent bei 3650,59 Punkten. Die zwei Vortage hatte der ATX mit plus 0,06 Prozent bzw. plus 0,01 Prozent nahezu unverändert absolviert. An den europäischen Leitbörsen herrschte am Berichtstag eine freundliche Tendenz vor und an der Wall Street ging es im Verlauf mit den Aktienkursen abwärts. WIEN - Der Wiener Aktienmarkt hat am Donnerstag den Handel etwas schwächer beendet. (Boerse, 16.09.2021 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Kaum Bewegung bei dünner Nachrichtenlage. Der österreichische Leitindex ATX schloss mit plus 0,06 Prozent bei 3663,08 Punkten. Inmitten einer schwachen Stimmung an den europäischen Börsen absolvierte der ATX damit erneut einen wenig veränderten Handelstag. Bereits am Dienstag ging er mit plus 0,01 Prozent kaum bewegt aus der Sitzung. WIEN - Der Wiener Aktienmarkt hat am Mittwoch den Handel gut behauptet beendet. (Boerse, 15.09.2021 - 18:34) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: OMV- und Verbund-Aktien gefragt. Damit lieferten die am Nachmittag veröffentlichten US-Inflationsdaten keine nachhaltigen Impulse. Der heimische Leitindex ATX schloss mit einem minimalen Plus von 0,01 Prozent bei 3661,06 Punkten. Der ATX-Prime ging prozentuell unverändert bei 1854,21 Einheiten aus dem Handel. WIEN - Der Wiener Aktienmarkt ist am Dienstag wenig verändert aus dem Handel gegangen. (Boerse, 14.09.2021 - 18:06) weiterlesen...