Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI - Die asiatischen Börsen haben am Mittwoch wieder den Rückwärtsgang eingelegt.

13.11.2019 - 08:58:26

Aktien Asien: Unsicherheit über Teileinigung im Handelsstreit belastet. Damit setzte sich der wechselhafte Verlauf seit Wochenbeginn fort. Für Impulse sorgten einmal mehr Meldungen zum Handelsstreit. US-Präsident Donald Trump hatte sich zwar optimistisch zu den Verhandlungen mit Peking geäußert. Ein Teilabkommen knüpfte er aber an die Bedingung, dass dieses gut für die USA sei.

mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen gab um knapp 0,1 Prozent auf 3899,98 Punkte nach. Der Hang-Seng-Index fiel stärker um 2,1 Prozent auf 26 508,74 Punkte. Die Lage in der Stadt bleibt angespannt. Die Schulen sollen wegen der anhaltenden Proteste am Donnerstag geschlossen bleiben.

In Tokio ging es ebenfalls nach unten. Der Leitindex Nikkei 225 sank um 0,85 Prozent auf 23 319,87 Punkte, nachdem er in sieben aufeinander folgenden Sitzungen gestiegen war.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Leichte Verluste - Zurückhaltendes Geschäft. Die positiven Vorgaben der US-Finanzmärkte blieben damit ohne Wirkung. In Südkorea verzeichneten die Börsen allerdings erneut Gewinne und schlossen damit an die Zuwächse vom Vortag an. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Am Freitag haben die wichtigsten asiatischen Börsen zumeist etwas leichter tendiert. (Boerse, 03.04.2020 - 08:53) weiterlesen...

Aktien Asien: China und Südkorea im Plus - Tokio im Minus. Während es in Japan abermals zu Verlusten kam, schlugen sich die chinesischen Märkte besser. In Südkorea ging es sogar deutlich nach oben. In dem Land war die Zahl der täglich erfassten Neuinfektionen mit dem Coronavirus wieder auf unter 100 gesunken. Die maßgeblichen Indizes kletterten um über zwei Prozent. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Am Donnerstag haben die asiatischen Börsen sich in unterschiedliche Richtungen bewegt. (Boerse, 02.04.2020 - 08:55) weiterlesen...

Aktien Asien: Deutliche Verluste in Japan - Schwache Daten belasten. Das Ausmaß der Abgaben an den einzelnen Märkten unterschied sich allerdings deutlich. Während es in Japan kräftig nach unten ging, hielten sich die chinesischen Festlandsbörsen vergleichsweise gut. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Am Mittwoch haben die asiatischen Börsen Verluste erlitten. (Boerse, 01.04.2020 - 08:56) weiterlesen...

ANALYSE/HSBC: Von Erholung nicht täuschen lassen - Weiter Risiken am Aktienmarkt. Auch wenn die Kurserholung bei Investoren Optimismus geweckt habe, dass das Schlimmste vorbei sei, sollte noch nicht von einer Bodenbildung gesprochen werden, schrieb Marktstratege Alastair Pinder in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Gerade Privatanleger könnten demzufolge nochmals nervös reagieren. NEW YORK - Anleger am Aktienmarkt sollten sich laut Einschätzung der britischen Bank HSBC angesichts der Beruhigung nach dem Corona-Crash nicht zu sehr in Sicherheit wähnen. (Boerse, 31.03.2020 - 09:25) weiterlesen...

WDH/Aktien Asien: Überraschend gute China-Daten sorgen für Auftrieb (Ausgefallener Buchstabe in der Überschrift ergänzt.) (Boerse, 31.03.2020 - 08:56) weiterlesen...

Aktien Asien: Überraschend gut China-Daten sorgen für Auftrieb - Japan im Minus. Für Auftrieb sorgte die Nachricht, wonach im März sich die Stimmung in chinesischen Industriebetrieben nach einem Einbruch auf ein Rekordtief stärker aufgehellt hatte als erwartet. Im weiteren Handelsverlauf reduzierten sich die Gewinne jedoch wieder, die Tokioter Börse beendete den Handel gar mit einem klaren Verlust. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Zum Abschluss eines durch Virussorgen belasteten Quartals haben am Dienstag unerwartet gute Konjunkturdaten aus China an den Börsen Asiens die Risikobereitschaft der Anleger etwas stärken können. (Boerse, 31.03.2020 - 08:34) weiterlesen...