ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag ihre Gewinn-Rally fortgesetzt und den vierten Tag in Folge fester geschlossen.

12.04.2019 - 18:40:24

Aktien Wien Schluss: ATX setzt Gewinn-Rally fort. Unterstützung lieferte eine gute Stimmung im Banken-Sektor sowie eine positive Eröffnung der Wall Street. Schon am Vormittag hatten Konjunkturdaten für etwas Auftrieb gesorgt. So ging die Industrieproduktion in der Eurozone im Februar nicht so stark zurück wie erwartet, sondern nur um 0,2 Prozent im Vergleich zum Vormonat.

Weniger Aufmerksamkeit erhielten heimische Konjunkturdaten. Wegen deutlich gesunkener Rohstoffpreise rechnet die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) mit einer etwas tieferen Inflationsrate als noch Ende 2018. Die Zentralbank senkte ihre Prognose im Vergleich zur Schätzung vom Dezember um 0,3 Prozentpunkte auf 1,8 Prozent. In der kommenden Woche wird die Inflationsrate vom März in Österreich und in der Eurozone bekannt.

Die Stimmung der US-Konsumenten hat sich im April stärker eingetrübt als erwartet. Das Barometer der Universität Michigan für das Verbrauchervertrauen fiel von 98,4 auf 96,9 Zähler. Es gilt als wichtiger Indikator für den privaten Konsum.

Bei den Einzelwerten folgten die heimischen Finanzwerte der guten Stimmung im europäischen Sektor. An die ATX-Spitze kletterten Erste Group mit 3,31 Prozent. Raiffeisen stiegen um 3,04 Prozent und Bawag um 2,56 Prozent.

Mit über zwei Prozent im Plus schlossen auch die Aktien von AT&S, AMAG, Do & Co und Palfinger sowie Polytec. Hingegen fielen die Aktien von Schoeller-Bleckmann um 0,83 Prozent. Den Papieren des Ölfeld-Ausrüsters winkt trotzdem mit über fünf Prozent das größte Wochenplus im ATX.

Während in der kommenden Karwoche die US-Unternehmen die Berichtssaison einläuten, bleibt der Kalender in Wien leer. Zwar warten Vienna Insurance Group mit endgültigen Zahlen zum Geschäftsjahr 2018 auf, aber nach schon veröffentlichtem starken Vorsteuergewinn gibt es hier wenig Überraschungspotenzial.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: Anleger nehmen Gewinne mit. Der Verzicht von US-Präsident Donald Trump auf eine schnelle Anhebung der Autozölle auf europäische Autoimporte war auch den europäischen Börsen zum Wochenschluss keine Stütze mehr. WIEN - Nach Kursaufschlägen am Vortag haben Anleger an der Wiener Börse am Freitag Gewinne mitgenommen. (Boerse, 17.05.2019 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Positive internationale Börsenstimmung treibt. Der ATX stieg um 28,01 Punkte oder 0,92 Prozent auf 3072,07 Einheiten. Beflügelt von einer klar positiven Stimmung an der Wall Street und an den europäischen Leitbörsen absolvierte der Markt einen deutlichen Gewinntag. International wurden erfreuliche US-Konjunkturnachrichten unterstützend aufgenommen. Der Handelskonflikt der USA mit anderen Ländern wurde damit etwas in den Hintergrund gedrängt. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag fester geschlossen. (Boerse, 16.05.2019 - 18:39) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX dämmt Verluste deutlich ein. Der ATX fiel um 3,99 Punkte oder 0,13 Prozent auf 3043,35 Einheiten. Der Wiener Leitindex hatte - wie die anderen europäischen Börsen - den überwiegenden Teil des Handelstages mit deutlich schwächerer Tendenz notiert. Medienberichte, wonach US-Präsident Donald Trump seine Entscheidung über Strafzölle auf europäische Importwagen und Bauteile um bis zu sechs Monate verschieben könnte, ließen die europäischen Märkte im späten Handel jedoch weitgehend ins Plus wechseln. Der ATX konnte seine Verluste bis Handelsschluss deutlich eindämmen, ein Stand mit positivem Vorzeichen blieb ihm aber verwehrt. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch etwas tiefer geschlossen. (Boerse, 15.05.2019 - 18:38) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX schließt mit deutlichem Plus. Der ATX stieg um 37,54 Punkte oder 1,25 Prozent auf 3047,34 Einheiten. WIEN - In einem freundlichen europäischen Marktumfeld schloß am Dienstag auch die Wiener Börse mit deutlichen Gewinnen. (Boerse, 15.05.2019 - 18:33) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Im Sog internationaler Börsen tiefer. Der ATX fiel um 1,35 Prozent auf 3009,80 Zähler. Eine tiefrote Eröffnung der Wall Street lieferte zusätzliche Belastung. Auch die Aussicht auf ein Comeback der deutschen Wirtschaft konnte nicht stützen. Zuletzt war sie knapp an einer Rezession vorbeigeschrammt. Dank boomender Baubranche und kauffreudiger Verbraucher rechnen Volkswirte für das erste Quartal einem leichten Anstieg des Bruttoinlandsproduktes. WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag in einem schwachen europäischen Börsenumfeld klar schwächer geschlossen. (Boerse, 13.05.2019 - 18:39) weiterlesen...