Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI - Die wichtigsten Aktienmärkte in Fernost sind uneinheitlich in den Monat August gestartet.

03.08.2020 - 08:45:27

Aktien Asien: Ohne klare Richtung. Während die japanischen und chinesischen Festlandsbörsen anzogen, ging es in Hongkong abwärts. Händler nannten unter anderem die verschärften Spannungen zwischen den USA und China als Belastungsfaktor. Positive Impulse lieferten hingegen frische Konjunkturdaten aus China.

mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen stieg im späten Handel um 1,22 Prozent auf 4752 Zähler. In Hongkong ging es mit dem Hang Seng zuletzt um 0,78 Prozent auf 24 403 Punkte nach unten.

Die USA weiteten ihre Sanktionen gegen China aus und begründeten das mit der Unterdrückung der muslimischen Minderheit der Uiguren in Chinas autonomer Region Xinjiang. Die USA seien entschlossen, "die volle Bandbreite der finanzpolitischen Möglichkeiten zu nutzen", um jene zu belangen, die gegen Menschenrechte verstießen, sagte Finanzminister Steven Mnuchin. Zudem sorgt das von US-Präsident Donald Trump angedrohte Verbot der internationalen Videoplattform TikTok in den USA für Unmut.

Chinas Industrie bleibt nach der Corona-Krise unterdessen auf Erholungskurs. Nachdem vergangene Woche schon der Einkaufsmanagerindex (PMI) des chinesischen Statistikamtes eine deutlich bessere Stimmung angezeigt hatte, bestätigte am Montag auch der Frühindikator des Wirtschaftsmagazins "Caixin" den Trend. Sein Index für das herstellende Gewerbe stieg im Juli im Vergleich zum Vormonat so schnell wie seit über zehn Jahren nicht mehr.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Gewinne in Japan und China - Hongkong gibt nach. Während es in Japan und an Chinas Festlandbörsen bergauf ging, standen in Hongkong Verluste zu Buche. Insgesamt hielten sich die Kursausschläge in Grenzen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag keine gemeinsame Richtung gefunden. (Boerse, 25.09.2020 - 09:04) weiterlesen...

Aktien Asien: Einbruch an Wall Wall Street zieht Kurse nach unten. Für schlechte Stimmung in New York hatten am Mittwoch Aussagen von Vertretern der US-Notenbank Fed gesorgt, die eine nur langsame Erholung der weltgrößten Volkswirtschaft signalisierten. Ein neues Konjunktur-Förderpaket lässt unterdessen in den USA weiter auf sich warten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Der erneute Kurseinbruch an der Wall Street hat am Donnerstag auch Asiens wichtigste Börsen in Mitleidenschaft gezogen. (Boerse, 24.09.2020 - 08:46) weiterlesen...

Aktien Asien: Wenig Bewegung nach Aussagen von Fed-Vertretern. Während es an Chinas Festlandsbörsen moderat bergauf ging, notierte Hongkong ebenso knapp im Minus wie Japan nach dem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben sich am Mittwoch nur wenig von der Stelle bewegt. (Boerse, 23.09.2020 - 09:06) weiterlesen...

Aktien Asien: Erneut Verluste in China und Hongkong - Japan weiter geschlossen. Die trüben Aussichten für ein baldiges US-Konjunkturprogramm und die Unsicherheit mit Blick auf die nahende Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten drückten ebenfalls auf die Stimmung. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Sorgen wegen möglicher Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben Chinas Aktienkurse am Dienstag weiter sinken lassen. (Boerse, 22.09.2020 - 08:59) weiterlesen...

Aktien Asien: Verluste in China - Kein Handel in Japan. Als Belastung sahen Marktbeobachter die trotz einer Einigung in der Causa Tiktok anhaltenden Spannungen zwischen den USA und China. Zudem drückte der Kurssturz der Bank HSBC Ant Group änderte daran wenig. In Tokio fand wegen eines Feiertags kein Handel statt. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - An Chinas Börsen ist es zu Wochenbeginn bergab gegangen. (Boerse, 21.09.2020 - 09:08) weiterlesen...