Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag leichter geschlossen.

11.07.2019 - 18:25:25

Aktien Wien Schluss: Vierter Minustag in fünf Sitzungen. Der ATX fiel 4,48 Punkte oder 0,15 Prozent auf 2991,57 Punkte. Eine überwiegend verhaltene Stimmung an den europäischen Leitbörsen ließ auch den heimischen Aktienmarkt seine jüngste Abwärtsbewegung fortsetzen. Der ATX musste bereits den vierten Verlusttag in fünf Sitzungen hinnehmen.

Deutlich tiefer zeigte sich heute am heimischen Aktienmarkt die Voestalpine-Aktie mit einem Kursverlust von 5,6 Prozent. Die Stahlaktie wurde jedoch ex Dividende gehandelt. Bereinigt um den Dividendenabschlag von 1,10 Euro belief sich der Kursverlust auf etwa 1,3 Prozent.

Nach Ergebnisvorlage stand die FACC-Aktie mit einem satten Abschlag von 9,4 Prozent merklich unter Verkaufsdruck. Der oberösterreichische Flugzeugzulieferer konnte im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres den Umsatz zwar leicht steigern, allerdings gaben die Ergebnisse stark nach.

Bei Agrana gab es nach Zahlenpräsentation ein Minus von einem Prozent zu sehen. Der Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern hatte im ersten Quartal 2019/20 stark mit dem Zuckerpreisverfall zu kämpfen. Der Nettogewinn brach um 28 Prozent auf 18,3 Millionen Euro ein. Im Gesamtjahr will die Agrana mehr Umsatz und Gewinn machen, der Ausblick wurde bestätigt.

Stark zeigten sich unter den Schwergewichten die Verbund-Titel mit einem Zuwachs von 2,1 Prozent. Bei den OMV-Papieren gab es einen Kursgewinn von 1,3 Prozent zu sehen. Andritz schwächten sich hingegen um 3,2 Prozent ab. Erste Group zeigten sich mit plus 0,05 Prozent kaum verändert. Die Aktionäre der Raiffeisen Bank International konnten ein Plus von 0,6 Prozent verbuchen.

Ab morgen, Freitag, notiert eine weitere Bank an der Wiener Börse. Die Eigentümer der ehemaligen Hypo-Alpe-Adria-Balkanbank, die heute Addiko Bank heißt, verkaufen die Mehrheit an dem Institut über die Börse.

Flughafen Wien-Anteilsscheine schlossen mit einem Kursrückgang von einem Prozent. Der größte heimische Airport investiert 500 Millionen Euro in den Ausbau und die Modernisierung der Terminals.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: ATX legt trotz Brexit-Wirbel zu. Der ATX ging mit einem Plus von 0,36 Prozent auf 3043,45 Punkte aus dem Handel. Das europäische Marktumfeld stand ganz im Zeichen der Brexit-Verhandlungen. Zuletzt mehrten sich die Hoffnungen, die EU könnte sich doch noch diese Woche mit Großbritannien auf einen Vertrag für den Austritt Großbritanniens einigen. Dies würde weniger Belastungen für die Wirtschaft bedeuten als ein ungeregelter Brexit. Konjunkturdaten rückten angesichts der politischen Entwicklung in den Hintergrund. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch nach zwischenzeitlichen Verlusten in der Gewinnzone geschlossen. (Boerse, 16.10.2019 - 18:18) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Aussicht auf Brexit-Einigung treibt ATX nach oben. Der ATX stieg um 1,01 Prozent auf 3032,59 Punkte. Nach freundlichem Beginn drehte der Leitindex am Vormittag leicht ins Minus. Im späten Handel zog er im Gleichschritt mit dem europäischen Umfeld aber kräftig nach oben. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit Gewinnen geschlossen. (Boerse, 15.10.2019 - 18:33) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Minus trotz guter internationaler Stimmung. Der ATX fiel 5,31 Punkte oder 0,18 Prozent auf 2916,60 Einheiten. Ungeachtet einer überwiegend positiven Stimmung an den europäischen Leitbörsen und an der Wall Street ging in Wien der Handelstag also im Minus zu Ende. Bereits am Vortag hatte der ATX Verluste verbucht. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch leichter geschlossen. (Boerse, 10.10.2019 - 18:06) weiterlesen...