CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI - Enttäuschende chinesische Konjunkturdaten und Signale für eine schnellere Straffung der US-Geldpolitik haben Asiens wichtigste Börsen am Donnerstag belastet.

14.06.2018 - 08:37:25

Aktien Asien: Schwache Daten aus China und US-Geldpolitik lasten auf den Kursen. Auch die langwierigen Verhandlungen in den USA über mögliche Importzölle auf weitere chinesische Produkte drückten auf die Stimmung, erklärte ein Aktienstratege. Zudem stehen mit den Sitzungen der Europäischen Zentralbank (EZB) und der japanischen Notenbank noch vor dem Wochenende weitere wichtige geldpolitische Ereignisse auf der Agenda.

der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong ging es um weitere 1,15 Prozent auf 30 370,67 Zähler bergab.

In Japan büßte der Nikkei 225 0,99 Prozent auf 22 738,61 Punkte ein. Am Mittwoch hatte der Tokioter Leitindex dank des schwächelnden Yen noch moderat zugelegt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Verluste in Japan - Feiertag in China. Der Tokioter Leitindex Nikkei 225 sank um 0,75 Prozent auf 22 680,33 Punkte. In der Vorwoche hatte er sich erneut an der Schwelle von 23 000 Punkten festgelaufen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Japanische Aktien sind mit Verlusten in die neue Woche gestartet. (Boerse, 18.06.2018 - 08:23) weiterlesen...

Aktien Asien: Chinas CSI von drohenden US-Zöllen belastet - Japans Nikkei steigt. Dass US-Präsident Donald Trump Kreisen zufolge an diesem Freitag gegen China Strafzölle für Waren im Wert im Umfang von 50 Milliarden US-Dollar verhängen wird, schürte Sorgen über die globale Handelsentwicklung. Denn China hatte bereits tags zuvor mit entsprechenden Gegenmaßnahmen gedroht. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Asiens wichtigste Börsen haben vor dem Wochenende keine gemeinsame Richtung gefunden. (Boerse, 15.06.2018 - 08:45) weiterlesen...

WDH/Aktien Asien: Weiter keine Euphorie über Trump-Kim-Gipfel (Absatz 3: Der Nikkei 225 gewann rpt gewann 0,38 Prozent.) (Boerse, 13.06.2018 - 11:44) weiterlesen...

Aktien Asien: Weiter keine Euphorie über Trump-Kim-Gipfel - Geldpolitik im Fokus. Die Anleger warteten zur Wochenmitte auf Nachrichten der großen Notenbanken. Während der japanische Markt moderat von einem schwächelnden Yen profitierte, ging es an Chinas Handelsplätzen nach dem freundlichen Vortag etwas bergab. In Südkorea fand wegen eines Feiertags kein Aktienhandel statt. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - An Asiens wichtigsten Börsen ist die Euphorie auch einen Tag nach dem historischen Treffen von US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ausgeblieben. (Boerse, 13.06.2018 - 08:51) weiterlesen...

Aktien Asien: Anleger heißen historisches Treffen von Trump und Kim willkommen. Die Handelsplätze der Region tendierten überwiegend freundlich. Große Gewinnsprünge gab es aber nicht, viele Anleger warteten zunächst konkrete Ergebnisse ab. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Das historische Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat an den wichtigsten Börsen Asiens am Dienstag für erste Erleichterung gesorgt. (Boerse, 12.06.2018 - 08:53) weiterlesen...