CARAT, Oro Vivo

Wer in der Schweiz gerne wertigen Schmuck zu fairen Preisen einkauft, kann sich ab sofort freuen: Die beiden renommierten Juwelierketten Oro Vivo und Carat verbinden sich zu einem Unternehmen.

10.10.2018 - 12:31:39

CARAT - zwei Juweliergrössen geben sich das Ja-Wort. Unter dem neuen Markenauftritt CARAT werden seit Juli/August 2018 in 30 Stores in der Schweiz Schmuck- und Uhrenkollektionen angeboten, die Kunden zum Strahlen bringen.

Zürich/Agno (pts018/10.10.2018/12:30) - Wer in der Schweiz gerne wertigen Schmuck zu fairen Preisen einkauft, kann sich ab sofort freuen: Die beiden renommierten Juwelierketten Oro Vivo und Carat verbinden sich zu einem Unternehmen. Unter dem neuen Markenauftritt CARAT werden seit Juli/August 2018 in 30 Stores in der Schweiz Schmuck- und Uhrenkollektionen angeboten, die Kunden zum Strahlen bringen.

Die neuen CARAT-Stores sind in den Einkaufsmeilen sofort zu erkennen: Das brandneue Logo weist klassisch-schlicht und gleichzeitig selbstbewusst den Weg. Zum Logo gehört ein stylisches Icon, das an einen funkelnden Diamanten erinnert. Die neuen Bijouterien sind echte Schatzkammern und inszenieren den starken Kontrast zwischen schwarzen Design-Elementen und der perfekt ausgeleuchteten, strahlenden Schmuckpräsentation. "Wir wissen, dass Schmuckstücke sichtbar gemachte Emotionen sind, die Herzen höher schlagen lassen. Darum tun wir alles dafür, dass für unsere Kunden der Einkauf in den neuen CARAT-Stores ein Erlebnis der besonderen Art wird."

Damit jeder Kunde bei der grossen Auswahl tatsächlich sein persönliches Lieblingsstück entdeckt, setzt CARAT auf hohe Servicequalität: Das Beratungsteam vor Ort wird regelmässig von einem unternehmensinternen Diamanten- und Edelsteinexperten geschult. Fachlich bestens informiert, unterstützen die Mitarbeiter ihre Kunden ausserdem mit ihrer grossen Stilsicherheit und mit aufmerksamen Fragen. Wer die Welt der CARAT-Stores betritt, darf nicht nur anschauen, sondern kann seine Favoriten auch in Ruhe ausprobieren, um sich dann zu entscheiden.

Gut zu wissen, dass CARAT-Schmuck hochwertig ist, aber nicht die Welt kostet. In den sieben Kollektionen gibt es Schmuck für jeden Geldbeutel und für jede Altersgruppe. Vor allem aber ist das Sortiment gemacht für selbstbewusste Frauen, die ihr Leben geniessen und ihre Erfolge feiern. Viele Schmuckstücke sind schon heute Klassiker und weisen gleichzeitig trendsetzende Details auf.

So sind die wertigen Ringe der Solitaire-Kollektion aus 18 Karat Gold und mit einem zentrierten, fein geschliffenen Diamanten gekrönt. Die Kollektion Carat Chic ohne Edelsteine setzt allein auf die pure Material-Ausstrahlung zum Beispiel von 9- und 18-karätigem Gold und Sterling-Silber, Bronze oder Stahl. Bei der Kollektion Carat Style steht eindeutig Glamour im Mittelpunkt. Schmuckstücke aus Zirkoniasteinen, einem synthetischen Edelstein, funkeln wie echter Diamantschmuck, sind aber wesentlich erschwinglicher.

Auch Teenager und Kinder finden in den Kollektionen Carat&Friends und Kids@Carat ihre ersten heiss geliebten Schmuckstücke, an die sie sich noch Jahrzehnte später erinnern werden. Und bei Men@Carat werden garantiert auch Männer fündig.

Wer lieber online shoppen möchte, kann sich auf http://www.carat.ch (ab Ende November 2018 ist der Online-Shop präsent) umschauen.

Die stylische Website setzt die Kollektionen virtuell in Szene und punktet technisch mit einer intuitiven User-Führung, kurzen Ladezeiten und einem unkomplizierten Shoppingvorgang. Auf diese Weise macht Shoppen wirklich Freude, sowohl online als auch in den neuen CARAT-Stores. Die Standorte und Adressen der Stores finden Sie auf der Website.

Boutiquen: Agno, Avry, Basel- ST JakobPark, Bulle, Egerkingen, Fribourg, Genf Balexert, Gsaad, Le Chaux-de-Fonds, Luzern, Lugano, Marin, Mels, Nyon, Petit-Lancy, Sant Antonio, Serfontana, Spreitenbach, sursee, Wallisellen-Glattzentrum, Conthey, Crissier Glis, Lausanne, Romanel, Sion, Yverdon

(Ende)

Aussender: Elena Appelt PR Ansprechpartner: Elena Appelt Tel.: +41 797647721 E-Mail: elena@elenaappelt.ch Website: www.carat.ch

Zürich/Agno (pts018/10.10.2018/12:30)

@ pressetext.de