CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI / SYDNEY - Eine Verlangsamung des chinesischen Wirtschaftswachstums und Inflationssorgen haben am Montag vor allem die Börsen Chinas belastet.

18.10.2021 - 08:42:26

Aktien Asien/Pazifik: Wachstumssorgen trüben die Stimmung. Der Aufschwung der chinesischen Wirtschaft verlor im dritten Quartal deutlich an Fahrt: die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt wuchs nur noch um 4,9 Prozent im Vorjahresvergleich und damit etwas weniger als von Analysten im Schnitt erwartet. Gleichzeitig befeuern weiter steigende Preise für Öl und Energie die Inflationssorgen der Investoren. Sie befürchten einen länger andauernden, deutlichen Anstieg der Teuerungsraten, was zur Belastung für die Weltwirtschaft werden könnte.

in der Sonderverwaltungszone Hongkong sank im späten Handel um 0,7 Prozent auf 25 150 Zähler.

In Tokio fiel der japanische Leitindex Nikkei 225 um 0,15 Prozent auf 29 025,46 Punkte. Allerdings war der Index in der vergangenen Woche auch um 3,6 Prozent gestiegen. Zu Beginn der neuen Wochen gerieten vor allem Aktien von Elektronikherstellern unter Druck.

Im Sydney kletterte der ASX 200 am Montag hingegen um 0,26 Prozent. An der australischen Börse sind viele Rohstoffwerte notiert, die vom aktuellen Anstieg der Rohstoffpreise profitieren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien/Pazifik: Versöhnlicher Ausgang einer schwankungsreichen Woche. Dennoch blieben die Anleger vorsichtig. Trotz erster Hinweise, dass die Omikron-Variante des Coronavirus zwar sehr ansteckend sei, aber möglicherweise weniger schwere Symptome verursache, herrsche unter den Investoren weiter große Unsicherheit, schrieb Jeffrey Halley vom Broker Oanda. Hinzu kamen schwache Konjunkturdaten aus China. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die meisten Börsen Asiens haben am Freitag von der zuletzt starken Kurserholung an der Wall Street profitieren können und sich mit Gewinnen in das Wochenende verabschiedet. (Boerse, 03.12.2021 - 09:07) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Omikron-Fall in USA sorgt für abwartende Haltung. Der erste Fall einer Omikron-Infektion in den USA hatte am Mittwoch einen Erholungsversuch der angeschlagenen US-Börsen rasch beendet. Die Börsen in Japan und Australien meldeten Verluste, während es in Shanghai und Hongkong moderat aufwärts ging. Alles in allem hielten sich die Kursbewegungen aber in Grenzen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Schwache Kursvorgaben aus den USA haben am Donnerstag für Zurückhaltung auch an den wichtigsten Aktienmärkten der Region Asien/Pazifik gesorgt. (Boerse, 02.12.2021 - 08:19) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Stabilisierung trotz China-Daten und Fed-Aussagen. Enttäuschende Konjunkturdaten aus China begrenzten allerdings die Kaufbereitschaft. Zudem bleiben die neue Coronavirus-Variante Omikron, die die Anleger seit vergangenem Freitag in Atem hält, sowie die US-Notenbank Fed im Fokus. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben sich nach den zuletzt deutlichen Verlusten am Mittwoch etwas stabilisiert. (Boerse, 01.12.2021 - 08:33) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Kurse nach Moderna-Aussagen zu Omikron wieder unter Druck. Die wichtigsten Indizes drehten überwiegend wieder ins Minus, nachdem Moderna-Chef Stéphane Bancel in einem Interview gewarnt hatte, die bestehenden Corona-Impfstoffe dürften gegen die neuartige Omikron-Variante weniger wirksam sein als gegen die bisher dominierende Delta-Variante. Erfreuliche Konjunkturdaten aus China konnten dagegen nur wenig ausrichten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Asiens zuletzt schwache Börsen haben am Dienstag nicht dauerhaft von den Kursgewinnen an der Wall Street zu Wochenbeginn profitiert. (Boerse, 30.11.2021 - 08:57) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Weitere Verluste wegen neuer Coronavirus-Variante. Die Verluste waren aber etwas geringer als nach den ersten Berichten vor dem Wochenende. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die asiatischen Börsen haben auch am Montag wegen der neuen Coronavirus-Variante Omikron schwächer tendiert. (Boerse, 29.11.2021 - 08:33) weiterlesen...