Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Aktien, Österreich

WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit Verlusten geschlossen.

06.11.2019 - 18:34:25

Aktien Wien Schluss: ATX endet nach Zahlenflut im Minus. Der ATX fiel um 0,68 Prozent auf 3224,20 Punkte. Die am Mittwoch gemeldeten Konjunkturdaten brachten keine merklichen Impulse. Aufmerksam verfolgt wurden Informationen rund um den US-chinesischen Handelsstreit.

fielen nach Ergebnissen bei hohem Volumen um 1,95 Prozent auf 24,17 Euro. Der Stahl- und Technologiekonzern hat im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019/20 einen herben Gewinnrückgang verzeichnet.

Ausschläge in beide Richtungen gab es nach Vorlage von Ergebnissen bei Lenzing. Die Aktien des Faserherstellers legten zeitweise zu, drehten dann aber ins Minus und schlossen 1,53 Prozent schwächer bei 93,30 Euro. Lenzing hat nach drei Quartalen aufgrund historischer Tiefststände bei den Viskosepreisen ein schlechteres Ergebnis als im Jahr davor verzeichnet.

Wenig bewegt zeigten sich trotz Zahlenvorlage Andritz und beendeten den Tag 0,05 Prozent fester bei 42,10 Euro. Der Anlagenbauer hat im dritten Quartal nach Umstrukturierungskosten einen Gewinneinbruch verzeichnet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Anleihen etwas höher nach trüben Arbeitsmarktdaten. Ein beängstigender Anstieg der Arbeitslosigkeit in den USA im März blieb aber ohne die ganz großen Impulse für die Rentenpapiere. Während es am Aktienmarkt Verluste gab, notierten die US-Anleihen wegen ihres sicheren Charakters aber immerhin etwas höher. Umgekehrt fielen dadurch ein Stück weit ihre Renditen. WASHINGTON - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Freitag leicht gestiegen. (Sonstige, 03.04.2020 - 21:13) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 3.04.2020 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 3.04.2020 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 03.04.2020 - 20:44) weiterlesen...

New York: Dow startet schwächer mit düsteren Jobdaten. Wie schon am Vortag wurden weiter steigende Ölaktien erst als Gegengewicht für den Dow Jones Industrial angesehen, der es sogar kurz ins Plus schaffte. Als dieses Gegengewicht jedoch nachließ, rutschte der Leitindex zusehends ins Minus ab. Zuletzt verlor er 1,02 Prozent auf 21 194,53 Punkte. Auf Wochensicht zeichnet sich damit ein Verlust von etwa 2 Prozent ab. NEW YORK - Die Anleger an den US-Börsen haben schockierende Nachrichten vom Arbeitsmarkt am Freitag nur zu Beginn gut weggesteckt. (Boerse, 03.04.2020 - 20:09) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: SocGen hebt Infineon auf 'Hold' - Ziel 14,50 Euro. 2020 sei wegen der Corona-Krise und ihrer Folgen zum Beispiel im Autosektor für den Chipkonzern ein Jahr zum Vergessen, urteilte Analyst Aleksander Peterc in einer am Freitag vorliegenden Studie. Er rechnet nach diesem Jahr aber mit einer soliden Erholung und 2021 mit wieder hergestellter Profitabilität. PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Infineon von "Sell" auf "Hold" hochgestuft, das Kursziel aber von 20 auf 14,50 Euro gesenkt. (Boerse, 03.04.2020 - 20:00) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Zu Wochenschluss kein gemeinsamer Nenner. Während es in Budapest und Prag im schwachen internationalen Börsenumfeld Verluste gab, gingen die Börsen in Warschau und Moskau freundlich aus dem Handel. In Russland knüpfte der RTSI mit einem Plus von 1,53 Prozent auf 1049,88 Punkte an seinen ölpreisbeflügelten Kurssprung vom Vortag an. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben sich am Freitag mit unterschiedlichen Vorzeichen in das Wochenende verabschiedet. (Boerse, 03.04.2020 - 19:32) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Anleger bleiben zu Wochenschluss in Deckung. Die Sorge vor einer weiteren Ausbreitung der Corona-Pandemie und einer weltweiten Rezession hielt die Risikobereitschaft der Marktakteure einmal mehr in Schach. Erschreckende Arbeitsmarktdaten aus den USA trugen zu Wochenschluss dazu bei. PARIS/LONDON/MAILAND - An den europäischen Börsen haben die Anleger am Freitag die Handbremse wieder angezogen. (Boerse, 03.04.2020 - 18:32) weiterlesen...