Aktien, Österreich

WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit Gewinnen geschlossen.

24.11.2021 - 18:29:27

Aktien Wien Schluss: ATX legt zu - Zahlenflut im Fokus. Nachdem ein überraschend schwacher Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland am Vormittag zeitweise auf der Börsenstimmung gelastet hatte, holte der ATX am Nachmittag wieder auf. Der Index beendete den Tag mit einem Plus von 0,96 Prozent bei 3774,41 Punkten. Der breiter gefasste ATX Prime stieg um 0,87 Prozent auf 1896,92 Zähler.

Auch der Nachmittag wurde von Wirtschaftsdaten dominiert. Wegen des US-Feiertags Thanksgiving wurden zahlreiche Datenveröffentlichungen auf Mittwoch vorverlegt. Unterm Strich waren die Zahlen mehrheitlich positiv ausgefallen. Die Daten zu US-Bruttoinlandsprodukt, persönlichen Ausgaben und den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe fielen besser aus als erwartet. Die US-Industrieaufträge gingen hingegen überraschend zurück.

Unternehmensnachrichten aus Österreich spielten am Mittwoch keine wichtige Rolle. Stark gesucht waren die Aktien von Verbund. Mit einem Plus von 4,32 Prozent auf 89,25 Euro waren sie die Tagesgewinner im Prime Market. Die Analysten der Credit Suisse hatten ihr Kursziel für die Aktien des Stromkonzerns zuletzt wegen der Erwartung höherer Strompreise von 60,5 auf 74,0 Euro erhöht. Ihre Einstufung "Underperform" für die Verbund-Aktie behielten sie allerdings bei.

Ein starkes Plus von 2,56 Prozent verbuchten auch CA Immo. Bei gutem Volumen nachgefragt waren zudem Raiffeisen Bank International . Sie schlossen 2,06 Prozent fester. Die größten Verlierer im Prime Market waren FACC mit einem Minus von 2,44 Prozent.

Impulse für die Börsen könnte die am Abend noch anstehende Veröffentlichung der Sitzungsprotokolle zur vergangenen US-Notenbanksitzung bringen. Von den Protokollen erhoffen Börsianer Hinweise auf die kommenden geldpolitischen Schritte der Notenbank. Angesichts hoher Inflationsraten fürchten die Märkte derzeit gegensteuernde Zinserhöhungen und damit ein baldiges Ende der lockeren Geldpolitik.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bitcoin unter Druck - Evergrande, Omikron belasten auch Dax & Co. Für angespannte Stimmung sorgte neben der Furcht vor einer neuen Corona-Welle durch Omikron auch der hoch verschuldete chinesische Immobilienkonzern Evergrande. Der Bitcoin brach am Samstag auf der Handelsplattform Bitstamp bis auf knapp 42 000 US-Dollar ein, zuletzt notierte er noch rund 12 Prozent im Minus bei 47 400 Dollar. Ether, nach dem Bitcoin die zweitgrößte Digitalwährung, brach im Tief ebenfalls um rund ein Fünftel ein, bevor sie sich ein wenig erholte. Auch an den Aktienmärkten bleiben Anleger vorsichtig. FRANKFURT/NEW YORK - Die Nervosität an den Weltfinanzmärkten hat am Wochenende die Kurse von Kryptowährungen stark nach unten gezogen. (Boerse, 04.12.2021 - 15:08) weiterlesen...

Aktien New York: Verluste - Weniger Fed-Anleiheläufe wahrscheinlicher. Besonders deutlich ging es für die technologielastigen Nasdaq-Indizes abwärts. Der Arbeitsmarktbericht für November fiel zwar etwas durchwachsen aus, aber laut Marktexperten gut genug, so dass die US-Notenbank (Fed) rascher als noch zuletzt gedacht ihre Anleihekäufe zurückfahren könnte. Das untermauerten auch starke Stimmungsdaten aus dem Nicht-Verarbeitenden Gewerbe für den Monat November sowie die Aufträge für die US-Industrie im Oktober. NEW YORK - Die US-Börsen sind am Freitag nach einem freundlichen Handelsauftakt in die Verlustzone gedreht. (Boerse, 03.12.2021 - 22:42) weiterlesen...

Aktien New York Schluss: Verluste - Weniger Fed-Anleihekäufe wahrscheinlicher. Besonders deutlich ging es für die technologielastigen Nasdaq-Indizes abwärts, während sich der Dow Jones Industrial von seinen Tagesverlusten weitgehend erholte. NEW YORK - Die US-Börsen sind am Freitag nach einem freundlichen Handelsauftakt in die Verlustzone gedreht. (Boerse, 03.12.2021 - 22:29) weiterlesen...

US-Anleihen legen im späten Handel deutlich zu. Zugleich schwächelte der Aktienmarkt. Anleger mieden nach starken Konjunktur- und gemischt ausgefallenen Arbeitsmarktdaten vor dem Wochenende Risiken. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Freitag nach einem kaum veränderten Start zugelegt. (Sonstige, 03.12.2021 - 21:36) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Schwankungsreiche Woche endet mit Verlusten. Nach frühen Gewinnen verlor der EuroStoxx 50 zunehmend an Kraft. Mit einem Minus von 0,68 Prozent auf 4080,15 Punkte ging der Leitindex der Eurozone nur recht knapp über seinem kurz zuvor erreichten Tagestief ins Wochenende. Im Wochenverlauf bedeutet dies zwar nur einen kleinen Verlust von etwa einem Viertelprozent. Seit seinem Zwischenhoch Mitte November allerdings hat er mittlerweile wieder etwas mehr als siebeneinhalb Prozent eingebüßt. PARIS/LONDON - Der schwankungsreiche Handel an Europas Börsen hat sich auch am Freitag fortgesetzt und die Aktienmärkte letztlich erneut belastet. (Boerse, 03.12.2021 - 19:10) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursgewinne zum Wochenausklang. Am Abend stieg der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,16 Prozent auf 172,99 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen fiel auf minus 0,39 Prozent. Das ist der tiefste Stand seit etwa drei Monaten. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Freitag zugelegt. (Sonstige, 03.12.2021 - 18:46) weiterlesen...