CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI / SYDNEY - Die asiatischen Börsen haben auch am Montag wegen der neuen Coronavirus-Variante Omikron schwächer tendiert.

29.11.2021 - 08:33:26

Aktien Asien/Pazifik: Weitere Verluste wegen neuer Coronavirus-Variante. Die Verluste waren aber etwas geringer als nach den ersten Berichten vor dem Wochenende.

mit einem Minus von 1,63 Prozent bei 28 283,92 Punkten. Die Aktien von Nissan büßten über fünfeinhalb Prozent ein, nachdem der Autobauer mitgeteilt hatte, er wolle die Elektrifizierung seiner Flotte mit Milliarden-Investitionen vorantreiben.

Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland sank um 0,18 Prozent auf 4851,42 Punkte, während der Hongkonger Hang-Seng-Index 0,90 Prozent auf 23 862,87 Zähler verlor. Im Fokus stand hier der knapp achteinhalbprozentige Kursrutsch bei Evergrande. Die Aktien litten unter der Mitteilung, dass der Vorsitzende des angeschlagenen Immobilienkonzerns seine Beteiligung reduziert hat.

Dagegen verteuerten sich Xiaomi-Aktien um mehr als ein Prozent. Der chinesische Elektronikkonzern plant eine Fabrik für E-Autos in Peking mit einer jährlichen Produktionskapazität von 300 000 Fahrzeugen. Wie die Pekinger Behörden mitteilten, soll das Werk in zwei Phasen gebaut werden und auch ein Forschungszentrum beinhalten. Das erste Auto soll laut Plan im Jahr 2024 vom Band rollen. Xiaomi ist einer der führenden Smartphone-Produzenten weltweit. Auf dem chinesischen Heimatmarkt verkauft Xiaomi auch Haushaltselektronik.

Der australische S&P/ASX 200 schloss 0,54 Prozent tiefer bei 7239,82 Punkten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Inflationssorgen drücken auf die Stimmung - Sony-Kurs bricht ein. So zogen die Renditen am US-Anleihenmarkt weiter an, was bereits an der Wall Street insbesondere Tech-Werte nach unten gezogen hatte. Die Sorgen über den geldpolitischen Straffungskurs der US-Notenbank Fed hätten erneut auf den insgesamt positiven Wachstumsaussichten für die Wirtschaft gelastet, erklärte Volkswirt Hao Zhou von der Commerzbank in einer Studie. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die Sorge vor einer weiter anziehenden Inflation und einer womöglich aggressiveren Geldpolitik der Notenbanken hat die Börsen Asiens am Mittwoch belastet. (Boerse, 19.01.2022 - 08:06) weiterlesen...

Aktien Asien: Leichte Verluste - Japans Notenbank hält Kurs. Dabei hielten sich die Verluste aber zumeist in Grenzen. In China knüpften unterdessen einige Indizes an ihre vorangegangenen Gewinne an. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die asiatischen Aktienmärkte haben am Dienstag mehrheitlich geschwächelt. (Boerse, 18.01.2022 - 08:53) weiterlesen...

Aktien Asien: Mehrheitlich im Plus - Zinssenkung in China. Positive Impulse lieferte eine Leitzinssenkung in China wegen zunehmender wirtschaftlicher Risiken durch die Omikron-Variante des Coronavirus. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte sind überwiegend mit Gewinnen in die neue Woche gestartet und haben damit zu einer Erholung von den jüngsten Verlusten angesetzt. (Boerse, 17.01.2022 - 08:49) weiterlesen...

Aktien Asien: Erneute Verluste - Technologiewerte unter Druck. Damit setzte sich die Vortagesschwäche fort. Auf Wochensicht gibt es keine klare Tendenz. Leichten Gewinnen an einzelnen Märkten stehen Verluste an anderen Finanzplätzen entgegen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die wichtigsten asiatischen Börsen haben am Freitag erneut verloren. (Boerse, 14.01.2022 - 09:27) weiterlesen...

Aktien Asien: Überwiegend Verluste - Genting-Aktie bricht ein. Der Anstieg vom Vortag erwies sich damit als nicht nachhaltig. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die wichtigsten asiatischen Börsen haben am Donnerstag größtenteils Verluste verzeichnet. (Boerse, 13.01.2022 - 08:54) weiterlesen...