Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI - Die Börsen Japans und Chinas haben am Dienstag zugelegt.

07.01.2020 - 08:41:24

Aktien Asien: Erster Iran-Schreck überwunden. Bisher blieb die befürchtete Reaktion des Iran auf die Tötung des iranischen Generals Ghassem Soleimani durch die USA aus, so dass die Investoren sich zunächst beruhigten.

in Hongkong ging es um 0,53 Prozent auf 28 374,52 Punkte nach oben. Der japanische Leitindex Nikkei schloss mit einem Plus 1,60 Prozent auf 23 575,72 Punkte.

Analyst Milan Cutkovic vom Broker AxiTrader gab allerdings zu bedenken, dass die Iran-Krise die Börse noch eine Weile beschäftigen dürfte, auch wenn ein direkter Angriff des Iran auf amerikanische Kriegsschiffe oder Militärstützpunkte aktuell eher unwahrscheinlich erscheine. Bereits ein Angriff auf saudische Ölanlagen oder eine Blockade der Straße von Hormus würde zu einem drastischen Anstieg der Ölpreise führen und so die Märkte verunsichern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Leichte Kursgewinne - Chinas Wirtschaft stabilisiert sich. Konjunkturdaten aus China deuteten zudem auf eine Stabilisierung der dortigen Wirtschaft hin, was das positive Szenario nach dem Abschluss eines ersten Teilabkommens im Handelsstreit zwischen den USA und China komplettierte. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Mit dem Rückenwind neuer Hochs an den US-Märkten haben die asiatischen Börsen am Freitag zugelegt. (Boerse, 17.01.2020 - 08:42) weiterlesen...

Aktien Asien: Träge Kursentwicklung. So gab es keine wirklichen Überraschungen und viele Probleme blieben ungelöst. Das Handelsabkommen lasse erhebliche Zölle bestehen und würde Peking zum ersten Mal bestrafen, wenn es seine Zusagen bezüglich seiner Währung und der Handelsbilanz nicht einhalte, erklärte Analyst Andreas Heinemann von der Landesbank Baden-Württemberg in einem Morgenkommentar. Die Frage, ob der Pakt die Beziehungen zwischen den größten Volkswirtschaften der Welt neu ordnen wird, bleibe offen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Unterzeichnung des Phase-1-Handelsabkommens zwischen den USA und China hat den Börsen Asiens keine frischen Impulse verliehen. (Boerse, 16.01.2020 - 08:12) weiterlesen...

Aktien Asien: Zollstreit-Euphorie erhält leichten Dämpfer. Für einen Stimmungsdämpfer sorgte ein Medienbericht, nach dem die Zölle für in die USA exportierte Waren aus China Kreisen zufolge trotz der für Mittwoch geplanten Unterzeichnung einer ersten Handelsvereinbarung zunächst nicht gestrichen werden. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Euphoriewelle an den Börsen Asiens infolge des Phase-1-Handelsabkommens zwischen den USA und China ist am Mittwoch ein wenig abgeebbt. (Boerse, 15.01.2020 - 08:03) weiterlesen...

Aktien Asien: Gewinne in Japan - Verluste an Chinas Börsen und in Hongkong. Die wichtigsten Indizes auf dem chinesischen Festland und in Hongkong drehten allerdings im späteren Handelsverlauf in die Verlustzone. Händler sprachen dort von Gewinnmitnahmen, während Japans Börsen noch Nachholbedarf hätten. Am Montag bereits hatten die Aktienmärkte in Asien angesichts der am Mittwoch anstehenden Unterzeichnung des ersten Teilabkommens im US-chinesischen Handelsstreits mehrheitlich zugelegt, während in Japan die Handelsplätze feiertagsbedingt geschlossen geblieben waren. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Der fortgesetzte Rekordlauf an den US-Börsen hat am Dienstag die meisten asiatischen Börsen gestützt. (Boerse, 14.01.2020 - 08:58) weiterlesen...

Aktien Asien: Gewinne - Japans Börse feiertagsbedingt geschlossen. In Japan indes blieben feiertagsbedingt die Handelssäle geschlossen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Hoffnungen auf eine weitere Entspannung im Nahen Osten und im US-chinesischen Handelsstreit haben am Montag den Börsen in Asien Auftrieb gegeben. (Boerse, 13.01.2020 - 08:35) weiterlesen...