Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit schwächerer Tendenz geschlossen.

03.09.2019 - 18:25:24

Aktien Wien Schluss: ATX gibt nach. Der ATX fiel um 27,14 Punkte oder 0,93 Prozent auf 2880,78 Einheiten. Im Fokus der Anleger standen die politischen Entwicklungen in Großbritannien und Italien. Im Verlauf starteten die US-Börsen nach der gestrigen Feiertagspause mit negativen Vorzeichen, und wie der ISM-Einkaufsmanagerindex vermuten lässt, ist die US-Industrie erstmals seit 2016 wieder geschrumpft.

Wie mitgeteilt wurde, wird die Immofinanz-Aktie mit 23. September wieder in den Stoxx-Europe-600 aufgenommen. Von der Aufnahme erhofft der Vorstandschef, Oliver Schumy, dass sie "die Aktie auf den Radarschirm zusätzlicher internationaler Investoren" bringt. Die Anteilsscheine der Immofinanz schlossen im belasteten Umfeld um 0,18 Prozent befestigt.

Die Wertpapierexperten der RCB haben unterdessen ihre Anlageempfehlung für die Aktien der UBM von "Hold" auf "Buy" angehoben. Die Analysten hoben auch ihr Kursziel für die Papiere des heimischen Immobilienentwicklers von 42,50 auf 50,00 Euro an. Die Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2019 hätten positiv überrascht, schreibt RCB-Analyst Christian Bader in der aktuellen Studie. Der Kurs von UBM ging um 0,99 Prozent tiefer bei 40,10 Euro aus dem Handel.

An die Spitze des ATX setzten sich die Titel von Do&Co. Am Vortag zählten sie mit einem Verlust von mehr als 3 Prozent zu den größten Verlierern. Am Dienstag konnten sie mit einem Plus von 1,62 Prozent Teile davon wieder aufholen.

Mit Abstand noch stärker präsentierten sich die Papiere von Zumtobel. Sie schlossen mit einem Aufschlag von satten 6,77 Prozent auf 6,94 Euro. Der Konzern hatte in der Früh Zahlen zu seinem ersten Geschäftsquartal vorgelegt. Von Mai bis Juli verdreifachte Zumtobel sein Periodenergebnis im Vergleich zur Vorjahresperiode.

Deutlich belastet zeigten sich hingegen die Aktien der BAWAG (minus 1,99 Prozent auf 33,44 Euro), der OMV (minus 2,01 Prozent auf 45,82 Euro), Valneva-Stämme (minus 2,36 Prozent auf 3,11 Euro) und von Schoeller-Bleckmann (minus 2,47 Prozent auf 55,30 Euro).

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: ATX schließt sehr fest. Der ATX stieg um 1,09 Prozent auf 3118,18 Punkte. Der Leitindex schnitt damit noch deutlich besser als das europäische Marktumfeld ab. Fundamentale Neuigkeiten in entscheidenden Themen wie dem internationalen Handelsstreit oder dem Brexit bleiben ebenso aus, wie relevante Konjunkturdaten. Zuletzt machte sich jedoch wieder Zuversicht breit, dass ein Brexit ohne Abkommen endgültig vom Tisch ist, was die Risikobereitschaft der Anleger förderte. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit deutlichen Kursgewinnen geschlossen. (Boerse, 22.10.2019 - 18:17) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX legt entgegen dem europäischem Trend zu. Der ATX stieg um 0,27 Prozent auf 3048,27 Punkte. Bestimmendes Thema war auch zum Ende der Woche der Austritt Großbritanniens aus der EU. Nachdem sich die britische Regierung und die Staats- und Regierungschefs der verbleibenden Mitgliedstaaten am Donnerstag auf einen Vertragsentwurf geeinigt hatten, warten Anleger nun gespannt auf die Abstimmung im britischen Parlament am Samstag. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag mit mit Gewinnen geschlossen. (Boerse, 18.10.2019 - 18:32) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Brexit-Abkommen beflügelt nur kurzfristig. Der ATX fiel um 0,11 Prozent auf 3040,19 Punkte. Die Ankündigung, dass die EU mit Großbritannien ein Brexit-Abkommen erzielt hat, beflügelte die Aktienbörsen nur kurzfristig. Die Einigung muss noch vom britischen Parlament abgesegnet werden. Dies gilt als fraglich, weil Großbritanniens Premier Boris Johnson über keine Mehrheit im Parlament verfügt. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag etwas leichter geschlossen. (Boerse, 17.10.2019 - 18:24) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX legt trotz Brexit-Wirbel zu. Der ATX ging mit einem Plus von 0,36 Prozent auf 3043,45 Punkte aus dem Handel. Das europäische Marktumfeld stand ganz im Zeichen der Brexit-Verhandlungen. Zuletzt mehrten sich die Hoffnungen, die EU könnte sich doch noch diese Woche mit Großbritannien auf einen Vertrag für den Austritt Großbritanniens einigen. Dies würde weniger Belastungen für die Wirtschaft bedeuten als ein ungeregelter Brexit. Konjunkturdaten rückten angesichts der politischen Entwicklung in den Hintergrund. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch nach zwischenzeitlichen Verlusten in der Gewinnzone geschlossen. (Boerse, 16.10.2019 - 18:18) weiterlesen...