Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag schwächer geschlossen.

17.09.2020 - 18:14:27

Aktien Wien Schluss: Erste Group und RBI klar tiefer. Der ATX gab 0,70 Prozent auf 2242,95 Punkte ab. Der breiter gefasste ATX Prime fiel in ähnlichem Ausmaß um 0,61 Prozent auf 1145,66 Zähler.

(RBI) mussten einen Kursverlust in Höhe von 2,4 Prozent verbuchen. Die RBI wird zudem vorerst auf die Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2019 verzichten, wurde bereits am Mittwochabend bekannt. Sie folgt damit einer Empfehlung der Europäischen Zentralbank (EZB).

Bei der Erste Group gab es ein Minus von 2,1 Prozent zu sehen. Bawag -Titel verteuerten sich hingegen um 1,3 Prozent.

Ans untere Ende der Kursliste rutschten Rosenbauer (minus 4,3 Prozent), AMAG (minus 3,4 Prozent), s Immo (minus 2,8 Prozent) und Kapsch TrafficCom (minus 2,7 Prozent).

Flughafen-Wien-Papiere legten starke 4,1 Prozent auf 25,45 Euro zu und kletterten damit auf den 1. Platz auf der Kurstafel. Die Wertpapierexperten der Berenberg Bank haben in ihrer jüngsten Studie zu Transport- und Logistikkonzernen sowohl ihr Kursziel von 33,0 Euro als auch ihre Einstufung "Buy" für die Aktien des größten heimischen Airports unverändert belassen.

Marinomed zeigten sich mit plus 1,9 Prozent auf 106,0 Euro erneut stark. Zur Wochenmitte hatte die Erste Group ihr Kursziel für die Aktien des Wiener Biotechunternehmens von 133,0 Euro auf 135,7 Euro nach oben revidiert und die Kaufempfehlung "Buy" bekräftigt.

Die Aktionäre von AT&S konnten sich über ein Plus in Höhe von drei Prozent freuen. FACC gewannen 0,2 Prozent an Höhe. Der Luftfahrtzulieferer mit Sitz in Ried im Innkreis informiert am morgigen Freitag die Belegschaft über den geplanten Stellenabbau und über den mit Arbeitnehmervertretern ausverhandelten Sozialplan.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: Verluste etwas eingegrenzt. Europaweit belasteten die steigenden Corona-Infektionszahlen. Im Späthandel wurden die Kursabschläge jedoch etwas eingegrenzt. Unterstützung lieferte die aufgehellte Stimmung an der Wall Street. Der Leitindex ATX gab um 0,40 Prozent auf 2166,41 Punkte nach, nachdem er bereits am Vortag 0,87 Prozent eingebüßt hatte. Der ATX Prime schloss mit minus 0,42 Prozent auf 1109,09 Zähler. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag erneut mit Verlusten geschlossen. (Boerse, 22.10.2020 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Verluste - Post und Andritz gefragt, Porr geben nach. Die weiterhin wichtigsten Themen am Markt waren neben den steigenden Corona-Infektionszahlen, ein mögliches US-Konjunkturpaket und die Post-Brexit-Verhandlungen. Der Leitindex ATX gab um 0,87 Prozent auf 2175,04 Punkte nach. Der ATX Prime sank um 0,86 Prozent auf 1113,73 Zähler. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch mit klaren Verlusten geschlossen. (Boerse, 21.10.2020 - 18:04) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX gibt Gewinne vor Handelsschluss ab. Der Leitindex ATX fiel um 0,10 Prozent auf 2193,15 Punkte. Der ATX Prime verlor 0,04 Prozent auf 1122,83 Punkte. WIEN - Die Wiener Börse ist am Montag gegen Handelsschluss in die Verlustzone gerutscht und hat dort ihre Sitzung beendet. (Boerse, 19.10.2020 - 18:12) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX macht Vortagesverluste teilweise wett. Der österreichische Leitindex ATX legte um 0,85 Prozent auf 2195,32 Punkte zu und machte seine Verluste vom Vortag teilweise wett. Er hinkte allerdings den europäischen Börsen hinterher, die noch etwas deutlichere Zugewinne verbuchten. WIEN - Der Wiener Aktienmarkt hat sich am Freitag mit Kursgewinnen ins Wochenende verabschiedet. (Boerse, 16.10.2020 - 18:15) weiterlesen...