ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch fester geschlossen.

01.12.2021 - 18:08:26

Aktien Wien Schluss: Starke internationale Stimmung. Der heimische Leitindex ATX stieg um deutliche 1,34 Prozent auf 3710,35 Punkte. Der ATX Prime schloss mit einem Plus von 1,36 Prozent bei 1865,69 Einheiten. Auch an den europäischen Leitbörsen und an der Wall Street herrschte eine sehr positive Anlegerstimmung vor. An den vergangenen Handelstagen hatte noch die neue Coronavirus-Variante Omikron für eine merkliche Belastung gesorgt.

In Wien gingen die Kursgewinne am Berichtstag quer durch die verschiedenen Branchen. An die Spitze der Kursliste kletterten die Aktien von AT&S, Polytec, Porr und s Immo mit Zuwächsen von jeweils mehr als fünf Prozent. Do&Co servierten ein Plus von 4,3 Prozent. Die Papiere des Luftfahrtzulieferers FACC gewannen 3,7 Prozent an Höhe.

Unter den Schwergewichten konnten die Aktionäre von der Bawag ein Plus von 2,9 Prozent verbuchen. OMV-Anteilsscheine steigerten sich um 2,3 Prozent. Voestalpine stärkten sich um 1,9 Prozent.

Von Analystenseite meldete sich die Deutsche Bank und revidierte das Kursziel für die Aktie der Erste Group leicht von 44,0 auf 45,0 Euro nach oben. Das Anlagevotum "Buy" wurde unverändert belassen. Die Papiere der Erste Group schlossen mit plus 0,1 Prozent bei 38,60 Euro wenig verändert.

Agrana ermäßigten sich um 0,9 Prozent auf 17,30 Euro. Hier haben die Experten von Raiffeisen Research die Bewertung für die Wertpapiere des Zuckerkonzerns von "Buy" auf "Hold" nach unten gesetzt. In der am Vortag veröffentlichten Studie wurde zudem das Kursziel für die Aktie von 21,00 auf 19,00 Euro angepasst.

Lenzing schlossen prozentual unverändert bei 105,40 Euro. Das Unternehmen soll für das Geschäftsjahr 2021 eine Dividende von 4,35 Euro je Aktie ausschütten. Dieser Vorschlag des Vorstandes des oberösterreichischen Faserherstellers an die Hauptversammlung im März spiegle die ausgesetzten Dividenden der Geschäftsjahre 2019 und 2020 wider, teilte das Gremium am Dienstagabend mit.

UBM verbuchten ein leichtes Plus von 0,2 Prozent auf 41,60 Euro. Die Experten von Raiffeisen Research haben ihre Einstufung für die Aktien des Immobilienentwicklers bei "Buy" bestätigt. Auch das Kursziel von 51 Euro wurde unverändert belassen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: Erneute Gewinne in positivem Umfeld. Der heimische Leitindex ATX gewann weitere 1,08 Prozent auf 3865,36 Einheiten, nachdem er bereits zur Wochenmitte um 2,2 Prozent zugelegt hatte. Auch an den europäischen Leitbörsen herrschte am Berichtstag und an der Wall Street im Verlauf eine positive Anlegerstimmung. Nur im Frühhandel hatte die Aussicht auf rasch und möglicherweise öfter ansteigende US-Leitzinsen auf die Aktienkurse in Europa gedrückt. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag fester geschlossen. (Boerse, 27.01.2022 - 18:05) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Starke Montagsverluste fast aufgeholt. Der heimische Leitindex ATX stieg um 2,18 Prozent auf 3824,18 Einheiten. Auch an den europäischen Leitbörsen ging es mit den Aktienkursen merklich nach oben. Der Leitindex hatte sich bereits am Vortag um 1,1 Prozent von den markanten Kursabschlägen zum Wochenauftakt erholt. Damit grenzte er die Montagsverluste von etwas mehr als vier Prozent bereits merklich ein. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch deutlich höher geschlossen. (Boerse, 26.01.2022 - 18:03) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX legt um 1,07 Prozent zu. Der heimische Leitindex ATX stieg 39,74 Punkte oder 1,07 Prozent und schloss bei 3742,75 Einheiten. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit Kursgewinnen geschlossen. (Boerse, 25.01.2022 - 18:15) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Starke Verluste - Zinssorgen und Angst vor Ukraine-Krieg. Der österreichische Leitindex ATX fiel um 4,07 Prozent auf 3703,01 Punkte. Zeitweise hatte das Börsenbarometer fast fünf Prozent verloren. Für den marktbreiten ATX Prime ging es um 4,09 Prozent auf 1856,61 Zähler nach unten. WIEN - Zinssorgen und Angst vor einem militärischen Konflikt zwischen Russland und der Ukraine haben der Wiener Börse am Montag enorme Verluste eingebrockt. (Boerse, 24.01.2022 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Deutliche Verluste vor dem Wochenende. Europaweit sorgten die anhaltenden Sorgen vor einer restriktiveren Geldpolitik der US-Notenbank für schlechte Stimmung an den Märkten. Der ATX schloss mit einem satten Minus von 2,68 Prozent bei 3860,25 Punkten. Auch der breiter gefasste ATX Prime ging 2,61 Prozent leichter bei 1935,80 Einheiten aus dem Handel. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag deutliche Verluste verzeichnet. (Boerse, 21.01.2022 - 18:02) weiterlesen...