Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI - Sorgen über wieder rasant steigende Zahlen von Corona-Neuinfektionen haben am Montag die Anleger in Asien erfasst.

29.06.2020 - 08:33:24

Aktien Asien: Verluste - Corona-Furcht ist zurück. Nachdem die US-Börsen bereits am Freitag aus diesem Grund wieder auf Talfahrt gegangen waren, folgten nun die asiatischen Aktienmärkte.

beendete den Handel mit einem Abschlag von 2,30 Prozent auf 21 995,04 Punkte, womit sein moderater Gewinn aus der Vorwoche bereits wieder Geschichte ist. Ausgeprägte Verluste verzeichneten am Montag auch die Börsen in Südkorea und Australien. Im indischen Mumbai ging es zuletzt um etwas moderatere 1,3 Prozent abwärts.

In Hongkong verlor der Leitindex Hang Seng zuletzt 1,39 Prozent auf 24 208,37 Zähler. Dort stand zudem weiterhin das von China geplante und in weiten Teilen der Welt scharf kritisierte "Gesetz zum Schutz der nationalen Sicherheit" im Blick. Die Bürger von Hongkong sehen damit zunehmend die Autonomie der Sonderverwaltungszone bedroht.

An den chinesischen Festlandsbörsen, an denen wegen des Drachenbootfestes am Donnerstag und Freitag nicht gehandelt worden war, gab der chinesische CSI im späten Handel um 0,91 Prozent auf 4101,46 Punkte ab. Der CSI enthält die 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte am Sonntagabend einen neuen Rekordwert der täglich gemeldeten Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt gegeben. Binnen 24 Stunden waren weltweit 189 000 neue Fälle registriert worden. Unter den Ländern mit besonders vielen Neuinfektionen ragten erneut Brasilien und die USA heraus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Leichter - Anleger werden vorsichtiger. Die Verluste an den US-Finanzmärkten, wo sich nur der technologielastige Nasdaq-100-Index dem Abwärtssog entzog, belasteten. Rekordzahlen von Covid-19-Toten in Florida und Sorgen vor den wirtschaftlichen Folgen von Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung hatten die Märkte belastet. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die fernöstlichen Börsen haben am Freitag mehrheitlich schwächer tendiert. (Boerse, 10.07.2020 - 08:39) weiterlesen...

Aktien Asien: Steigende Kurse - US-Vorgaben stützen. Sie profitierten von den guten Vorgaben der US-Finanzmärkte, an denen erneut Technologiewerte gefragt waren. An der chinesischen Festlandsbörse setzte sich der Anstieg der Vortage fort. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die fernöstlichen Börsen haben am Donnerstag mehrheitlich zugelegt. (Boerse, 09.07.2020 - 08:51) weiterlesen...

Aktien Asien: Uneinheitlich - Anleger werden vorsichtiger. An den australischen und japanischen Märkten kam es zu Verlusten, nachdem die US-Börsen am Dienstag im Bereich ihrer Tagestiefs geschlossen und damit schwache Vorgaben geliefert hatten. Hongkong tendierte dagegen gut behauptet, während es an der chinesischen Festlandsbörse weiter deutlich nach oben ging. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die fernöstlichen Börsen haben am Mittwoch uneinheitlich tendiert. (Boerse, 08.07.2020 - 10:47) weiterlesen...

Aktien Asien: Uneinheitliche Entwicklung - Luftholen nach Anstieg. Nach den starken Gewinnen am Montag und in der Vorwoche kam es an einigen Handelsplätzen zu einem Rücksetzer. Die chinesischen Festlandsbörsen legten jedoch weiter zu. Am Montag hatte der die 300 wichtigsten Unternehmen umfassende CSI 300 den höchsten Stand seit rund fünf Jahren erreicht. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die fernöstlichen Börsen haben sich am Dienstag ohne einheitliche Tendenz präsentiert. (Boerse, 08.07.2020 - 10:47) weiterlesen...

Aktien Asien: Rally geht weiter - China-Börse steigt auf Hoch seit fünf Jahren. Vor allem in Festlandchina ging es mit den Kursen kräftig aufwärts. Der die 300 wichtigsten Unternehmen umfassende CSI 300 erreichte den höchsten Stand seit rund fünf Jahren. Zuletzt rückte das Börsenbarometer im späten Handel um 5,2 Prozent auf 4651 Punkte vor. In der vergangenen Woche hatte der Index bereits um rund 7 Prozent zugelegt. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die fernöstlichen Börsen haben am Montag nahtlos an die starke Vorwoche angeknüpft. (Boerse, 06.07.2020 - 08:28) weiterlesen...