Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

CSI-300, CNM0000001Y0

TOKIO / HONGKONG / SHANGHAI - Asiens Aktienmärkte haben nach der freundlichen Vorwoche am Montag unter Gewinnmitnahmen gelitten.

30.11.2020 - 09:12:28

Aktien Asien: Starker November endet mit Gewinnmitnahmen. Auch die November-Bilanz für die wichtigsten Indizes fällt stark aus. Am besten hielten sich zu Wochenbeginn noch die chinesischen Festlandsbörsen. Sie wurden von Anzeichen für eine weitere kräftige Erholung der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft gestützt. Dagegen halfen positive Daten zur japanischen Industrieproduktion dem Tokioter Handelsplatz nicht auf die Sprünge.

der Sonderverwaltungszone Hongkong einen Kursrückgang von 1,77 Prozent auf 26 419,45 Zähler verkraften - für den abgelaufenen Monat steht indes ein Plus von fast zehn Prozent zu Buche.

Die Aktien des Ölkonzerns CNOOC büßten in Hongkong knapp 13 Prozent ein, nachdem aus Insider-Kreisen bekannt geworden war, dass der amtierende US-Präsident Donald Trump sie auf eine Liste von Unternehmen setzen will, die von Chinas Militär kontrolliert werden oder in dessen Besitz sind. Damit wäre das Unternehmen von amerikanischen Investitionen abgeschnitten. Gleiches galt für die Aktien des Chipunternehmens Semiconductor Manufacturing International, die daraufhin über drei Prozent verloren.

Die Stimmung der Einkaufsmanager bei den großen und vom Staat dominierten chinesischen Unternehmen stieg indes im November überraschend deutlich auf den höchsten Stand seit September 2017. Auch bei den Dienstleistern besserte sich die Lage weiter: Entgegen dem erwarteten moderaten Rückgang zog der entsprechende Index ein wenig an. Am Dienstag und am Donnerstag stehen noch die Einkaufsmanagerindizes des Wirtschaftsmagazins Caixin auf der Agenda.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss 0,79 Prozent tiefer bei 26 433,62 Punkten, nachdem er in der vergangenen Woche mehr als vier Prozent gewonnen hatte. Für den November steht ein Kursanstieg um rund 15 Prozent zu Buche.

Von Japans Industrie kamen positive Signale: Deren Produktion legte nach den schweren Einbrüchen in Folge der Corona-Pandemie im Oktober weiter zu. Damit setzte sich die moderate Erholung im nunmehr fünften Monat in Folge fort. Der Anstieg fiel zudem etwas höher aus, als Experten erwartet hatten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien Asien: Überwiegend Gewinne vor Yellen-Anhörung - CSI 300 unter Druck. Die Anleger erhoffen sich positive Impulse von der Anhörung der designierten US-Finanzministerin Janet Yellen vor dem amerikanischen Kongress. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die fernöstlichen Börsen haben am Dienstag überwiegend zugelegt. (Boerse, 19.01.2021 - 08:49) weiterlesen...

Aktien Asien: China und Hongkong fest nach Daten - Japan leidet unter Corona. Während Chinas Festlandsbörsen und Hongkong dank überwiegend robuster Konjunkturdaten klar ins Plus drehten, ging es in Japan angesichts stark steigender Corona-Infektionszahlen weiter bergab. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben zu Wochenbeginn unterschiedliche Richtungen eingeschlagen. (Boerse, 18.01.2021 - 09:02) weiterlesen...

Aktien Asien: Mehrheitlich Verluste - südkoreanische Börse gibt stärker nach. Sie orientierten sich damit an der Wall Street, wo es zu moderaten Gewinnmitnahmen gekommen war. Auf Wochensicht sieht die Bilanz aber besser aus. Der CSI-300-Index , der die 300 wichtigsten Aktien der Börsen in Shanghai und Shenzhen umfasst, hatte im Wochenverlauf sogar den höchsten Stand seit 13 Jahren erreicht. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die fernöstlichen Börsen haben am Freitag mehrheitlich nachgeben. (Boerse, 15.01.2021 - 09:04) weiterlesen...

Aktien Asien: Uneinheitlich - TSMC mit besser als erwartetem Nettogewinn. Gewinnen in Japan und Hongkong standen Verluste an den chinesischen Festlandsbörsen gegenüber. An den sonstigen größeren Handelsplätzen kam es zu eher überschaubaren Veränderungen. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die fernöstlichen Börsen haben sich am Donnerstag erneut uneinheitlich entwickelt. (Boerse, 14.01.2021 - 09:00) weiterlesen...

Aktien Asien: Uneinheitlich bei moderaten Kursveränderungen. Unter den großen Marktplätzen waren die Gewinner etwas in der Überzahl, wobei sich die Kurs-Veränderungen insgesamt jedoch in Grenzen hielten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI - Die fernöstlichen Börsen haben sich am Mittwoch uneinheitlich entwickelt. (Boerse, 13.01.2021 - 08:48) weiterlesen...