CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI / SYDNEY - Die asiatischen Börsen haben am Freitag uneinheitlich tendiert, wobei unter den größeren Finanzplätzen die Verlierer überwogen.

29.10.2021 - 09:01:27

Aktien Asien/Pazifik: CSI 300 erholt - Südkorea unter Druck. Auf Wochensicht tendierte der asiatisch-pazifische Aktienmarkt insgesamt etwas leichter.

in der Sonderverwaltungszone Hongkong sank im späten Handel dagegen um 0,71 Prozent auf 25 375,22 Zähler.

In Japan erholten sich die Kurse unterdessen trotz enttäuschender Daten bis Handelsschluss. Die japanische Industrieproduktion war im September wegen der Lieferketten-Probleme den dritten Monat in Folge gefallen. Das Minus fiel höher aus als in den Vormonaten und auch als von Experten erwartet. Allerdings werfen in Japan bereits die am Wochenende anstehenden Wahlen ihren Schatten voraus, wie Halley anmerkte.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss knapp 0,25 Prozent höher mit 28 892,69 Punkten. In Sydney fiel der ASX 200 um 1,44 Prozent auf 7323,70 Punkte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien/Pazifik: Kursgewinne - Risiken werden überwiegend ausgeblendet. Signale aus Südafrika, denen zufolge Covid-Erkrankungen mit Omikron eventuell milder verlaufen könnten, hätten bereits an der Wall Street die Käufer angezogen, erklärte Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda. Dem stehen aber Medienberichte gegenüber, dass südafrikanischen Forschern zufolge die neue Coronavariante die Schutzwirkung des Biontech-Impfstoffs zum Teil umgehen könnte. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Ungeachtet der in China schwelenden Immobilienkrise und der Ungewissheit in puncto der Omikron-Variante des Coronavirus haben die Börsen Asiens am Mittwoch weiter zugelegt. (Boerse, 08.12.2021 - 09:13) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Anleger greifen wieder zu. So hatte die chinesische Zentralbank am Montag nach Börsenschluss eine Senkung des Mindestreservesatzes für Banken angekündigt. Diese haben dadurch mehr Spielraum für die Kreditvergabe. Auch ließen die Sorgen wegen der Omikron-Variante des Coronavirus weiter nach. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Positive Vorgaben der Wall Street und geldpolitische Maßnahmen von Chinas Notenbank haben den Börsen Asiens am Dienstag Rückenwind verliehen. (Boerse, 07.12.2021 - 09:06) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Moderate Verluste - Hongkong leidet unter Evergrande. Während diese in Japan und an den Handelsplätzen auf dem chinesischen Festland moderat ausfielen, litt Hongkong unter negativen Nachrichten des dort gelisteten chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die wichtigsten asiatischen Börsen haben am Montag überwiegend Kursverluste verzeichnet. (Boerse, 06.12.2021 - 08:51) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Versöhnlicher Ausgang einer schwankungsreichen Woche. Dennoch blieben die Anleger vorsichtig. Trotz erster Hinweise, dass die Omikron-Variante des Coronavirus zwar sehr ansteckend sei, aber möglicherweise weniger schwere Symptome verursache, herrsche unter den Investoren weiter große Unsicherheit, schrieb Jeffrey Halley vom Broker Oanda. Hinzu kamen schwache Konjunkturdaten aus China. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die meisten Börsen Asiens haben am Freitag von der zuletzt starken Kurserholung an der Wall Street profitieren können und sich mit Gewinnen in das Wochenende verabschiedet. (Boerse, 03.12.2021 - 09:07) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Omikron-Fall in USA sorgt für abwartende Haltung. Der erste Fall einer Omikron-Infektion in den USA hatte am Mittwoch einen Erholungsversuch der angeschlagenen US-Börsen rasch beendet. Die Börsen in Japan und Australien meldeten Verluste, während es in Shanghai und Hongkong moderat aufwärts ging. Alles in allem hielten sich die Kursbewegungen aber in Grenzen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Schwache Kursvorgaben aus den USA haben am Donnerstag für Zurückhaltung auch an den wichtigsten Aktienmärkten der Region Asien/Pazifik gesorgt. (Boerse, 02.12.2021 - 08:19) weiterlesen...