Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI - In Asien haben die Aktienmärkte trotz eines sich weiter erholenden chinesischen Außenhandels größtenteils nachgegeben.

07.09.2020 - 08:56:25

Aktien Asien: Unsicherheit bleibt hoch. Nach dem zwischenzeitlichen starken Ausverkauf von US-Technologiewerten Ende vergangener Woche sei die Unsicherheit weiter hoch, sagten Händler. In Tokio sank der Leitindex Nikkei-225 ein halbes Prozent auf 23 089,95 Punkte, nachdem er bereits am Freitag an Boden verloren hatte.

mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen kurz vor Handelsende 1,73 Prozent auf 4687 Punkte ab. Relativ stabil war der Hang-Seng-Index der Sonderverwaltungszone Hongkong. Dieser verlor ungeachtet der Demonstrationen gegen den zu starken Einfluss Chinas vergleichsweise moderate 0,5 Prozent.

In Tokio waren die Papiere des Technologieinvestors Softbank klar auf der Verliererseite. Diese gaben wegen Berichten über hohe Investments in spekulative Aktienoptionen sieben Prozent nach. Die "Financial Times" und das "Wall Street Journal" hatten berichtet, dass Softbank zuletzt stark von dem rasanten Anstieg der US-Techwerte profitiert hatte. Dies schüre die Furcht, dass Softbank auch von möglichen drohenden Verlusten bei Alphabet , Amazon , Apple , Facebook & Co betroffen sein könnte.

Ebenfalls deutlich im Minus waren Anteile des Chipherstellers Semiconductor Manufacturing International Corp. (SMIC). Diese verloren in Hongkong mehr als ein Fünftel, nachdem es in einem Bericht geheißen hatte, dass die US-Regierung wegen zu enger Verknüpfung mit dem chinesischen Militär gegen die Firma vorgehen könnte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Erneut Verluste in China und Hongkong - Japan weiter geschlossen. Die trüben Aussichten für ein baldiges US-Konjunkturprogramm und die Unsicherheit mit Blick auf die nahende Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten drückten ebenfalls auf die Stimmung. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Sorgen wegen möglicher Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben Chinas Aktienkurse am Dienstag weiter sinken lassen. (Boerse, 22.09.2020 - 08:59) weiterlesen...

Aktien Asien: Verluste in China - Kein Handel in Japan. Als Belastung sahen Marktbeobachter die trotz einer Einigung in der Causa Tiktok anhaltenden Spannungen zwischen den USA und China. Zudem drückte der Kurssturz der Bank HSBC Ant Group änderte daran wenig. In Tokio fand wegen eines Feiertags kein Handel statt. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - An Chinas Börsen ist es zu Wochenbeginn bergab gegangen. (Boerse, 21.09.2020 - 09:08) weiterlesen...

Aktien Asien: Erholung - US-Futures stützen asiatische Börsen. Sie erholten sich damit von den leichten Vortagsverlusten, wobei die Gewinne sich zumeist aber in Grenzen hielten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte haben am Freitag zumeist zugelegt. (Boerse, 18.09.2020 - 09:14) weiterlesen...

Aktien Asien: Schwache US-Vorgaben belasten asiatischen Börsen. Sie folgten damit der Schwäche der US-Indizes nach der Sitzung der US-Notenbank (Fed) am Vortag. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte haben am Donnerstag nachgegeben. (Boerse, 17.09.2020 - 08:53) weiterlesen...

Aktien Asien: Uneinheitlich - Japans Wirtschaftserholung verläuft holperig. Die Kursausschläge hielten sich dabei zumeist in Grenzen. Ordentliche US-Vorgaben kamen damit nur teilweise an. S&P 500 und Nasdaq 100 hatten am Dienstag mit Gewinnen geschlossen, wobei Technologiewerte gefragt waren. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die wichtigsten asiatischen Aktienmärkte haben am Mittwoch vor der mit der Spannung erwarteten Sitzung der US-Notenbank uneinheitlich tendiert. (Boerse, 16.09.2020 - 09:06) weiterlesen...