Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI / SYDNEY - Die Anleger an den wichtigsten Börsen in der Region Asien / Pazifik haben sich am Montag zurückgehalten.

05.07.2021 - 09:06:30

Aktien Asien/Pazifik: Verluste - Dienstleisterstimmung in China sinkt. In China kühlte sich die Stimmung unter Dienstleistern im Juni deutlicher ab als gedacht, wie der entsprechende Einkaufsmanager-Index des Wirtschaftsmagazins "Caixin" zeigte. Ein Grund dürften die in Teilen Chinas wieder steigenden Corona-Zahlen sein.

der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong verlor im späten Handel 0,55 Prozent.

Insofern schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 0,64 Prozent schwächer bei 28 598,19 Punkten. In Sydney schaffte der ASX 200 lediglich ein minimales Plus.

Für Gesprächsstoff in China sorgte einmal mehr der Fahrdienst-Vermittler Didi Chuxing . Dieser geriet kurz nach seinem starken Börsengang in New York ins Visier der Aufsicht. Die Pekinger Cyberspace-Aufsichtsbehörde ordnete die Löschung der Didi-App aus chinesischen AppStores an. Bei einer Untersuchung seien "schwerwiegende Verstöße" bei der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch Didi festgestellt worden, hieß es. Das Unternehmen müsse die Probleme zunächst lösen. Die Aktien von Didi hatten am Freitag an der Wall Street mehr als fünf Prozent verloren.

Die Nachricht setzte den auch aus charttechnischer Sicht bereits angeschlagenen Sektor der in Hongkong gelisteten Technologiewerte weiter unter Druck. Unter den Einzelwerten büßten die Anteilsscheine von Tencent rund vier Prozent ein. Der Tech-Konzern ist an Didi beteiligt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien/Pazifik: Durchwachsene Entwicklung - Sensex weiter stark. Auf Wochensicht haben sich die Märkte in Fernost nach dem Evergrande-Schock zwar erholt, die Abgaben aber noch nicht vollständig aufgeholt. Allerdings fand an mehreren Börsen wegen Feiertagen unter der Woche zwischenzeitlich kein Handel statt. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - An den großen asiatischen Börsen war die Entwicklung am Freitag durchwachsen. (Boerse, 24.09.2021 - 09:16) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Evergrande mit Kurssprung - Kein Handel in Japan. Gute Vorgaben der Wall Street und die Erholung von Evergrande in Hongkong stützten. In Japan fand wegen eines Feiertags kein Handel statt. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - An den asiatischen Börsen ging es am Donnerstag insgesamt nach oben. (Boerse, 23.09.2021 - 09:03) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Evergrande beruhigt und verunsichert zugleich. An den chinesischen Festlandsbörsen hielten sich die Bewegungen nach der Feiertagspause in Grenzen, während in Hongkong kein Handel stattfand. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die asiatischen Aktienmärkte haben am Mittwoch keine einheitliche Richtung gefunden. (Boerse, 22.09.2021 - 09:01) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Japan und Hongkong im Minus - Feiertag in Festland-China. Der Tokioter Leitindex Nikkei-225 schloss mit einem Rückgang von 2,2 Prozent bei 28 839,71 Punkten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Der japanische Aktienmarkt hat nach dem langen Feiertagswochenende am Dienstag deutliche Verluste verbucht. (Boerse, 21.09.2021 - 08:42) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: Hohe Verluste in Hongkong - Börsen in Japan und China zu. Die Hongkonger Börse hingegen erlebte wegen der sich zuspitzende Krise des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande einen massiven Ausverkauf. Der Hang-Seng-Index fiel im Verlauf auf den tiefsten Stand seit Oktober 2020 und notierte im späten Handel zuletzt 3,4 Prozent tiefer bei 24 075 Punkten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Die wichtigsten Aktienmärkte in Fernost - Japan und Festland-China - waren am Montag feiertagsbedingt geschlossen. (Boerse, 20.09.2021 - 08:45) weiterlesen...