Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI - Die Rekordjagd an der Wall Street hat die Aktienkurse in Asien am Montag weiter angetrieben.

08.02.2021 - 09:15:29

Aktien Asien: Deutliche Gewinne - Nikkei erstmals seit 1990 über 29 000 Punkten. Der japanische Nikkei-225 der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong hinkte der starken Entwicklung allerdings hinterher.

mit den 300 größten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, ging es um 1,48 Prozent auf 5564,56 Punkte hoch. Dagegen kam der Hang Seng zuletzt mit einem Minus von 0,95 Prozent auf 29 273,00 Punkte kaum vom Fleck. Rekordzuflüsse haben dem Hongkonger Aktienmarkt allerdings schon den besten Jahresstart seit 1985 beschert.

In Südkorea büßten die Aktien von Hyundai und Kia über sechs beziehungsweise knapp 15 Prozent ein, nachdem die beiden Autohersteller klar gestellt hatten, dass sie keine Gespräche mit dem US-Technologiekonzern Apple über den Bau von Elektroautos führten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Deutliche Verluste - Inflationsangst überwiegt starke China-Daten. Begründet wurden die Abgaben mit erneut aufgekommenen Ängsten vor zunehmenden Inflationsrisiken und höheren langfristigen Kreditkosten, insbesondere bei wachstumsstarken Technologiewerten. Dies habe den Optimismus über den 1,9 Billionen Dollar schweren Corona-Hilfsplan von US-Präsident Joe Biden und die unerwartet stark ausgefallenen chinesischen Konjunkturdaten gedämpft, hieß es. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die wichtigsten Börsen in Fernost sind im Sog schwacher US-Aktienfutures mit klaren Minuszeichen in die neue Woche gestartet. (Boerse, 08.03.2021 - 08:41) weiterlesen...

Aktien Asien: Leichte Abgaben - Wirtschaftspläne Chinas federn Verluste ab. Schwache Vorgaben der US-Börsen belasteten. US-Notenbankpräsident Jerome Powell hatte die durch steigende Anleiherenditen besorgten Aktienmärkte mit seinen Kommentaren nicht wie erhofft beruhigt. Damit neigt sich eine wechselhafte Woche für die asiatischen Börsen ihrem Ende zu. Unter dem Strich haben die wichtigsten Aktienmärkte in Fernost im Vergleich zum Vorwochenschluss leichte Verluste erlitten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die größeren asiatischen Aktienmärkte haben am Freitag zumeist nachgegeben. (Boerse, 05.03.2021 - 08:57) weiterlesen...

Aktien Asien: Verluste - Und wieder belasten die Anleiherenditen. Schwache Vorgaben der US-Börsen, die unter steigenden Anleiherenditen litten, hinterließen auch in Fernost Bremsspuren. Unter Druck standen angesichts der Verluste an der Nasdaq Technologiewerte, während sich Finanztitel, Immobilien- und Energieaktien besser hielten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die asiatischen Aktienmärkte haben am Donnerstag nachgegeben und damit die schwankende Bewegung der Vortage fortgesetzt. (Boerse, 04.03.2021 - 08:35) weiterlesen...

Aktien Asien: Gewinne - Anleihemärkte entlasten Börsen. Sie reagierten damit auf positive Signale vom Anleihemarkt. Schwache Vorgaben der US-Börsen belasteten nicht. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die asiatischen Aktienmärkte haben am Mittwoch wieder angezogen. (Boerse, 03.03.2021 - 08:56) weiterlesen...

Aktien Asien: Chinas Warnung vor Bewertungsblasen belastet eigenen Markt. Mit die deutlichsten Verluste nach dem freundlichen Wochenauftakt erlitten allerdings die chinesischen Börsen, die anfangs noch von Anschlusskäufen profitiert hatten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Eine Warnung Chinas vor Bewertungsblasen an den ausländischen Kapitalmärkten haben am Dienstag für Ernüchterung gesorgt. (Boerse, 02.03.2021 - 09:12) weiterlesen...