CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI - Die wichtigsten Börsen in Asien haben am Dienstag ihre bereits zu Wochenbeginn erlitten Verluste ausgeweitet.

14.05.2019 - 08:35:23

Aktien Asien: US-chinesischer Handelskonflikt sorgt für weitere Verluste. Das bestimmende Thema bleibt der Handelskonflikt zwischen den USA und China. Nach der jüngsten Eskalation im Handelskrieg mit China ruderte US-Präsident Donald Trump wieder etwas zurück. Er hat nach eigenen Angaben noch nicht über eine weitere Verschärfung der Gangart entschieden.

mit den 300 wichtigsten Werten an den chinesischen Festlandbörsen hingegen lag nur minimal tiefer, nachdem er am Montag bereits 1,65 Prozent eingebüßt hatte.

Der japanische Nikkei 225 fiel am Ende um 0,59 Prozent auf 21 067,23 Punkte. Für die Anteilscheine des Autobauers Nissan ging es um mehr als 3 Prozent nach unten. Die Wirtschaftszeitung "Nikkei" hatte berichtet, dass der operative Gewinn in diesem Jahr stärker als ohnehin schon befürchtet fallen könnte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien Schluss: China-Börsen erholt - Indien weiter von Wahl angetrieben. Bedeutende Neuigkeiten im US-chinesischen Handelsstreit gab es nicht, und so war in China vor dem Wochenende etwas Erholung angesagt, während sich die Anleger in Tokio nicht mehr eindeutig in eine Richtung positionieren. "Abwechselnd harte und beruhigende Worte von Donald Trump und seinen Beratern sind zur Norm für den Stand der Verhandlungen mit China geworden", sagte ein Händler. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Börsen in Fernost haben sich am Freitag mit unterschiedlichen Vorzeichen gezeigt. (Boerse, 24.05.2019 - 09:06) weiterlesen...

Aktien Asien Schluss: Handelssorgen belasten erneut - Wahl treibt Indien an. Als aktueller Belastungsfaktor galten diverse skeptische Kommentare in der chinesischen Presse, die bei Anlegern die Sorge untermauerten, dass eine Lösung nach wie vor nicht in Sicht ist. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Wieder zunehmende Sorgen um den Handelsstreit zwischen den USA und China haben die Börsen Asiens am Donnerstag mehrheitlich belastet. (Boerse, 23.05.2019 - 08:47) weiterlesen...

Aktien Asien Schluss: Handelsstreit stimmt Anleger weiterhin vorsichtig. Ein Medienbericht, demzufolge die USA erwägen, neben Huawei weitere chinesische Firmen auf ihre "schwarze Liste" zu setzen, verunsicherte die Investoren. In China gab der Markt daraufhin wieder etwas nach, während der Leitindex in Tokio mehr oder weniger auf der Stelle trat. Der Nikkei 225 schloss dort 0,05 Prozent höher mit 21 283,37 Punkten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Anleger an den asiatischen Börsen haben sich am Mittwoch zurückgehalten. (Boerse, 22.05.2019 - 08:36) weiterlesen...

Aktien Asien Schluss: Huawei-Aufschub bringt Erholung in China. In der Sonderverwaltungszone Hongkong und an der Tokioter Börse blieben die Anleger jedoch in Deckung. Der Nikkei 225 gab am Ende um 0,14 Prozent auf 21 272,45 Punkte nach, während der Hang Seng zuletzt 0,07 Prozent tiefer bei 27 7667,07 Zählern stand. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Lockerung der US-Sanktionen für Huawei hat am Dienstag an den Festlandbörsen in China die Stimmung gehoben. (Boerse, 21.05.2019 - 08:49) weiterlesen...

Aktien Asien Schluss: Wochenstart ohne gemeinsame Vorzeichen. "Die Stimmung an den fernöstlichen Märkten ist angesichts des Handelsstreits insgesamt weiter von Zurückhaltung geprägt", sagte ein Händler. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Der Wochenauftakt an den asiatischen Börsen ist gemischt ausgefallen. (Boerse, 20.05.2019 - 08:49) weiterlesen...