Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI - Die chinesischen Börsen haben zu Wochenbeginn an ihre deutlichen Verluste vom Freitag angeknüpft.

12.04.2021 - 08:58:33

Aktien Asien: Chinas Börsen unter Druck - Alibaba-Kartellstrafe und Covid-Sorgen. Im Sog dessen geriet an diesem Montag auch der japanische Aktienmarkt unter Druck.

durch China.

In einem neuen Schlag gegen Alibaba-Gründer Jack Ma hatten Chinas Wettbewerbshüter eine Strafe von umgerechnet 2,3 Milliarden Euro gegen den weltgrößten Online-Handelsplattform verhängt. Der Konzern habe seine marktbeherrschende Position ausgenutzt, um Händler zu bestrafen, die ihre Waren über konkurrierende Plattformen anbieten wollten, zitierten Staatsmedien die Marktaufsichtsbehörde.

Die Aktien von Alibaba stiegen zwar in Hongkong um mehr als acht Prozent, da die Strafe Börsianern zufolge geringer als befürchtet ausfiel. Zudem sei nun etwas die Unsicherheit aus den Aktien gewichen. Allerdings trennten sich Anleger von Papieren einiger Wettbewerber von Alibaba. So büßten Tencent , JD.com und Meituan zwischen ein und fünf Prozent ein. Hier fürchteten Investoren, dass ähnliche Strafen auch gegen diese Unternehmen verhängt werden könnten.

Der CSI-300-Index mit den 300 größten Unternehmen, die an Chinas Festlandbörsen gelistet sind, fiel zuletzt um 1,6 Prozent. An der Börse in Hongkong ging es im späten Handel um knapp 1 Prozent nach unten. In Japan schloss der Leitindex Nikkei 225 0,77 Prozent tiefer bei 29 538,73 Punkte. Am Freitag hatte das Börsenbarometer noch moderate Gewinne verbucht. Am Montag nun verbuchten vor allem die Aktien der Anbieter von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen hohe Verluste. Die Branche gilt als besonders konjunktursensibel.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Inflations- und Zinsängste schicken Börsen auf Talfahrt. Auslöser für die erneut kräftigen Verluste waren stark gestiegene Lebenshaltungskosten in den USA. "Die Anleger sind nervös wie lange nicht", schrieb Portfoliomananger Thomas Altmann von QC-Partners. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die deutlich gestiegene Inflation in den USA und damit verbundene Zinsängste haben die Börsen Asiens am Donnerstag noch weiter auf Talfahrt geschickt. (Boerse, 13.05.2021 - 09:06) weiterlesen...

Aktien Asien: Erneute Verluste - Inflationssorgen mahnen zur Vorsicht. Die Abgaben fielen dabei nicht mehr so stark aus wie am Dienstag, waren in Australien, Japan und Südkorea aber immer noch merklich. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die asiatischen Aktienmärkte haben am Mittwoch erneut mehrheitlich nachgeben. (Boerse, 12.05.2021 - 09:09) weiterlesen...

Aktien Asien: Börsen überwiegend fest im Griff neu entflammter Inflationsängste TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - In Asien haben die Aktienmärkte am Dienstag überwiegend nachgegeben, Inflationsängste machten sich erneut breit und belasteten insbesondere Technologieaktien. (Boerse, 11.05.2021 - 08:59) weiterlesen...

Aktien Asien: Wall Street verleiht Nikkei Rückenwind - Leichte Verluste in China. An den chinesischen Handelsplätzen hingegen überwogen die Verluste. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - An den asiatischen Aktienmärkten haben am Montag vor allem die Börsen in Japan und Südkorea von dem freundlichen Wochenschluss an der Wall Street profitiert. (Boerse, 10.05.2021 - 08:56) weiterlesen...

Aktien Asien: Uneinheitlich - Verhaltene Entwicklung vor US-Arbeitsmarktdaten. Damit setzte sich die Seitwärtsbewegung der Vortage fort. Auch im Vergleich zur Vorwoche blieben die Veränderungen überschaubar. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die asiatischen Börsen haben am Freitag uneinheitlich mit leicht positivem Grundton tendiert. (Boerse, 07.05.2021 - 09:02) weiterlesen...