Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ATX, AT0000999982

WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag mit leichten Kursverlusten geschlossen.

14.01.2020 - 18:18:24

Aktien Wien Schluss: ATX schließt mit überschaubaren Verlusten. Der ATX fiel um 0,17 Prozent auf 3210,22 Punkte. Der Leitindex hatte im Tagesverlauf moderat schwächer tendiert, konnte seine Verluste aber bis Handelsschluss in sehr überschaubaren Rahmen halten. Das europäische Umfeld präsentierte sich ebenfalls ohne eindeutige Richtung. Händler sprachen von einem Impulsarmen Handel. Sowohl bei den Konjunkturdaten als auch bei geo- und wirtschaftspolitischen Themen blieb es weitgehend ruhig.

im vierten Quartal 2019 das höchste tägliche Produktionsniveau in der Geschichte des Unternehmens. Die Raffineriemargen präsentierten sich jedoch rückläufig.

Während die Deutsche Bank ihr Anlagevotum für die Aktien der OMV von "Buy" auf "Hold" senkte, bestätigte Berenberg seine Bewertung mit "Buy" und einem Kursziel von 60,00 Euro. Die Credit Suisse hob in einer ebenfalls am Dienstag vorgelegten Studie ihr Kursziel für die Papiere des Öl- und Gaskonzerns von 53,00 auf 55,00 Euro, bestätigte aber ihre Anlageempfehlung "Underperform". Der OMV-Kurs ging mit einem Abschlag von 1,10 Prozent auf 50,18 Euro aus dem Handel.

Am unteren Ende der Kurstafel schlossen die Aktien der Agrana. Sie verbilligten sich um 3,01 Prozent auf 18,72 Euro. Der Zucker-, Frucht- und Stärkekonzern hatte in der Früh Zahlen für die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2019/20 vorgelegt. Agrana konnte dabei sowohl Umsatz als auch Ergebniskennzahlen teils deutlich steigern.

An der Spitze des ATX standen am Ende die Anteilsscheine des Leiterplattenherstellers AT&S (plus 2,39 Prozent auf 22,24 Euro) und der Post (plus 1,75 Prozent auf 34,95 Euro). Ebenfalls befestigt tendierten die Titel von Wienerberger (plus 0,62 Prozent), Verbund (plus 0,58 Prozent) und von Raiffeisen (plus 0,31 Prozent). Unter den Schwergewichten zählten die Titel der Erste Group (minus 0,55 Prozent auf 34,10 Euro) zu den Tagesverlierern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: ATX legt zu - FACC gesucht, Lenzing geben nach. Der ATX stieg um 0,75 Prozent auf 3145,45 Punkte. Mit Blick auf das Coronavirus zeichnete sich Experten zufolge eine leichte Entspannung ab, zumal die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf das Ausrufen einer "gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite" bisher verzichtet hat. Seitens konjunktureller Impulsgeber wurden in der Eurozone, Deutschland und Großbritannien Einkaufsmanagerindizes veröffentlicht. Dabei fiel jener für den Euroraum weniger positiv aus als die Indizes für Deutschland und das Vereinigte Königreich. WIEN - Die Wiener Börse hat am Freitag mit Gewinnen geschlossen. (Boerse, 24.01.2020 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Fünfter Verlusttag in Folge. Der ATX fiel um 1,04 Prozent auf 3121,98 Einheiten. Damit verbuchte der Index bereits den fünften Verlusttag in Folge. Die Sorgen vor einer rasanten Ausweitung des Corona-Virus aus China und damit verbundene mögliche negative wirtschaftliche Auswirkungen drückten merklich auf die Stimmung. Auf die Ölpreise gingen wegen den Nachfragesorgen am Berichtstag auf Talfahrt. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag deutlich tiefer geschlossen. (Boerse, 23.01.2020 - 18:31) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Vierter Verlusttag in Folge. Der ATX fiel um 0,12 Prozent auf 3154,70 Punkte. In einer überwiegend schwachen europäischen Börsenlandschaft ging es auch am österreichischen Aktienmarkt weiter abwärts. Der ATX musste damit bereits seinen vierten Verlusttag in Folge hinnehmen. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch etwas leichter geschlossen. (Boerse, 22.01.2020 - 18:22) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Unsicherheit um Coronavirus drückt Kurse. Der ATX fiel um 0,44 Prozent auf 3158,55 Punkte. Das europäische Börsenumfeld zeigte sich durchweg negativ. Zuvor hatten schon die Aktienmärkte in Asien teils deutlich nachgegeben. Als Unsicherheitsfaktor nannten Beobachter den Ausbruch des neuen Coronavirus in China. Sollte sich dieser zu einer Epidemie entwickeln, könnten die Einschnitte für die Weltkonjunktur "gigantisch" sein, kommentierte ein Marktexperte. Besonders die Luftfahrtindustrie könnte betroffen sein. WIEN - Die Wiener Börse hat am Dienstag im Minus geschlossen. (Boerse, 21.01.2020 - 18:04) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Kaum Impulse - ATX gibt minimal nach. Der ATX fiel um 0,01 Prozent auf 3172,35 Punkte. Das europäische Marktumfeld zeigte sich überwiegend schwächer, die Indexbewegungen fielen jedoch ebenfalls nicht stark aus. Impulse durch Konjunkturdaten oder Unternehmensnachrichten fehlten, und die feiertagsbedingt geschlossene Wall Street fiel als Faktor ebenfalls aus. WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag fast unverändert geschlossen. (Boerse, 20.01.2020 - 18:11) weiterlesen...