CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI / SYDNEY - Die Börsen Asiens haben am Dienstag wegen abermals aufsteigender Zinssorgen überwiegend geschwächelt.

23.11.2021 - 08:48:30

Aktien Asien/Pazifik: Zinssorgen trüben die Laune. In China hielt sich der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom Festland mit zuletzt 4912 Punkten noch stabil, der Hang-Seng-Index in der Sonderverwaltungszone Hongkong verlor indes im späten Handel gut ein Prozent auf 24 678 Punkte. In Tokio wurde wegen eines Feiertages nicht gehandelt.

Verluste gab es auch in Südkorea und in Indien. Eine Ausnahme war der australische ASX 200 , der um 0,8 Prozent zugelegte.

Aktuell treibt das Thema US-Leitzins und Inflation die Anleger wieder etwas stärker um. So nominierte US-Präsident Joe Biden den Chef der Notenbank Federal Reserve (Fed), Jerome Powell, für eine zweite Amtszeit. Als Vize-Chefin der Fed nominierte Biden die Ökonomin Lael Brainard, die bereits seit 2014 dem siebenköpfigen Zentralbankrat angehört. Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, dass Brainard Fed-Chefin werden könnte. Sie gilt als etwas "taubenhafter" als Powell, also ein wenig stärker in Richtung lockerer Geldpolitik lehnend.

Für Verunsicherung an den Märkten hatten im späten US-Handel zudem Kommentare der US-Finanzministerin Janet Yellen gesorgt, die sich besorgt über die aktuell hohe Inflation äußerte. Gleichwohl rechnet sie mit einer Normalisierung im späteren Verlauf des Jahres 2022.

In diesem Umfeld waren die Renditen am US-Anleihemarkt denn auch angezogen. "Steigende Zinsen werden jetzt einmal mehr zur Gefahr für die Aktienmärkte. Und angesichts der zuletzt noch einmal deutlich gestiegenen Kurse, ist das Risiko durch die steigenden Zinsen um so größer", erklärt Portfoliomanager Thomas Altman von QC Partners. Ob die aktuell teils hohen Bewertungen im Umfeld steigender Zinsen wirklich zu rechtfertigen seien, dürfe und müsse angezweifelt werden.

Vor diesem Hintergrund blicken Investoren bereits auf den Mittwoch voraus. Dann steht das Protokoll zur jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed auf der Agenda. Erneut besonderes Interesse dürfte der Einschätzung der Zentralbanker zur Inflationsentwicklung zukommen. Bislang erachtet die Fed die hohe Teuerung als temporäres Phänomen, das sich im Laufe des nächsten Jahres zurückbilden sollte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien/Pazifik: Stabilisierung trotz China-Daten und Fed-Aussagen. Enttäuschende Konjunkturdaten aus China begrenzten allerdings die Kaufbereitschaft. Zudem bleiben die neue Coronavirus-Variante Omikron, die die Anleger seit vergangenem Freitag in Atem hält, sowie die US-Notenbank Fed im Fokus. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben sich nach den zuletzt deutlichen Verlusten am Mittwoch etwas stabilisiert. (Boerse, 01.12.2021 - 08:33) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Kurse nach Moderna-Aussagen zu Omikron wieder unter Druck. Die wichtigsten Indizes drehten überwiegend wieder ins Minus, nachdem Moderna-Chef Stéphane Bancel in einem Interview gewarnt hatte, die bestehenden Corona-Impfstoffe dürften gegen die neuartige Omikron-Variante weniger wirksam sein als gegen die bisher dominierende Delta-Variante. Erfreuliche Konjunkturdaten aus China konnten dagegen nur wenig ausrichten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Asiens zuletzt schwache Börsen haben am Dienstag nicht dauerhaft von den Kursgewinnen an der Wall Street zu Wochenbeginn profitiert. (Boerse, 30.11.2021 - 08:57) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Weitere Verluste wegen neuer Coronavirus-Variante. Die Verluste waren aber etwas geringer als nach den ersten Berichten vor dem Wochenende. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die asiatischen Börsen haben auch am Montag wegen der neuen Coronavirus-Variante Omikron schwächer tendiert. (Boerse, 29.11.2021 - 08:33) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Neue Coronavirus-Variante lässt Anleger zittern. Auch die Ölpreise gerieten ins Taumeln. Gesucht waren dagegen als "sichere Häfen" geltende Anlagen wie Anleihen, der japanische Yen und der US-Dollar. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die Ausbreitung einer neuen, möglicherweise sehr gefährlichen Variante des Coronavirus im südlichen Afrika hat Asiens Börsen am Freitag deutlich unter Druck gesetzt. (Boerse, 26.11.2021 - 08:46) weiterlesen...

WDH/Aktien Asien/Pazifik: Anleger wägen weiter Folgen hoher Inflation ab (Tippfehler behoben) (Boerse, 25.11.2021 - 08:38) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Anleger wägen weiter Folgen hoher Inflation ab. Gefragt waren eher Techwerte, nachdem sich am US-Aktienmarkt zur Wochenmitte eben jene ein Stück weit von ihrem jüngsten Rückschlag erholt hatten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - An den Börsen Asiens haben sich die Anleger auch am Donnerstag insgesamt nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen wollen. (Boerse, 25.11.2021 - 08:27) weiterlesen...