ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag tiefer geschlossen.

02.12.2021 - 18:08:28

Aktien Wien Schluss: Schwache europäische Anlegerstimmung. Der heimische Leitindex ATX gab 0,55 Prozent auf 3689,99 Punkte ab. Auf den heimischen Aktienmarkt drückte vor allem eine sehr schwache europäische Anlegerstimmung. Im Späthandel konnten die Abschläge beim ATX im Zuge einer starken Tendenz an der Wall Street aber noch etwas eingegrenzt werden.

Die Unsicherheiten verbunden mit der neuen Coronavirus-Variante Omikron führen international weiterhin zu Sorgenfalten bei den Anlegern und für eine hohe Volatilität an den Finanzmärkten. Zur Wochenmitte war es mit den Aktienkursen im Zuge einer Erholungsbewegung europaweit merklich nach oben gegangen.

In Wien gestaltete sich die Meldungslage auf Unternehmensebene sehr mager. Im Technologiebereich rutschten AT&S-Aktien um satte vier Prozent tiefer. In einer europäischen Branchenbetrachtung wurden Techwerte merklich gemieden. Apple habe Zulieferer über eine sich abschwächende Nachfrage nach dem iPhone13 informiert, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Vorabend und dies drückte in diesem Bereich auf die Aktienkurse.

Flughafen Wien büßten 2,9 Prozent an Höhe ein. Unter den Schwergewichten verbilligten sich Raiffeisen Bank International um 1,4 Prozent. Die Verbund-Anteilsscheine gaben um 1,1 Prozent nach. Telekom Austria gaben um 2,1 Prozent ab. OMV und Erste Group kamen in einem ähnlichen Ausmaß um 0,5 bzw. 0,6 Prozent zurück.

Die Porr-Aktie fiel ungeachtet einer positiveren Analystenmeinung um 0,5 Prozent auf 12,74 Euro. Die Experten der Erste Group haben ihre Einstufung für die Aktien des Baukonzerns von "Hold" auf "Buy" nach oben gesetzt. Auch das Kursziel wurde von 14,10 Euro auf 16,00 Euro revidiert.

BAWAG verbilligten sich um 1,2 Prozent. Das Finanzinstitut hat die Übernahme der Hello Bank abgeschlossen. Vorerst werde das Geschäft unter der bestehenden Marke fortgeführt, nach einer Übergangsphase aber unter der Marke easybank eingegliedert, teilte das Geldinstitut am Mittwochabend mit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: ATX beendet dreitägige Gewinnserie. Eingebettet in ein ebenfalls schwächeres europäisches Börsenumfeld fiel der Leitindex ATX um 0,72 Prozent auf 3837,53 Einheiten. Auch der breiter gefasste ATX Prime gab um 0,72 Prozent auf 1921,98 Punkte nach. Damit endete die bereits drei Tage dauernde Aufwärtsrallye am Wiener Markt, der ein tiefroter Wochenstart vorangegangen war. WIEN - Die Wiener Börse hat den Handel am Freitag zwar mit Abschlägen beendet, konnte aber dank einem starken Finish noch etwas Terrain gutmachen. (Boerse, 28.01.2022 - 18:35) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Erneute Gewinne in positivem Umfeld. Der heimische Leitindex ATX gewann weitere 1,08 Prozent auf 3865,36 Einheiten, nachdem er bereits zur Wochenmitte um 2,2 Prozent zugelegt hatte. Auch an den europäischen Leitbörsen herrschte am Berichtstag und an der Wall Street im Verlauf eine positive Anlegerstimmung. Nur im Frühhandel hatte die Aussicht auf rasch und möglicherweise öfter ansteigende US-Leitzinsen auf die Aktienkurse in Europa gedrückt. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag fester geschlossen. (Boerse, 28.01.2022 - 18:05) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Starke Montagsverluste fast aufgeholt. Der heimische Leitindex ATX stieg um 2,18 Prozent auf 3824,18 Einheiten. Auch an den europäischen Leitbörsen ging es mit den Aktienkursen merklich nach oben. Der Leitindex hatte sich bereits am Vortag um 1,1 Prozent von den markanten Kursabschlägen zum Wochenauftakt erholt. Damit grenzte er die Montagsverluste von etwas mehr als vier Prozent bereits merklich ein. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch deutlich höher geschlossen. (Boerse, 26.01.2022 - 18:03) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX legt um 1,07 Prozent zu. Der heimische Leitindex ATX stieg 39,74 Punkte oder 1,07 Prozent und schloss bei 3742,75 Einheiten. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit Kursgewinnen geschlossen. (Boerse, 25.01.2022 - 18:15) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Starke Verluste - Zinssorgen und Angst vor Ukraine-Krieg. Der österreichische Leitindex ATX fiel um 4,07 Prozent auf 3703,01 Punkte. Zeitweise hatte das Börsenbarometer fast fünf Prozent verloren. Für den marktbreiten ATX Prime ging es um 4,09 Prozent auf 1856,61 Zähler nach unten. WIEN - Zinssorgen und Angst vor einem militärischen Konflikt zwischen Russland und der Ukraine haben der Wiener Börse am Montag enorme Verluste eingebrockt. (Boerse, 24.01.2022 - 18:17) weiterlesen...