CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI - Asiens Börsen haben am Donnerstag zugelegt.

12.07.2018 - 09:15:24

Aktien Asien: Erholung nach Kursrutsch zur Wochenmitte. Die wichtigsten Aktienindizes erholten sich damit am Donnerstag etwas von den Sorgen rund um den sich zuspitzenden Handelsstreit zwischen den USA und China, die am Mittwoch noch stark auf die Stimmung gedrückt hatten.

mit den 300 wichtigsten Werten vom Festland zuletzt um mehr als 2 Prozent an. Hongkongs Leitindex Hang Seng stand kurz vor Handelsschluss mit rund 1 Prozent im Plus.

Der im Handelskrieg zwischen Peking und Washington zum Spielball gewordene chinesische Konzern ZTE kann derweil bald wieder bei Zulieferern in den Vereinigten Staaten einkaufen. Der Telekomausrüster und das US-Handelsministerium unterzeichneten als letzten Teil eines Vergleichs von Anfang Juni eine Treuhandvereinbarung.

Sobald ZTE 400 Millionen US-Dollar hinterlegt hat, darf es wieder bei US-Zulieferern einkaufen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg kann dies innerhalb eines Tages erledigt sein. An der Börse kam die Nachricht gut an: Die zuletzt wegen der US-Sanktionen stark gebeutelten Aktien schnellten in Hongkong um gut ein Viertel in die Höhe.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Überwiegend etwas schwächer TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Aktienmärkte Asiens haben am Donnerstag überwiegend moderate Verluste verbucht. (Boerse, 19.07.2018 - 08:38) weiterlesen...

Aktien Asien: Überwiegend freundlich - Chinas Börsen schwächeln weiter. Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell zur Wirtschaft in den Vereinigten Staaten erleichterten die Anleger weltweit und ließen Sorgen über Zollstreit und Protektionismus wieder kleiner werden. Während etwa in Tokio, Mumbai oder Singapur die Kurse stiegen, gaben die Börsen in China aber erneut nach. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Aktienmärkte Asiens haben am Mittwoch überwiegend zugelegt. (Boerse, 18.07.2018 - 08:37) weiterlesen...

Aktien Asien: Chinas Börsen bleiben unter Druck - Tokio im Plus. Während der japanische Leitindex Nikkei 225 nach dem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende im Sog eines weiterhin schwachen Yen um 0,44 Prozent auf 22 697,36 Punkte stieg, ging es in China weiter nach unten. In der Exportnation dominiert weiterhin der Handelskonflikt mit den USA das Geschehen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Aktienmärkte Asiens haben am Dienstag keine gemeinsame Richtung gefunden. (Boerse, 17.07.2018 - 08:50) weiterlesen...

Aktien Asien: Verluste - Zollstreit bleibt nach Wachstumszahlen im Blick. Diese nährten bei den Anlegern die Sorgen über mögliche negative Auswirkungen des Handelskonflikts mit den USA. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die Börsen Chinas haben am Montag nach durchwachsenen Konjunkturdaten nachgegeben. (Boerse, 16.07.2018 - 09:06) weiterlesen...

Aktien Asien: Überwiegend Gewinne - Anleger hoffen auf gute Unternehmenszahlen. In Japan, Taiwan und Südkorea zogen die Indizes am Freitag um zuletzt mehr als 1 Prozent an. Wie schon am Donnerstag schoben die Anleger die Sorgen um den weiter schwelenden Handelskonflikt zwischen den USA und China beiseite; statt dessen überwog die Hoffnung auf gute Unternehmenszahlen im Zuge der anstehenden Berichtssaison. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die meisten Börsen Asiens haben zum Wochenschluss noch einmal Fahrt aufgenommen. (Boerse, 13.07.2018 - 08:33) weiterlesen...