CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI / SYDNEY - Die wichtigsten asiatischen Börsen haben am Montag überwiegend Kursverluste verzeichnet.

06.12.2021 - 08:51:31

Aktien Asien/Pazifik: Moderate Verluste - Hongkong leidet unter Evergrande. Während diese in Japan und an den Handelsplätzen auf dem chinesischen Festland moderat ausfielen, litt Hongkong unter negativen Nachrichten des dort gelisteten chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande.

mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland sank lediglich um 0,17 Prozent auf 4892,62 Punkte.

In Tokio schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 0,36 Prozent tiefer bei 27 927,37 Punkten. Die Aktien von Softbank setzten mit einem Kursrutsch von mehr als acht Prozent die jüngste Talfahrt fort. Das Telekom- und Medienunternehmen musste eine Reihe negativer Nachrichten von wichtigen Beteiligungen verkraften.

So hat der chinesische Fahrdienstanbieter Didi Global auf Druck der heimischen Politik begonnen, seinen Rückzug von der US-Börse vorzubereiten. Dies hatte am Freitag nicht nur die Didi-Titel abstürzen lassen, sondern auch die in New York gelisteten Anteilsscheine von Alibaba unter Druck gesetzt - der Amazon -Konkurrent ist die wichtigste Beteiligung von Softbank. Zudem blockiert die US-Behörde Federal Trade Commission (FTC) den Verkauf von Arm an den US-Grafikkartenspezialisten Nvidia . Von Arm stammt die Grundarchitektur der Chips, die in praktisch allen Smartphones und den weitaus meisten Tabletcomputern verwendet werden.

Derweil ging der australische Leitindex S&P/ASX 200 mit einem knappen Plus von 0,05 Prozent bei 7245,10 Punkten aus dem Handel.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Deutliche Verluste - Unsicherheit über US-Notenbankkurs belastet. Hintergrund waren Aussagen des US-Notenbank-Chefs Jerome Powell. Damit setzten die asiatischen Börsen ihren Abwärtstrend nach zaghaften Stabilisierungsansätzen am Vortag fort. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die asiatischen Börsen sind am Donnerstag tief ins Minus gerutscht. (Boerse, 27.01.2022 - 09:00) weiterlesen...

Aktien Asien: Börsen auf Richtungssuche - Zurückhaltung vor US-Notenbanksitzung. Eine nervöse Sitzung an der Wall Street lieferte keine klaren Vorgaben. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die asiatischen Börsen haben am Mittwoch uneinheitlich tendiert. (Boerse, 26.01.2022 - 09:00) weiterlesen...

Aktien Asien: Deutliche Verluste - Nervosität an den Märkten hält an. Die Erholung der Wall Street verpuffte damit. Die Kurse orientierten sich vielmehr an den US-Futures, die wieder nachgeben. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die asiatischen Börsen haben am Dienstag deutlich nachgegeben. (Boerse, 25.01.2022 - 09:01) weiterlesen...

Aktien Asien: Anleger bleiben nervös - US-Geldpolitik und Ukraine-Krise im Blick. Allerdings bleibt die Stimmung angeschlagen. Investoren richten ihre Blicke bereits auf die Fed-Pressekonferenz am Mittwoch, denn dann dürfte die US-Notenbank den offiziellen Startschuss für Zinserhöhungen ab März geben. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Eine sich abzeichnende Stabilisierung des US-Aktienmarkts hat die Börsen Asiens zum Wochenstart ein Stück weit gestützt. (Boerse, 24.01.2022 - 08:37) weiterlesen...

Aktien Asien: Unsicherheit über US-Zinspolitik trübt die Laune einmal mehr. Negative Vorgaben der Wall Street lasteten am Freitag auf den Kursen. So war der US-Aktienmarkt nach einer anfänglichen Kurserholung im Handelsverlauf deutlich zurückgefallen. Hintergrund ist die unverändert hohe Inflation und die damit verbundene Erwartung einer deutlich restriktiveren Geldpolitik der US-Notenbank. Einzelne Marktteilnehmer rechnen bei der Sitzung der Fed im März bei der ersten Erhöhung des Leitzinses inzwischen sogar mit einem Schritt um einen halben Prozentpunkt. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Der Erholungsversuch der Aktienmärkte in Asien war nur von kurzer Dauer. (Boerse, 21.01.2022 - 07:57) weiterlesen...