Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ATX, AT0000999982

WIEN - Der Wiener Aktienmarkt hat am Montag in einem äußert positiven europäischen Börsenumfeld mit klaren Kursaufschlägen geschlossen.

07.09.2020 - 18:24:26

Aktien Wien Schluss: Immobilientitel stark nachgefragt. Der österreichische Leitindex ATX gewann 1,55 Prozent auf 2251,66 Zähler hinzu. Für den breiter gefassten ATX Prime ging es um 1,46 Prozent auf 1150,46 Punkte hinauf.

Konjunkturdaten aus China und der Eurozone lieferten am ersten Handelstag der Woche den Aktienkursen europaweit Rückenwind. So wuchs der Außenhandel der chinesischen Volksrepublik im August stärker, als Ökonomen im Schnitt erwartet hatten. Das für den Euroraum erhobene Stimmungsbarometer der Investment-Beratungsfirma Sentix stieg im September indes um 5,4 Punkte auf minus 8,0 Zähler.

Frische Impulse aus den USA blieben indes aus. In den Vereinigten Staaten blieb aufgrund des Labor-Day-Feiertags der Handel ausgesetzt.

Branchenseitig waren am Montag Immobilienwerte gefragt. So stiegen Immofinanz nach den klaren Abgaben am Freitag um 3,7 Prozent. Die Papiere der s Immo verteuerten sich um 3,5 Prozent.

Für CA Immo ging es gar um 3,9 Prozent nach oben. Bekannt wurde, dass der heimische Konzern seine Schadenersatzklage gegen die Republik Österreich und das Land Kärnten wegen der Causa Buwog von einer Million auf zwei Milliarden Euro erhöht habe.

Mayr-Melnhof gewannen 1,4 Prozent. Der Papier- und Kartonerzeuger hatte einen Umbau angekündigt. Wegen Umstrukturierungsmaßnahmen werden am Standort in Hirschwang a. d. Rax in Niederösterreich 130 Jobs wegfallen. Der Zeitpunkt für den Schritt ist nach Angaben eines Sprechers offen, angepeilt wird eine Durchführung noch in diesem Jahr.

Der österreichische Bauriese Strabag erneuert federführend ein Teilstück des tschechischen Bahnnetzes. Das Auftragsvolumen beträgt umgerechnet rund 106 Millionen Euro. 66,5 Prozent davon entfallen auf die Strabag, der Rest auf einen tschechischen Partner. Die Aktien des österreichischen Konzerns verloren 0,4 Prozent, grenzten damit allerdings Verlaufsverluste von mehr als einem Prozent ein.

Die Aktien der Telekom Austria stiegen am Montag um 0,5 Prozent. Das heimische Unternehmen hat den Auftrag an Land gezogen, für eine US-Streaming-Plattform europäische Fernsehbilder über den Atlantik in die USA zu übertragen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Wien Schluss: Erste Group und RBI klar tiefer. Der ATX gab 0,70 Prozent auf 2242,95 Punkte ab. Der breiter gefasste ATX Prime fiel in ähnlichem Ausmaß um 0,61 Prozent auf 1145,66 Zähler. WIEN - Die Wiener Börse hat am Donnerstag schwächer geschlossen. (Boerse, 17.09.2020 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Marinomed-Aktie gewinnt drei Prozent. Der ATX legte 0,98 Prozent auf 2258,83 Punkte zu. Der breiter gefasste ATX Prime gewann in ähnlichem Ausmaß um 0,90 Prozent auf 1152,71 Zähler. WIEN - Die Wiener Börse hat am Mittwoch einen ruhigen Handelstag klar im Plus beendet. (Boerse, 16.09.2020 - 18:23) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: ATX beendet Handelstag knapp behauptet. Der ATX fiel um geringfügige 0,05 Prozent auf 2236,85 Punkte. Der breiter gefasste ATX Prime büßte minimale 0,01 Prozent auf 1142,45 Zähler ein. WIEN - Die Wiener Börse ist am Dienstag nach mehreren Vorzeichenwechseln knapp behauptet aus dem Handel gegangen. (Boerse, 15.09.2020 - 18:12) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Leichte Gewinne in ruhigem Handel. Der Leitindex ATX beendete den Handelstag mit einem Plus von 0,24 Prozent bei 2238,04 Punkten. Der breiter gefasste ATX Prime stieg um 0,16 Prozent auf 1142,56 Einheiten. Das europäische Börsenumfeld zeigte sich mit unterschiedlichen Vorzeichen insgesamt wenig bewegt. WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag mit leichten Kursgewinnen geschlossen. (Boerse, 14.09.2020 - 18:05) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Wall Street lässt ATX Verluste eingrenzen. Dabei konnte sie zwischenzeitlich noch höhere Verlaufsverluste gestützt von einer guten Börsenstimmung in New York noch reduzieren. WIEN - Die Wiener Börse ist am Freitag im Minus aus dem Handel gegangen. (Boerse, 11.09.2020 - 18:12) weiterlesen...