ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag etwas leichter geschlossen.

23.12.2021 - 18:09:29

Aktien Wien Schluss: Verbund-Aktie verliert 3,4 Prozent. Der heimische Leitindex ATX gab um 0,17 Prozent auf 3853,56 Punkte nach. Einen Tag vor Weihnachten wurde der heimische Markt von einer klar positiven Stimmung an den europäischen Leitbörsen und an der Wall Street nur wenig gestützt. Auf den ATX drückten in Wien vor allem die Kursverluste der Energieversorger.

International sorgten neue Untersuchungen zur Omikron-Variante für etwas weniger Sorgenfalten bei den Anlegern. Laut Studien sei die Coronavirusvariante Omikron zwar deutlich ansteckender als die Delta-Ausprägung, könnte aber möglicherweise zu weniger schweren Krankheitsverläufen führen.

In Wien gestaltete sich die Meldungslage auf Unternehmensebene sehr dünn. Viele Anleger hätten zudem ihre Orderbücher mit dem näher rückenden Jahreswechsel bereits geschlossen, wurden die niedrigen Umsätze begründet.

Unter den unter Druck stehenden Stromversorgern büßten die Verbund-Anteilsscheine um deutliche 3,4 Prozent ein. Die EVN-Aktionäre mussten ein Minus von 1,5 Prozent verbuchen.

An die Spitze der Gewinnerliste kletterte die Do&Co-Aktie mit plus 3,8 Prozent. Dahinter verteuerten sich UNIQA um 2,7 Prozent. Die drei schwergewichteten Banken gingen in verschiedene Richtungen. Während die BAWAG-Aktionäre ein Plus von 0,9 Prozent verbuchen konnten, verbilligten sich Raiffeisen Bank International um 0,3 Prozent. Die Papiere der Erste Group gingen prozentuell unverändert in die Weihnachtsfeiertage.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: ATX wieder knapp unter 4000 Punkten. Europaweit herrschte dabei nach dem positiven Wochenauftakt schlechte Stimmung an den Märkten. Der ATX hatte dabei seine Abgaben im Tagesverlauf noch relativ gering gehalten. Gegen Ende der Handelssitzung rutschte jedoch auch der heimische Leitindex tiefer in die Verlustzone. Zum Schluss stand er mit 0,84 Prozent im Minus bei 3996,73 Punkten. WIEN - Die Wiener Börse ist am Dienstag mit Verlusten aus dem Handel gegangen. (Boerse, 18.01.2022 - 18:01) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Baldige US-Leitzinserhöhungen belasten. Am Nachmittag weitete der ATX die Kursverluste aus. Er ging um 0,36 Prozent tiefer auf 3964,27 Punkten aus dem Handel. Der ATX Prime verlor 0,38 Prozent auf 1985,97 Einheiten. Das europäische Börsenumfeld hatte sich von Handelsstart an schwächer gezeigt. Die internationale Stimmung wurde von negativen Vorgaben aus den USA belastet. Dort hatten am Vortag vor allem Technologieaktien angesichts wohl bald steigender Zinsen Einbußen erlitten. Mehrere Mitglieder der US-Notenbank Fed hatten sich für eine zeitnahe Anhebung der Leitzinsen ausgesprochen. Damit wird eine schnellere geldpolitische Straffung immer wahrscheinlicher. WIEN - Die Wiener Börse hat den Handel am Freitag schwächer beendet. (Boerse, 14.01.2022 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Verluste nach zwei Gewinntagen. Der Leitindex ATX beendete den Tag mit einem Minus von 0,31 Prozent auf 3978,67 Punkte, nachdem er zuvor zwei Gewinntage in Folge absolviert hatte. Der ATX Prime gab 0,22 Prozent auf 1993,55 Zähler ab. Auch an den europäischen Leitbörsen gab es überwiegend negative Vorzeichen. Experten verwiesen auf die Unsicherheit der Anleger hinsichtlich der Inflationsentwicklung und der Pandemie. Dies sorge für Zurückhaltung. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag mit Abschlägen geschlossen. (Boerse, 13.01.2022 - 18:01) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Gewinne - US-Inflationsdaten sorgen nicht für Überraschung. Der Leitindex ATX beendete den Tag mit einem Plus von 0,58 Prozent auf 3990,96 Punkte. Der ATX Prime stieg um 0,51 Prozent auf 1997,97 Zähler. Auch an den europäischen Leitbörsen gab es positive Vorzeichen zu beobachten. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch erneut mit Gewinnen geschlossen. (Boerse, 12.01.2022 - 18:03) weiterlesen...