CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI - Ein schwarzer Vortag an den US-Aktienmärkten hat am Donnerstag Asiens wichtigste Börsen arg in Mitleidenschaft gezogen.

11.10.2018 - 08:30:23

Asien: Massive Verluste nach Einbruch an der Wall Street. Der sich fortsetzende Handelsstreit zwischen den USA und China und die Furcht vor weiter steigenden Zinsen am US-Anleihemarkt hatte der Wall Street zur Wochenmitte mächtig zugesetzt und die seit Tagen zu beobachtende Abwärtsdynamik beschleunigt.

mit den 300 wichtigsten Werten an den Handelsplätzen des chinesischen Festlands notierte zuletzt bei minus 4,4 Prozent. Der Hang Seng in Hongkong sackte zuletzt um 3,8 Prozent ab.

Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners sprach von einer massiven Verkaufswelle und einer hohen Verunsicherung der Anleger, ablesbar an den weltweit deutlich gestiegenen Volatilitätsindizes. "Diesseits und jenseits des Atlantiks hat die Korrektur Fahrt aufgenommen. Die hohen Handelsvolumina unterstreichen, das hier viele Verkäufer unterwegs sind", so Altmann. an. Daran lässt sich die Verunsicherung der Anleger gut ablesen.

Am Vorabend war der US-Technologieindex Nasdaq 100 um 4,4 Prozent eingebrochen. Das war der höchste Tagesverlust in diesem Jahr. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial , der in der Vorwoche noch ein Rekordhoch markiert hatte, fiel um 3,2 Prozent. Nur Anfang Februar war er mit einem Minus von mehr als viereinhalb Prozent an einem einzigen Tag noch stärker in diesem Jahr eingebrochen.

US-Präsident Donald Trump, der die US-Geldpolitik wegen ihrer Zinserhöhungen bereits zuvor wiederholt öffentlich kritisiert hatte, sagte am Mittwoch, dass die US-Notenbank Fed "verrückt geworden" sei. Trump befürchtet, dass die Fed den US-Wirtschaftsboom abwürgen könnte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Hoffnung auf mehr staatliche Unterstützung treibt China an. Der CSI-300-Index zuletzt um knapp 1 Prozent. Auf Wochensicht notierten beide Indizes aber noch im Minus. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Hoffnung auf mehr staatliche Unterstützung für die wegen des Handelsstreits schwächelnde chinesische Wirtschaft hat am Freitag Chinas Börsen angetrieben. (Boerse, 19.10.2018 - 08:41) weiterlesen...

Aktien Asien: Zinssorgen drücken vor allem Chinas Festlandsbörsen ins Minus. Vor allem in China ging es deutlich nach unten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Ein abermaliger Anstieg der Renditen am US-Anleihenmarkt hat die Börsen Asiens am Donnerstag belastet. (Boerse, 18.10.2018 - 08:31) weiterlesen...

Aktien Asien: Gute Vorgaben von der Wall Street treiben den Nikkei an. Dort hatten die Geschäftszahlen großer Konzerne die Anleger wieder zuversichtlicher gestimmt. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Börsen Asiens haben am Mittwoch im Kielwasser einer Erholung der Wall Street teils deutlich zugelegt. (Boerse, 17.10.2018 - 08:31) weiterlesen...

Aktien Asien: Schwacher Yen stützt Nikkei - Chinas Börsen weiter unter Druck. Hinzu kamen die politischen Spannungen in Nahost. So fanden die Aktienkurse am Dienstag keine gemeinsame Richtung. Während die chinesischen Handelsplätze unter Druck standen, überwogen in Japan deutlich die Gewinne. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Der Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die langsam Fahrt aufnehmende Berichtssaison der Unternehmen zum dritten Quartal haben die Anleger an Asiens Börsen in Atem gehalten. (Boerse, 16.10.2018 - 08:30) weiterlesen...