Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI / SYDNEY - Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte haben sich zum Wochenschluss durchwachsen entwickelt.

23.07.2021 - 08:47:30

Aktien Asien/Pazifik: Technologiewerte in Hongkong geben nach. In Japan fand erneut kein Handel statt. Auf Wochensicht veränderten sich die größeren asiatischen Börsen nur wenig.

sank zuletzt um 1,21 Prozent auf 27 389,12 Punkte. Der CSI-300-Index , der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, fiel um 1,24 Prozent auf 5088,06 Zähler. In Sydney gewann der ASX 200 dagegen 0,11 Prozent auf 7394,40 Punkte. Auch in Südkorea zogen die Kurse leicht an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien/Pazifik: Hohe Verluste in Hongkong - Börsen in Japan und China zu. Die Hongkonger Börse hingegen erlebte wegen der sich zuspitzende Krise des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande einen massiven Ausverkauf. Der Hang-Seng-Index fiel im Verlauf auf den tiefsten Stand seit Oktober 2020 und notierte im späten Handel zuletzt 3,4 Prozent tiefer bei 24 075 Punkten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die wichtigsten Aktienmärkte in Fernost - Japan und Festland-China - waren am Montag feiertagsbedingt geschlossen. (Boerse, 20.09.2021 - 08:45) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Leichte Erholung von vorherigen Abgaben. Auf Wochensicht liegt die Region allerdings noch leicht im Minus. In den Vortagen hatten vor allem die chinesischen Börsen Verluste erlitten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die wichtigsten Aktienmärkte Asiens haben sich am Freitag erholt. (Boerse, 17.09.2021 - 08:55) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Verluste überwiegen - Evergrande-Krise spitzt sich zu. Erneut fielen die chinesischen Börsen stärker, während die Veränderungen an den übrigen Finanzmärkten überschaubar waren. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag überwiegend nachgegeben. (Boerse, 16.09.2021 - 09:06) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Meist schwächer - chinesische Daten belasten. Besonders die chinesischen Börsen standen unter Druck, während sich die Veränderungen an den übrigen Finanzplätzen meist unter einem Prozent bewegten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Mittwoch überwiegend nachgegeben. (Boerse, 15.09.2021 - 08:55) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Freundlich mit Ausnahme von China - Nikkei-Hoch seit 1990. Die am Vorabend robuste Wall Street wurde als Stütze etwa für den japanischen Nikkei-225 angesehen, der um 0,73 Prozent auf 30 670,10 Punkte stieg. Er setzte damit seine bisherige Rally im September fort. Im Verlauf erreichte der Leitindex bei knapp 30 800 Punkten das höchste Niveau seit 1990. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben sich am Dienstag überwiegend freundlich gezeigt. (Boerse, 14.09.2021 - 09:05) weiterlesen...