Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag erneut Kursabschläge hinnehmen müssen.

31.07.2020 - 19:09:27

Aktien Wien Schluss: Achter Verlusttag in Folge für ATX. Der ATX fiel um 23,35 Punkte oder 1,09 Prozent auf 2123,55 Einheiten und verbuchte damit den achten Verlusttag in Folge.

Nach weitgehend freundlichem Verlauf drehte der ATX am späteren Nachmittag ins Minus. Auch das europäische Umfeld konnte seine Verlaufsgewinne angesichts der schwächer tendierenden Wall Street nicht halten. Neben aktuellen Unternehmensnachrichten rückten vor dem Wochenende auch zahlreiche Konjunkturdaten aus Europa und den USA ins Blickfeld der Investoren.

Unter den Einzelwerten rückten Andritz nach Zahlenvorlage in den Fokus. Der Anlagenbauer hat im ersten Halbjahr deutlich weniger neue Aufträge verzeichnet. Umsatz und Ergebnis konnten im Halbjahr etwas gesteigert werden. Die Titel büßten deutliche 7,65 Prozent ein.

Einen massiven Einbruch des Nettogewinns im ersten Halbjahr 2020 um 60 Prozent, sogar um mehr als 80 Prozent allein im zweiten Quartal, hat am Freitag die Erste Group gemeldet. Hauptsächlich lag das an höheren Wertberichtigungen und Kreditvorsorgen, auch Expertenprognosen der weiteren Folgen der anhaltenden Coronakrise flossen ein. Aktien der Erste Group schlossen 4,35 Prozent tiefer.

Wienerberger stiegen unter den weiteren Indexschwergewichten hingegen um 0,67 Prozent auf 19,47 Euro. Die Analysten der Berenberg Bank haben die Bewertung mit der Kaufempfehlung "Buy" neu aufgenommen. Das Kursziel sehen die Experten bei 25,00 Euro.

In Reaktion auf die Halbjahresergebnisse 2020 haben die Analysten der Credit Suisse ihr Kursziel für die Aktien des Verbund von 40,5 auf 41,5 Euro angehoben. Das Anlagevotum "Neutral" wurde bestätigt. Verbund-Aktien zogen um 0,91 Prozent auf 44,54 Euro an.

Lenzing notieren 1,15 Prozent befestigt bei 39,45 Euro. Die Wertpapierexperten der Baader Bank haben ihre Einstufung von "Reduce" auf "Add" hochgestuft. Das Kursziel wurde hingegen von 52,00 auf 44,00 Euro gekürzt.

Die Analysten der Erste Group haben ihr Kursziel für die Titel von AT&S geringfügig von 23,3 auf 23,1 Euro nach unten revidiert. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde beibehalten. Die Aktien gewannen deutliche 2,43 Prozent auf 16,00 Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: Aktie von Wienerberger erneut fester. Auch an den europäischen Leitbörsen überwogen die negativen Vorzeichen. Der heimische Leitindex ATX gab nach den jüngsten Zuwächsen 0,82 Prozent auf 2268,74 Punkte ab, nachdem er zuvor vier Gewinntage in Folge absolviert hatte. Der breiter gefasste ATX Prime reduzierte sich am Berichtstag um 0,78 Prozent auf 1158,96 Einheiten. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag den Handel schwächer beendet. (Boerse, 13.08.2020 - 18:13) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Wienerberger nach Zahlen stark nachgefragt. Der heimische Leitindex ATX stieg um 0,67 Prozent auf 2287,58 Punkte. Der ATX Prime erhöhte sich um 0,62 Prozent auf 1168,05 Stellen. WIEN - Die Wiener Börse ist am Mittwoch den vierten Tag in Folge mit Gewinnen aus dem Handel gegangen. (Boerse, 12.08.2020 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Guter ZEW-Index stützt Börsen. Der österreichische Leitindex ATX stieg um 2,17 Prozent auf 2272,39 Punkte. Der breiter gefasste ATX Prime gewann 2,11 Prozent auf 1160,85 Zähler. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag sehr fest geschlossen. (Boerse, 11.08.2020 - 19:08) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Bankentitel lassen ATX höher schließen. Insbesondere Banken taten sich zu Wochenbeginn mit Kursaufschlägen hervor und ließen den heimischen Leitindex ATX um 1,33 Prozent höher bei 2224,13 Punkten schließen. Der breiter gefasste ATX Prime stieg indes um 1,19 Prozent auf 1136,86 Einheiten. WIEN - Die Wiener Börse hat ihren Handelstag am Montag mit Gewinnen beendet. (Boerse, 10.08.2020 - 18:04) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Post-Aktie schließt nach Zahlen tiefer. Neben Quartalszahlen zu heimischen Unternehmen rückten offizielle US-Arbeitsmarktdaten für Juli in den Mittelpunkt. Der wieder eskalierende politische Konflikt zwischen den USA und China dürfte für Gegenwind an den Finanzmärkten gesorgt haben. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag winzige Gewinne über die Ziellinie gerettet. (Boerse, 07.08.2020 - 18:19) weiterlesen...