Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag eine volatile Börsensitzung mit Abschlägen beendet.

26.06.2020 - 18:10:23

Aktien Wien Schluss: US-Börsen drücken ATX ins Minus. Der ATX verlor 0,77 Prozent auf 2232,40 Punkte, nachdem er mehrmals das Vorzeichen gewechselt hatte. Am Nachmittag hatte der Index sich noch klar im Plus gezeigt - beugte sich dann aber der negativen Stimmung aus den USA, die schließlich die meisten europäischen Börsen erfasste.

Die Anleger schwankten am Freitag den ganzen Handelstag über zwischen Hoffnung und Sorge - wie man deutlich am Chartverlauf des ATX sehen konnte. Mit der negativen Wall Street-Eröffnung setzte sich dann der Pessimismus durch. Zum einen fielen Konjunkturdaten zum US-Konsum zwar gut aus, blieben aber unter den Erwartungen der Analysten.

Zum anderen sorgte ein Anstieg der Corona-Neuinfektionen in den USA und damit einhergehende Maßnahmen für eine Stimmungseintrübung. Zuletzt wurde bekannt, dass der Gouverneur von Texas ein Dekret erließ, demzufolge Bars keine Gäste mehr empfangen und nur noch Getränke zum Mitnehmen verkaufen dürfen. Restaurants dürfen nur mit einer Besucherkapazität von 50 Prozent arbeiten.

Damit bleiben die Entwicklungen in den USA kritisch und weiter im Fokus. "Wir erwarten, dass die Investoren in der nächsten Woche ihr Augenmerk auf Wirtschaftsdaten und die Corona-Situation in den USA lenken werden, da keine wichtigen Unternehmensberichte veröffentlicht werden", schreiben die Experten der Erste Group in einer Vorschau.

Die Meldungslage in Wien blieb zum Wochenausklang dünn, auch von Analystenseite kamen keine Impulse. Im Branchenvergleich gingen Versicherer als klare Tagesgewinner aus der Börsensitzung. Vienna Insurance Group schlossen um 1,34 Prozent fester, Uniqa zogen um 0,85 Prozent an.

Im roten Bereich beendeten die Banktitel den Handel. Erste Group verloren 1,20 Prozent, Raiffeisen fielen um 1,16 Prozent und Bawag gaben noch deutlicher um 2,41 Prozent nach. Auch ATX-Schwergewichte wie OMV (minus 0,93 Prozent) und Verbund (minus 0,47 Prozent) schlossen mit negativen Vorzeichen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: ATX startet mit Gewinnen in die Woche. Der ATX stieg um 23,76 Punkte oder 1,04 Prozent auf 2301,70 Einheiten. Auch das internationale Börsenumfeld zeigte sich einheitlich im grünen Bereich. WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag mit Kursgewinnen geschlossen. (Boerse, 13.07.2020 - 18:06) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss - ATX gewinnt 0,5 Prozent. Der österreichische Leitindex ATX stieg um 0,52 Prozent auf 2277,94 Punkte. Der breiter gefasste ATX Prime legte 0,26 Prozent auf 1158,66 Punkte zu. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag mit kleinen Gewinnen geschlossen. (Boerse, 10.07.2020 - 18:12) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Dritter Verlusttag in Folge. Der österreichische Leitindex ATX fiel um 1,01 Prozent auf 2266,20 Punkte und absolvierte damit bereits seinen 3. Verlusttag in Folge. Der breiter gefasste ATX Prime gab in ähnlichem Ausmaß um 0,93 Prozent auf 1155,66 Einheiten nach. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag erneut klar im Minus geschlossen. (Boerse, 09.07.2020 - 19:43) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Risikoneigung international gesunken. Der österreichische Leitindex ATX fiel um 1,21 Prozent auf 2289,34 Punkte. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch klar im Minus geschlossen. (Boerse, 08.07.2020 - 18:30) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Klare Verluste nach Vortagesrally. Der österreichische Leitindex ATX fiel um 1,10 Prozent auf 2317,36 Punkte. Der breiter gefasste ATX Prime gab um 0,99 Prozent auf 1180,28 Einheiten nach. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag klar im Minus geschlossen. (Boerse, 08.07.2020 - 10:47) weiterlesen...