Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Aktien, Österreich

WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit schweren Kursverlusten geschlossen.

14.08.2019 - 18:26:24

Aktien Wien Schluss: ATX sackt ab. Der ATX fiel um 1,67 Prozent auf 2848,19 Punkte. Nach einer bereits schwachen Eröffnung rutschte der ATX in einem sehr schwachen europäischen Börsenumfeld im Tagesverlauf noch tiefer in die Verlustzone. Die Erholungsbewegung vom Vortag hatte sich damit nicht als dauerhaft erwiesen.

gaben um 2,18 Prozent auf 44,04 Euro nach. Der Brent-Ölpreis lag am späten Nachmittag mit mehr als vier Prozent im Minus. Ein globaler Wirtschaftsabschwung würde auch die Ölnachfrage deutlich dämpfen.

Zu beiden Werten lagen außerdem wenig erfreuliche Analysteneinschätzungen vor: Die Baader Bank senkte ihr Kursziel für die Schoeller-Bleckmann-Titel deutlich von 100 auf 61 Euro. Bei der OMV strich Goldman Sachs die "Buy"-Empfehlung und bewertet die Aktien nun nur mehr mit "Neutral".

Im Finanzbereich verloren Raiffeisen Bank International (RBI) 3,94 Prozent auf 19,49 Euro, Bawag büßten 3,59 Prozent auf 32,74 Euro ein, und Erste Group fielen um 1,08 Prozent auf 30,11 Euro. Bankaktien standen europaweit unter Druck.

Ein sattes Minus von 3,42 Prozent auf 19,89 Euro verzeichneten außerdem die Anteilsscheine des Stahlkonzerns Voestalpine . Der Aktienkurs fiel erstmals seit mehr als sieben Jahren auf unter 20 Euro. Seit Mitte Januar 2018, als die Titel mit knapp 55 Euro gehandelt worden waren, hat der Konzern somit mehr als 60 Prozent seines Börsenwerts eingebüßt.

Unbeeindruckt vom schwachen Umfeld zeigten sich dagegen die Semperit-Aktien, deren Kurs nach Zahlenvorlage um 3,17 Prozent auf 13,00 Euro anzog. Der im Umbau befindliche börsennotierte Gummi- und Kautschukkonzern hat in den ersten sechs Monaten erstmals seit zwei Jahren operativ wieder Gewinne erwirtschaftet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser senkt MTU auf 'Hold' - Ziel hoch auf 250 Euro. Das Kursziel für die Aktie des Triebwerkherstellers hob Analyst Frederik Bitter in einer am Dienstag vorliegenden Studie aber von 244 auf 250 Euro an und begründete dies unter anderem mit neuen Schätzungen vor allem aufgrund von Wechselkursveränderungen. Im aktuellen schwierigen makroökonomischen Umfeld bleibe die Aktie aufgrund ihres defensiven Charakters ein wichtiger Bestandteil im Investorenportfolio, doch dieser Pluspunkt sei inzwischen eingepreist. HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat MTU angesichts der starken Kursentwicklung seit Jahresbeginn von "Buy" auf "Hold" abgestuft. (Boerse, 15.10.2019 - 10:38) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Mainfirst senkt Rheinmetall auf 'Neutral' und Ziel auf 119 Euro. Die Resultate des Autozulieferers und Rüstungskonzerns dürften recht uninspirierend ausfallen, schrieb Analyst Alexander Wahl in einer am Dienstag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Mainfirst hat Rheinmetall vor Quartalszahlen von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 122 auf 119 Euro gesenkt. (Boerse, 15.10.2019 - 10:16) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax nimmt weiteren Anlauf auf 12 500 Punkte. Der Dax eroberte in den Anfangsminuten die Marke von 12 500 Punkten zurück und notierte 0,59 Prozent höher bei 12 560,59 Punkten. Am Freitag hatte es der Leitindex erstmals seit Juli wieder über 12 500 Punkte geschafft. Nach einem leichten Dämpfer im Zollstreit zwischen den USA und China konnte er die Gewinne zum Wochenstart aber nicht halten. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstagmorgen wieder Fahrt aufgenommen. (Boerse, 15.10.2019 - 09:55) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser senkt Ziel für Hugo Boss auf 41 Euro - 'Hold'. Analyst Christian Salis kürzte in einer am Dienstag vorliegenden Studie auch angesichts der gekappten Konzernprognose seine Gewinnerwartungen. Die Nachrichtenlage beim Modekonzern dürfte gedämpft bleiben, weshalb derzeit kaum mit einer Aufwertung der Aktie zu rechnen sei. Die Gewinnentwicklung bleibe angesichts neuer Herausforderungen auch in den kommenden Jahren schwierig. HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Hugo Boss nach vorläufigen Zahlen von 50 auf 41 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. (Boerse, 15.10.2019 - 09:27) weiterlesen...

Deutsche Anleihen steigen leicht. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg am Morgen um 0,07 Prozent auf 172,67 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel auf minus 0,46 Prozent. An anderen Rentenmärkten im Euroraum fiel die Entwicklung uneinheitlich aus. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag mit leichten Kursgewinnen in den Handel gestartet. (Sonstige, 15.10.2019 - 09:22) weiterlesen...

WDH/Aktien Asien: Chinesische Anleger halten sich wieder zurück (Tippfehler im zweiten Absatz behoben) (Boerse, 15.10.2019 - 08:55) weiterlesen...